Der kürzeste Tag des Jahres ...

on Montag, 21. Dezember 2009
..ist heute und es ist wirklich eiskalt mit -12° *brrrr*. ABER nun werden die Tage wieder länger und es geht seeehr langsam aber doch auf die neue Gartensaison zu. Okay, das dauert noch ein wenig, aber ein Lichtblick ist es doch!


Allen Lesern meines Gartenblogs möchte ich somit auch gleich ein schönes Weihnachtsfest wünschen und alles Gute fürs Gartenjahr 2010!!

Kontrollbesuch

on Sonntag, 13. Dezember 2009
Über einen Monat waren wir jetzt schon nicht mehr im Garten - höchste Zeit, einmal hinzufahren, um nachzusehen, ob alles okay ist.
Zuerst Hütte aufgesperrt und reingeguckt - puuuh, da ists leider sehr feucht drin und Stefans Strohhut fiel dem Schimmel zum Opfer. Deswegen haben wir alles mit nach Hause genommen, was aus Stoff ist (Sitzauflagen, Tischtücher, Handtücher etc). Dass es da drin gar so feucht werden würde, damit habe ich nicht gerechnet - Stefan schon und leider sollte er recht behalten. Selbst vom Dach hingen innen kleine Eiszapfen. Hoffentlich geht da nicht allzu viel kaputt den Winter über.
Neben der Hütte haben wir die wohl endgültig letzte Rosenblüte des Jahres entdeckt:


Ein Rundgang am Zaun entlang - mit Kapuze (wie immer zu groß für mich, ich habe einen sehr kleinen Kopf), denn es schneite leicht und außerdem wars sehr kalt. Text zum Bild "Wo bleibst du denn? Geh weiter, mir ist eiskalt!" ;-)


Dann entdeckten wir doch tatsächlich eine blühende Primel, da sind wohl die milden Temperaturen der letzten Wochen schuld dran:

Heute angekommen ...

on Dienstag, 1. Dezember 2009
.. ist ein Fotobuch, in dem die schönsten Fotos unseres ersten Gartenjahres sind - und ich bin begeistert. Die Ausführung ist toll, die Fotos sowieso (klar, hab ja ich gemacht ;-). Bestellt hatte ich es hier - SEHR empfehlenswert!!
Leider sind die Fotos von dem Buch nicht ganz so toll, aber mit Blitz wäre nichts erkennbar gewesen und ohne sind sie ein wenig unscharf.


Einen Kurzbesuch ..

on Samstag, 7. November 2009

.. im Garten absolvierten wir gestern vormittag. Wir mussten wegen einer Straßenbauverhandlung vor Ort sein. Das Wetter war richtig grausig - dicker Nebel, kalt, Nieseln *bäääh*. Zu einem kurzen Rundgang im Garten, ob alles in Ordnung ist, hats trotzdem gereicht. Dabei entdeckte ich, dass die "New Dawn" doch tatsächlich noch eine Knospe hat!

Vor genau einem Jahr ...

on Dienstag, 27. Oktober 2009
.. standen Stefan und ich zum ersten Mal auf dem Grundstück, das wir wenig später kaufen sollten. Was gab's da für Überlegungen:
Ist der Grund zu groß?
Ist er nicht doch zu steil?
Ist er zu weit weg von unserem Wohnort?
Aber dann entschlossen wir uns doch, den Garten zu kaufen - und da die Gartensaison nun endgültig vorüber ist, gibts nun eine Liebeserklärung an unseren Garten!
Ich habe die letzten Monate Revue passieren lassen und sage nun "DANKE Garten":
- für so viele wunderschöne Stunden in der freien Natur
- für einige Muskelkater nach Arbeiten, die wir alles andere als gewohnt sind ;-)
- fürs Seele baumeln lassen
- für jede Menge neuer Erfahrungen für uns Gartenneulinge

Und somit hoffe ich, dass die nächste Gartensaison mindestens genau so schön wird :-).

Ganz allein ...

.. musste mein armer Göttergatte gestern in den Garten fahren. Wir hatten nochmals Unmengen an Pflanzen von der Schwiegermutter unserer Tochter geschenkt bekommen und die sollten eingesetzt werden. Mich hatte blöderweise irgendein fieser Virus erwischt, so dass ich Stefan nicht begleiten konnte.
Das Einsetzen der Pflanzen war dann eine ziemliche Herausforderung, da der Boden sehr nass und dadurch der Lehm sehr rutschig war - wie man beim Heimkommen an der Hose des Mannes sehen konnte ;-). Aber er hat brav alles eingepflanzt, auch wenn diese Arbeit so gar nicht seins ist. Es ist zwar jetzt alles in einem Beet, aber das kann ich ja im Frühling noch ändern. Nun ist endgültig Winterpause im Garten angesagt.

Geschafft

on Montag, 19. Oktober 2009
Heute haben wir es endlich geschafft, den Garten winterfest zu machen. Auf unserem Auto sind noch Sommerreifen und da wir auf der Fahrt zum Garten über einen Berg (den Wechsel) müssen, waren die Wetterverhältnisse in den letzten Tagen so, dass an einen Gartenbesuch nicht zu denken war. Heute kamen wir aber gut im Garten an und das war auch sehr nötig. Die Sturmböen, die es hier in der letzten Woche gab, dürften auch im Burgenland gewütet haben und so fanden wir einiges nicht an dem Platz wieder, wo es sich zuletzt befunden hatte. Also war zuerst mal aufräumen angesagt. Dann gab es jede Menge Nüsse zum Aufsammeln. Weiters wurde die Outdoor-Box, die bei unserem Essplatz stand, nach unten in die Hütte getragen, die Pelargonien beim Heidi-Platz entsorgt und die Bank unterm Apfelbaum abgedeckt:

Der einzige Agapanthus aus Madeira, der aussieht, als ob er gedeihen möchte, kam mit hierher und darf im Keller bei der Schwiegermutter überwintern.
Alle restlichen Pflanzen sollten winterfest sein und überleben hoffentlich. Und zu meiner großen Freude blüht eine der beiden Bodendeckenrosen "Heidesinfonie" noch reichlich.

Einige eher schon verwelkte Blüten hat auch noch die Echinacea, das war's dann aber mit Blühendem.
Nun ist alles hoffentlich gut versorgt. Die Obstbäume gehören noch geschnitten, aber heute war es so arg kalt und stürmisch, dass wir nur das wirklich Notwendigste gemacht haben und noch auf mildere Tage für diese Arbeit hoffen.

Ein Wochenende ohne Garten ...

on Montag, 12. Oktober 2009
.. liegt hinter uns. In der letzten Woche gab es bis einschließlich Donnerstag Sommerwetter mit 28 Plusgraden, am Freitag dann Wettersturz, Abkühlung, viel Regen - da zahlte es sich nicht aus, in den Garten zu fahren. Ich hoffe, das nächste Wochenende bringt besseres Wetter - aber die Vorhersage ist alles andere als vielversprechend. Dabei gäbe es noch genug zu tun!

Zwei Tage Birnenverarbeitung ..

on Montag, 5. Oktober 2009
.. habe ich hinter mir.
Ergebnis: 15 l Birnensaft, einige Gläser Birnenkompott und einige Früchte liegen noch in der Küche zum Verspeisen.
@Teresa: Eigentlich macht mir die Menge keine Angst - wenn ich nicht mehr ernten will, lasse ich das Obst auf den Bäumen und erfreue die Vögel. Das war ja unser erstes Erntejahr und eigentlich waren die Mengen kleiner als erwartet. Allerdings trugen einige Apfelbäume gar nicht und alle Zwetschkenbäume auch nicht. Mal sehen, was uns im nächsten Jahr dann Obstmassen erwartet ;-).

Der Herbst ist deutlich spürbar

on Samstag, 3. Oktober 2009
.. im Garten. Bei unserer Ankunft um 10 Uhr war alles klatschnass - Gummistiefelzeit ist wieder angesagt! Und auch zum Draußensitzen beim Essen ists langsam wirklich zu kalt. So musste der Chefkoch diesmal in der Blechhütte werken!

Aber natürlich wurde auch wieder gearbeitet - einiges wurde schon eingewintert, wie z.B. die Liegestühle, in denen wir den Sommer über so schön unterm Apfelbaum gelegen sind.
Stefan schwang wieder ein wenig die Sense - außen am Zaun lang, das war teilweise noch nötig vorm Winter.
Ich habe derweilen einen einzigen Birnbaum abgeerntet - das ist die Ausbeute:
5 Steigen Birnen - ca 50 kg von nur einem einzigen Baum!! Da werde ich mich voraussichtlich morgen an die Verarbeitung machen.

Nüsse gabs auch wieder einige zum Aufsammeln.
Und dann entdeckten wir noch jede Menge solcher Schwammerl (=Pilze). Da wir beide keine Ahnung von Schwammerln haben, dürfen sie im Garten weiterwachsen.

Und was tut sich in der Tier- und Pflanzenwelt? Die Pflanzen, die wir letztes Wochenende eingesetzt haben, scheinen sich alle recht wohl zu fühlen. Blühendes gibt es kaum noch - eine einzelne Hortensienblüte und die Echinacea blüht auch noch. Einige der Bodendeckerrosen neben der Hütte haben noch Blüten, alle anderen sind schon abgeblüht.
Schmetterlinge habe ich heute keinen einzigen mehr gesehen, aber es schien auch kaum die Sonne - vielleicht lags daran. Libellen gibts noch. Trotz der vielen Nussbäume habe ich noch kein Eichhörnchen entdeckt - keine Ahnung, ob sie sich im Garten herumtreiben, wenn wir nicht da sind.
Fazit des heutigen Gartenbesuchs: Auch wenn wir darüber alles andere als glücklich sind, müssen wir uns doch langsam aber sicher mit dem Gedanken vertraut machen, dass die gartenlose Zeit demnächst beginnen wird :-(.

Garten im September - Rückblick

on Montag, 28. September 2009
Viel Wetterglück hatten wir auch wieder im September - die meisten Wochenenden waren schön. Dank einer hartnäckigen Erkältung fiel der heutige Gartenbesuch aus und somit werden wir erst wieder im Oktober in den Garten fahren können.

Es hat sich aber trotz nicht allzu häufiger Besuche viel getan im September.


Mal sehen, was der Oktober noch bringt an goldenem Herbst und dann werden wir wohl langsam dran denken müssen, Sitzgelegenheiten etc. in der Hütte zu verstauen.

Herrliches Herbstwetter

on Samstag, 26. September 2009
Ich liebe den Herbst! Und heute zeigte er sich von seiner schönsten Seite mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen.
Arbeit hatten wir heute mehr als genug - jede Menge Birnen wurden geerntet, sowie ein paar Restäpfel und Nüsse fanden wir auch wieder.
Dann musste einmal mehr der Zaun unten repariert werden, weil da irgendjemand trotz der riesigen Wendebucht, die wir frei gelassen haben, es nicht schafft, sein Auto zu wenden ohne gegen unseren Zaun zu krachen :-(.
Und dann widmeten wir uns natürlich den Unmengen an Pflanzen, die wir geschenkt bekommen haben - als da wären:
- 2 Forsythiensträucher,
- einen Strauch, der zwar toll beschriftet war, aber ich Dösel hab das Zetterl abgenommen und mir den Namen nicht gemerkt *grrrr*
Nachtrag: Mir ists wieder eingefallen - es ist eine Mahonia
- jede Menge Maiglöckchen
- zwei kleine Buchsbäume

- zwei Gewächse, bei denen anscheinend keiner weiß, was es ist ;-)
- einen Holunderstrauch (der allerdings sehr traurig aussieht und ich bin mir nicht sicher, ob der überleben wird)
- und einige wunderschön blühende Herbstastern - siehe Foto
Ich denke mal, ich hab nix aufzuzählen vergessen.

Ansonsten haben wir die Sonne im Liegestuhl genossen. Dabei war wieder einmal die Echinecea ein tolles Fotomotiv:

Am liebsten ...

on Freitag, 25. September 2009
.. würd ich gleich in den Garten fahren, denn im Keller lagern Unmengen an Pflanzen, die ich von der Schwiegermutter meiner Tochter aus ihrem Garten geschenkt bekommen habe. Ich hoffe, alle überleben die Wartefrist bis morgen gut und freu mich schon aufs Buddeln im Garten!!!

Gezwungenermaßen faul ...

on Montag, 21. September 2009
.. fiel der gestrige Gartenbesuch aus, denn den Göttergatten und mich hat eine Erkältung erwischt. Und da ist das Arbeiten dann wenig angenehm. Also lagen wir fast ausschließlich im Liegestuhl und genossen das schöne Herbstwetter.
Vom Liegestuhl aus ließen sich dann auch einige schöne Bilder aufnehmen - z.B. noch einige Tautropfen auf der Echinacea:

Und Stefan konnte gleich drei Libellen auf einmal ablichten. Da flattern im Moment sehr viele davon herum:

Gestern wollten wir eigentlich auch unser erstes Gartenjahr gebührend feiern - alles, was man braucht, war mit im Garten. Ein Fläschchen Prickelwasser mit 23karätigem Gold drin - keine Ahnung, woher wir solche Schätze haben, aber wenns schon mal da ist, muss man sich auch opfern und es öffnen ;-)!

Angestoßen haben wir dann auch, aber ich traue mich fast nicht zu sagen, dass ich mit dem Rest den Garten gegossen habe, weils uns nicht geschmeckt hat - schieben wirs auf die Erkältung ;-). Nun frage ich mich, ob wir im nächsten Jahr Bäume oder Sträucher zu erwarten haben, die goldene Blätter haben?? Ich bin schon SEHR gespannt ;-))?

Ziemlich tristes Wetter ....

on Samstag, 19. September 2009
..empfing uns heute im Garten. Daheim bei gar nicht so üblem Wetter aufgebrochen, wollten wir auf der Hinfahrt schon fast umdrehen, fuhren dann aber doch bis zum Grundstück. Es war zwar erstaunlich mild, aber die ganze Zeit über bewölkt mit Hochnebel. Gegen 13:30 kam dann für ein halbes Stündchen die Sonne hervor und das war's dann aber auch wieder - morgen solls laut Wettervorhersage besser werden.
Ein wenig gearbeitet wurde trotzdem: Herabgefallene Birnen aufgesammelt, Nüsse aufgeklaubt, Heumassen bewegt und Stefan hat den Baumstumpf mit der Motorsäge noch gekürzt. So sieht das nun aus - und nun stellt sich die Frage, ob da ein Vogelfutterhaus drauf soll, oder der Stumpf doch als Säule für Stefans astronomische Tätigkeiten herhalten soll. Dafür müsste allerdings der Boden drumrum ein wenig eingeebnet werden. Mal sehen, was wirklich damit geschehen wird.

Trotz ziemlich herbstlichen Wetters gibt es noch einige Blüten im Garten. Die Beetrose "Orange Sunset" habe ich im Baumarkt im Abverkauf ohne Blüten gekauft. Eine Knospe hat sie noch bekommen und die ist nun offen - die Farbe ist wunderschön!

Auch die Kletterrose "New Dawn", die wir von den Kindern geschenkt bekommen haben, hat noch einige Knospen - ich liebe sie!!

Und meine Ramblerrose "Veilchenblau", die neben der Hütte gepflanzt wurde, fängt endlich an, zu wachsen. Ich habe schon gedacht, das wird nichts mehr, aber nun sieht sie ganz gut aus. Foto habe ich keins davon.
Die Echinacea im Blumenbeet blüht wunderschön, ich mag diese großen Blüten:

Und dann möchte ich euch noch zeigen, dass ich das ganze Jahr über immer wieder blühende Veilchen entdeckt habe. Kann das sein? Oder ist das eine Pflanze, die sehr ähnlich aussieht? Diese Aufnahme entstand heute und für mich sieht das aus wie ein Veilchen:

Zur Obstverarbeitung ...

on Montag, 14. September 2009

.. gibt es seit heute hier einen Dampfentsafter. Bei den Äpfeln hatte ich bei der Verarbeitung wenig Probleme, aber in diesem Jahr stehen Unmengen an Birnen an und da wusste ich nicht so recht, was ich damit anfangen sollte. Also kauften wir heute diesen Entsafter - ich werde berichten, wenn wir ihn eingeweiht haben. Noch müssen die Birnen etwas liegen, sie sind noch relativ fest.

Da warens nur mehr 18

on Sonntag, 13. September 2009
.. nämlich Apfelbäume!
Aber schön der Reihe nach! Gestern war der Wetterbericht alles andere als toll, also blieben wir daheim - zu unserem großen Ärger, denn es war dann viel besser als vorhergesagt. Also fuhren wir heute schon um 8 Uhr hier los, damit wir viiiel Gartenzeit haben.
Stefan schaffte es heute, den gesamten Grund fertig zu sensen - das hatten wir noch nie!! Ich habe derweilen wieder geerntet - eine Kiste voll mit Äpfeln, zwei Sorten Birnen und links das ist Zitronenmelisse. Abgewogen daheim sind das knapp 20 Kilo.

Anschließend habe ich die restlichen Blumenzwiebeln gepflanzt und hoffe inständig, dass ein paar von den Wühlmäusen übersehen werden und wir uns im Frühling an Tulpen, Märzenbechern, etc erfreuen dürfen.
Nach einer Rast unterm Apfelbaum bei wirklich tollem Wetter - Sonne und angenehme Wärme - gings einem unserer Apfelbäume an den Kragen. Erstens war er uns immer schon ein Dorn im Auge, weil er die Aussicht verstellte. Zweitens schmecken uns seine Äpfel nicht - also weg damit. Es ist ja nicht so, dass wir nicht genug andere Apfelbäume hätten. Und ich trage mich mit dem Gedanken, ihn durch mindestens einen Marillenbaum zu ersetzen.
Es fehlen schon einige Äste:

Stefan sägt eifrig weiter:

Und noch ein Stück, bis zu diesem Zwischenergebnis, bei dem es heute mal blieb:

Während ich mich vom Platz unterm Nussbaum an der neu gewonnenen Aussicht erfreute ... (man beachte bitte im Vordergrund die gesenste Wiese!!!)

... musste Stefan sich erstmal wieder im Liegestuhl von der Arbeit erholen ;-):

Apropos Nussbaum - hier gibt es auch die erste Ernte zu vermelden. Man beachte die unterschiedliche Größe der Nüsse!

Und hier noch ein paar Impressionen von heute - meine Echinacea hat sich zu meiner großen Freude entschlossen, in diesem Jahr noch zu blühen:


Mit ein wenig Wehmut ...

on Sonntag, 6. September 2009
.. haben wir den heutigen Gartentag genossen. Denn nun sind die Sommerferien endgültig vorbei und die Gartenzeiten beschränken sich nun wieder auf die Wochenenden, an denen das Wetter Gartenbesuche zulässt. Ich hoffe, so schöne Wochenenden wird es noch einige geben!
Heute gleich bei der Ankunft entdeckt - Leute mit Spinnenphobie bitte weggucken ;-):

Der allseits beliebte Sonnenhut wurde diesmal von einem Marienkäfer besucht:

Gearbeitet wurde auch - nun ist fast der ganze Grund fertig gesenst und dementsprechend riesig wieder einmal die Heuberge!

Ansonsten haben wir noch ein wenig gefaulenzt und sind dann relativ früh nach Hause aufgebrochen aus Angst vor dem vermehrten Rückreiseverkehr wegen des morgigen Schulbeginns.

Nachtrag: Heute habe ich endlich einmal eine Bestandsaufnahme unserer Bäume gemacht! Im Frühjahr, als alle noch kahl und ohne Obst waren, hatte ich ja keine Ahnung, was wir da eigentlich gekauft haben. Nun habe ich endlich mal nachgezählt - es sind:
19 Apfelbäume
3 Birnbäume
6 Zwetschkenbäume
4 Nussbäume
und ein Weichselbaum
Das ist doch ganz beachtlich oder ;-)?


Und natürlich habe ich wieder jede Menge Äpfel geerntet heute - ein Glück, dass nicht alle Bäume tragen, sonst wüsste ich vielleicht nicht, wohin mit der ganzen Ernte!

Für September ...

on Donnerstag, 3. September 2009

.. war es heute sehr schwül im Garten. Dementsprechend wurde eher wenig gearbeitet. Wobei - einiges wurde doch gewerkelt. Stefan senste wieder mal und nun ist fast der ganze Grund fertig gemäht. Ich habe derweilen wieder einen Eimer voll Äpfel geerntet und außerdem rund die Hälfte der unlängst gekauften Blumenzwiebel gesetzt. Ich hoffe, dass die Wühlmäuse wenigstens einen Teil davon verschonen!
Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass unsere sechs Zwetschkenbäume in diesem Jahr gar nichts tragen. Aber dann entdeckte ich heute doch ganze 3 (!!!) reife Zwetschken ;-)! Ich hoffe, im nächsten Jahr werden es mehr, damit ich Marmelade kochen kann für den allseits beliebten Gitternetzkuchen und andere Leckereien!

Wegen der Schwüle lagen wir heute immer wieder im Liegestuhl unterm Apfelbaum. Dabei entdeckten wir, dass heute viele Raubvögel unterwegs waren. Stefan gelang dann eine ganz gute Aufnahme - aber demnächst wird er wohl seine eigene Kamera samt größeren Zoom-Objektiv mitnehmen:

Ich habe mich heute auch wieder viel fotografisch betätigt - hier der Beweis:

Wer wissen möchte, was mir heute alles vor die Kamera geflogen ist, der gucke bitte HIER nach!
Und als ich mal die Kamera grade nicht in Gebrauch hatte, nützte das ein Tagpfauenauge gleich aus und untersuchte sie gründlich. Zum Glück war die kleine Handtaschenkamera in der Nähe, um dieses Foto schießen zu können:

Traumhaft schön

on Mittwoch, 2. September 2009
.. war es gestern im Garten. Ich liebe dieses Wetter!! Bis knapp vor 15 Uhr haben wir eifrig gearbeitet. Zuerst wurde gesenst und ich habe wieder einen Eimer voll Äpfel geerntet.

Dann haben wir die Treppe fertig gemacht, da soll nun noch ein Handlauf entlang des Zauns hin, damit es ganz komfortabel wird:

Um 15 Uhr kam Besuch, ein mittlerweilen pensionierter Kollege meines Mannes mit seiner Frau und wir verbrachten einen schönen Nachmittag/Abend unterm Nussbaum bzw in den Liegestühlen unterm Apfelbaum.
Die Heimfahrt gegen 20 Uhr zeigte uns dann den nahenden Herbst - über den Feldern bildete sich Nebel. Stefan musste extra anhalten, damit ich noch schnell ein Foto schießen kann.

Es hat mich nicht losgelassen

on Montag, 31. August 2009
Nämlich der Gedanke, doch Ordnung in meine Schmetterlingsaufnahmen zu bekommen. Und deswegen gibts noch einen Verena-Blog - keine Angst, ich werde nicht die Übersicht über meine zahlreichen Blogs verlieren ;-). Wer mag, kann HIER vorbeischauen.

Jetzt schon ..

.. an den Frühling denken, das war mein Motto heute beim Discounter und so kamen rund 100 Blumenzwiebel mit nach Hause.