Endlich wieder Garten!

on Sonntag, 3. Mai 2009
Der 1. Mai war durch eine Einladung verplant, gestern wollten wir eigentlich den Muttertag (etwas vorverlegt) im Garten feiern mit den Großeltern und Moni und Andreas - aber da spielte das Wetter nicht so recht mit. Heute hielt uns aber gar nichts mehr.
Gleich nach der Ankunft ein Riesenschreck - meine Hortensien haben es mir wohl übel genommen, dass ich mich so lang nicht um sie gekümmert habe :-(. Kurz vor der Heimfahrt am Abend sahen sie schon etwas besser aus. Ich hoffe, sie erholen sich wieder und muss wohl an meinem Bewässerungssystem noch tüfteln!!


Beim ersten Rundgang durch den Garten habe ich dann entdeckt, dass jede Menge Ehrenpreis blüht - ich liebe diese zarten Blümchen!



Und dann habe ich unlängst bei einem Besuch eines Gärtner-Standes auf unserem Marktplatz festgestellt, dass die Pflanzen, die ich bei der Messe im März als Stockrosen gekauft habe, wohl keine sind. Denn Stockrosen haben doch eher runde Blätter oder? Diese hier sehen eher nach Lupinen aus, oder was meint ihr????



Gearbeitet wurde natürlich auch. Erst haben wir das Stück Boden von Restwurzeln befreit, auf dem früher die Fichtenreihe stand - da fehlte noch der untere Teil. Dann stellten wir fest, dass das Gras langsam sehr hoch wird und Stefan testete zum ersten Mal das Sensen. Sieht doch schon richtig professionell aus oder???? Hier mein Freizeitbauer in Aktion ;-):


Ich habe inzwischen begonnen, den Boden für ein Blumenbeet vorzubereiten. Ganz ungestört war ich dabei allerdings nicht, denn einige schöne Falter flatterten mir vor die Kamera. Den Anfang machte dieser hier - seines Zeichens eindeutig Topmodel, denn er ließ sich nieder und drehte und wendete sich dann, bis ich genug Bilder geschossen hatte ;-):













Ganz anders dieser wunderschöne Zeitgenosse (bitte fragt mich nicht nach den Namen der Falter - da muss ich mich erst schlau machen und heute war ich schon viel zu faul dafür). Dieser Falter ist eher der nervöse Typ - dauernd flatterte er herum und selbst wenn er sich kurz niederließ, hielt er mit den Flügeln nicht still, sodass es überaus schwierig war, ein nicht verwackeltes Foto zu schießen. Ich denke aber, diese drei sind zufriedenstellend geworden:





Diese beiden Exemplare waren sehr geduldig und warteten mit Weiterfliegen, bis ich abgedrückt habe ;-):





Und zu guter Letzt noch ein Falter auf einem Nussbaumblatt.


Hach - schön war's! Und morgen darf ich wieder hin :-))))!

2 Kommentare:

Seelennahrung hat gesagt…

Deine Bilder der Falter sind ein Traum und die haben alle so schön still gehalten, weil sie von Dir fotografiert werden wollten!
LG
Sonja

Wienermädel + Co hat gesagt…

Ein schöner Bericht - zuerst das Zelt - kann ja sein, dass ihr von der Gartenarbeit so müde werdet, dann steht einer Übernachtung auf eigenem Grund und Boden nichts mehr im Wege!

Ich halte die Rose auch für eine Lupine! Uns hat ein Gärtner einmal statt Käsepappel Eibisch verkauft!

Eure Schmetterlinge sind wunderschön.

Liebe Grüße aus B.A.