Entschädigt ..

on Sonntag, 21. Juni 2009
..für den gestrigen Regenguss wurden wir heute mit blauem Himmel im Garten. Lediglich der sehr stürmische Wind trübte das Gartenvergnügen ein wenig.
Gearbeitet wurde heute jede Menge - was für ein Glück, dass wir gestern im Baumarkt waren trotz des Regens!
So konnte endlich der Boden in der Gerätehütte fertig gemacht werden:

Und weils heute so stürmisch war und die Hütte schon fast ganz ausgeräumt wegen des Bodens, gabs das mitgebrachte Mittagessen heute in der Hütte - ganz nobel mit Tischdecke. Das Essen war allerdings weniger nobel: daheim gekochte und in der Thermoskanne mitgebrachte Packerlsuppe - irgendwie so gar nicht mein Fall.


Ich habe mich heute lang damit beschäftigt, einige neue Pflanzen zu setzen. Zum ersten wurde bei unserem noblen Outdoor-Klo eine Trompetenblume (Campsis Flamenco) gesetzt - rechts auf dem Foto. Die linke Pflanze ist ein Hibiscus, der genauso wie der Sommerflieder auf dem nächsten Bild durch Zufall zu uns kam.


Hier nun der Sommerflieder, der leider noch ziemlich mitgenommen von der Umsetzaktion aussieht. Und so fanden Hibiscus und Sommerflieder den Weg zu uns: Stefan guckte letzte Woche mit einem Hobbyastronomen-Kollegen in die Sterne. Dieser hatte eine Zitronenmelissen-Pflanze übrig, grub sie aus und schenkte sie uns. Während der Grabarbeiten wurde dessen Nachbar aufmerksam und vermachte uns dann den Hibiscus und den Sommerflieder. So kommt man günstig zu neuen Pflanzen ;-).

Die Zitronenmelisse sitzt nun neben dem Himbeerstrauch, den wir von demselben Bekannten bekommen haben und somit ernenne ich diesen Platz nun offiziell zum "Jürgen-Platz" :-)!

Apropos Himbeerstrauch: Wir konnten heute wieder zwei reife Himbeeren ernten und vernaschen :-)!
Weiters haben wir auch wieder einen Korb voll Weichseln geerntet.
Angepflanzt habe ich auch noch eine Sundaville, die ich letzte Woche im Blumenmarkt um die Hälfte verbilligt gekauft habe. Mal sehen, ob sie sich wohl fühlt.

Was haben wir noch geschafft? Wir haben den Platz unter den Fichten - unser "Heidi-Platzerl" (weils ein bissel so aussieht wie im Zeichentrickfilm ;-) begradigt. Um nicht wieder Unmengen an Erde bewegen zu müssen, weil unser Grund ja alles andere als eben ist, haben wir diesmal den Platz mit Pflöcken geebnet. Und mit Erstaunen haben wir wieder einmal festgestellt, dass der ursprünglich für "ziemlich eben" gehaltene Platz SEHR uneben war. Am hinteren Teil liegen die Bretter fast ebenerdig, vorne ist das "Podest" wie man sieht ca 50 cm über der Erde! Aber nun fällt man mit dem Stuhl nicht mehr um, wenn wir da unseren Kaffee genießen möchten. Ganz fertig ist der Platz allerdings noch nicht, weil noch einiges an Baumaterialien fehlte. Wir hoffen, wir können ihn am nächsten Wochenende fertig stellen und einweihen.
Stefan stellte dann gleich auch fest, dass man da auch (mit entsprechender Unterlage) ein gemütliches Mittagsschläfchen halten könnte ;-):

Knapp vor der Abfahrt aus dem Garten entdeckte Stefan auf unserem Holzstoß eine Eidechse - schnell noch die Nikon aus dem Auto geholt und einige Male abgedrückt. Sieht irgendwie aus wie ein kleines Krokodil ;-)! Immer wieder sind wir begeistert, wie viele Tiere sich in unserem Garten tummeln und offensichtlich auch wohl fühlen. Mir gefällt das sehr (so lange es keine Hunde sind ;-)!



Die Wettervorhersage für die nächste Woche ist nicht so toll, aber es soll sich ruhig unter der Woche ausregnen, solange das nächste Wochenende wieder schön ist :-)!

3 Kommentare:

Gudi hat gesagt…

Hallo Verena!
Ihr seid so herrlich und sympatisch verrückt. Aber sind wir nicht alle ein bißchen Bluna! Auf jeden Fall leben wir Gärnter wesentlich gesündet als all die Couchpotatoes und Sesselhocker. Was gibt es besseres als Fitnesstraining am Hang, da gibts Antischwindeltraining gleich inclusive! :-))
Der Heidiplatz ist schön geworden, tolle Aussicht von dort oben. Sicherlich wirst du ihn noch rundsrum bepflanzen.
Als nächstes empfehle ich euch die Anschaffung eines Gaskochers, damit die Packerlsuppe vor Ort gebrüht werden kann.
VLG Gudi

Wienermädel + Co hat gesagt…

Eure Hütte wird langsam eine noble Gartenvilla! Diese Minikrokodile gibt es auch bei uns, wenn einige Zeit die Sonne scheint - diesen Tag hat es heuer versäumt.
Euer "Heidi-Platzerl" ist super - aber wer macht da ein Heiderl?

Liebe Grüße in die Sonne

jane`s hat gesagt…

Hallo Verena,
Gartenanfang. Alles geht mir durch den Kopf, wenn ich Deine Bilder sehe. Es reicht von Mitleid, weil sooo viel Arbeit anliegt, bis hin zu Neid, weil gerade das Planen des Paradieses so viel Spaß macht.
In unserem Garten gab es anfangs nur einige Obstbäume, Rasen und Kartoffelacker. Auch ich habe überall geschaut, wo und wie ich günstig an Pflanzen komme. Die größte Freude habe ich noch heute an den geschenkten Schätzen, aber auch an den "gestohlenen" :o). Mein Lieblingsmann hat schon über mich gegrinst, denn wo wir auch hingingen: Ich hatte eine kleine Tüte mit. Aufgekeimte Kastanien, Samenstände und Stecklinge verschiedener Stauden, aber auch kleine Zweiglein von Sträuchern und Kletterpflanzen kamen in mein "Kinderbeet", eine schattige, geschütze Ecke, etwas abseits im Garten. Und so freue ich mich heute über meine verschiedenen Sommerflieder, die Geißblätter, den wilden Wein, eine große Deutzie, aber auch über meine üppig blühenden Kastanien.
So ein Garten... schmacht!!!

GlG Jane