Ca 10 Laufmeter ...

on Dienstag, 28. Juli 2009
.. Zaun haben wir heute aufgestellt. Das mag jetzt nicht nach unbedingt viel klingen, aber uns hats gereicht. Außerdem musste heute nach der Heimkehr hier noch der Geschirrspüler ab- und ausgebaut werden, weil er kaputt ist und morgen der neue angeliefert wird. Also wollten wir uns nicht ganz im Garten verausgaben. Aber der Zaunbau schreitet voran :-).
Foto vom Zaun gibts kein Neues - ist eh nicht sehr spektakulär. Aber Libellen scheinen die "Knoten" des Drahtgeflechts zu lieben - sie lassen sich da sehr gern auch länger nieder und so konnten wir gut Fotos schießen:



Der Hibiskus, den ich von meiner Schwiegermutter bekommen habe, musste ein nochmaliges Umsetzen über sich ergehen lassen. Er steht nun nicht mehr neben der Gartenhütte, sondern oben entlang des Zauns. Anscheinend störte ihn die Umsetzerei nicht sonderlich, denn nun blüht er wunderschön:

Und noch etwas Besonderes, das bei uns im Garten wächst, habe ich euch bisher vorenthalten - nämlich den Schachtelhalm! Die ersten Pflanzen dieser Gattung gab es vor ca 375 Millionen Jahren!!
Und zum Abschluss gibts noch eine Restefoto vom Mittagsmenü - gegrilltes Gemüse gabs heute :-). Im Garten können wir unserer Gemüsevorliebe freien Lauf lassen und auch mal fleischlos leben. Denn daheim ist unser dürrer Herr Sohn nur glücklich, wenn das Stück Fleisch auf seinem Teller möglichst groß ist ;-):

3 Kommentare:

Teresa hat gesagt…

Liebe Verena,
lohnt es zur Botanica zu fahren? Ich war letztes Jahr in Tulln und hab es nicht so toll gefunden eher durchschnittlich. Freut mich das Dir meine Prunkwinden gefallen da könnte ich Dir Samen überlassen wenn Du möchtest.
Liebe Grüße
Teresa

Teresa hat gesagt…

Danke für die Info bezüglich Botanica. Während der Gartensaison verlasse ich meinen Garten ungern und schon gar nicht wenn es sich nicht wirklich lohnt, daher DANKE!
Gruß
Teresa

april hat gesagt…

Oh-oh, der Schachtelhalm. Ich fand den auch mal sehr schön und urweltlich, aber er hat die Tendenz, den Garten zu übernehmen. Wenn du ihn lässt, durchwuchert er alles und du wirst ihn kaum noch los.