Ziemlich tristes Wetter ....

on Samstag, 19. September 2009
..empfing uns heute im Garten. Daheim bei gar nicht so üblem Wetter aufgebrochen, wollten wir auf der Hinfahrt schon fast umdrehen, fuhren dann aber doch bis zum Grundstück. Es war zwar erstaunlich mild, aber die ganze Zeit über bewölkt mit Hochnebel. Gegen 13:30 kam dann für ein halbes Stündchen die Sonne hervor und das war's dann aber auch wieder - morgen solls laut Wettervorhersage besser werden.
Ein wenig gearbeitet wurde trotzdem: Herabgefallene Birnen aufgesammelt, Nüsse aufgeklaubt, Heumassen bewegt und Stefan hat den Baumstumpf mit der Motorsäge noch gekürzt. So sieht das nun aus - und nun stellt sich die Frage, ob da ein Vogelfutterhaus drauf soll, oder der Stumpf doch als Säule für Stefans astronomische Tätigkeiten herhalten soll. Dafür müsste allerdings der Boden drumrum ein wenig eingeebnet werden. Mal sehen, was wirklich damit geschehen wird.

Trotz ziemlich herbstlichen Wetters gibt es noch einige Blüten im Garten. Die Beetrose "Orange Sunset" habe ich im Baumarkt im Abverkauf ohne Blüten gekauft. Eine Knospe hat sie noch bekommen und die ist nun offen - die Farbe ist wunderschön!

Auch die Kletterrose "New Dawn", die wir von den Kindern geschenkt bekommen haben, hat noch einige Knospen - ich liebe sie!!

Und meine Ramblerrose "Veilchenblau", die neben der Hütte gepflanzt wurde, fängt endlich an, zu wachsen. Ich habe schon gedacht, das wird nichts mehr, aber nun sieht sie ganz gut aus. Foto habe ich keins davon.
Die Echinacea im Blumenbeet blüht wunderschön, ich mag diese großen Blüten:

Und dann möchte ich euch noch zeigen, dass ich das ganze Jahr über immer wieder blühende Veilchen entdeckt habe. Kann das sein? Oder ist das eine Pflanze, die sehr ähnlich aussieht? Diese Aufnahme entstand heute und für mich sieht das aus wie ein Veilchen:

1 Kommentare:

Luna hat gesagt…

Hallo Verena...ich denk' auch, vom Blatt her, daß das ein Veilchen ist...habe sie selbst auch im Garten, aber ganzjährig blühen tun sie nicht...
Fein, wenn Dir meine Rosen gefallen.
DU mußt Dir vorstellen, habe sicher schon an die 90 (bei 80 habe ich aufgehört zu zählen), die meisten in Töpfen, was den Vorteil hat, wenn es regnet, kann ich die blühenden Topfrosen unterstellen.
Ich ziehe mir auch welche in einem kleinen billigen Plastikgewächshaus vom Hornb.... .
Gestern, zum Hochzeitstag quasi, habe ich noch 2 Bodendecker auf der Garten-Tulln erstanden (mit der Hoffnung, daß sie wirklich nieder bleiben, was bei Bodendeckern auch nicht immer sicher ist),die Schneeflocke, weil sie weiß ist (liebe weiße Rosen sehr) und die zartrosa Swany, in die ich mich wegen ihrer patschierlichen Blütenform und -farbe verliebt habe.
Obwohl ich sehr mit diversen Krankheiten zu kämpfen habe (auch die eben erstandene Schneeflocke ist nicht gesund, man kauft sie ja schon krank ein, weil es ringsum nur kranke Rosen gibt) und die ewige Blattelzupferei überhaupt nicht mag, liebe ich Rosen.
Und ich hab ja nur 225 m2.
Aber alle gut untergebracht.
Sicher, sie werden wachsen....aber ich sag immer: Kommt Zeit, kommt Rat.
Und ja, ich habe auch schon so manche Rose, meist komplett vertrocknet (denke die, verbilligte Rosen brauchen kein Wasser mehr??), im Baumarkt gekauft.
So, nun wünsche ich Dir einen schönen Wochenbeginn.
Habe um 13 Uhr einen Arzttermin (schön, am Hochzeitstag stundenlang im Wartezimmer zu hocken, aber was jammere ich, auch zu meinem Geburtstag bin ich 2 1/2 Stunden dort herum gesessen....)...
Lg von Luna