Geschafft

on Montag, 19. Oktober 2009
Heute haben wir es endlich geschafft, den Garten winterfest zu machen. Auf unserem Auto sind noch Sommerreifen und da wir auf der Fahrt zum Garten über einen Berg (den Wechsel) müssen, waren die Wetterverhältnisse in den letzten Tagen so, dass an einen Gartenbesuch nicht zu denken war. Heute kamen wir aber gut im Garten an und das war auch sehr nötig. Die Sturmböen, die es hier in der letzten Woche gab, dürften auch im Burgenland gewütet haben und so fanden wir einiges nicht an dem Platz wieder, wo es sich zuletzt befunden hatte. Also war zuerst mal aufräumen angesagt. Dann gab es jede Menge Nüsse zum Aufsammeln. Weiters wurde die Outdoor-Box, die bei unserem Essplatz stand, nach unten in die Hütte getragen, die Pelargonien beim Heidi-Platz entsorgt und die Bank unterm Apfelbaum abgedeckt:

Der einzige Agapanthus aus Madeira, der aussieht, als ob er gedeihen möchte, kam mit hierher und darf im Keller bei der Schwiegermutter überwintern.
Alle restlichen Pflanzen sollten winterfest sein und überleben hoffentlich. Und zu meiner großen Freude blüht eine der beiden Bodendeckenrosen "Heidesinfonie" noch reichlich.

Einige eher schon verwelkte Blüten hat auch noch die Echinacea, das war's dann aber mit Blühendem.
Nun ist alles hoffentlich gut versorgt. Die Obstbäume gehören noch geschnitten, aber heute war es so arg kalt und stürmisch, dass wir nur das wirklich Notwendigste gemacht haben und noch auf mildere Tage für diese Arbeit hoffen.

2 Kommentare:

Wienermädel + Co hat gesagt…

Also war der Wintereinbruch auch im so klimaverwöhnten Burgenland!
Bei uns sieht es irgendwie wie im Frühling aus, Schnee in der grünen Wiese, der sich langsam zurückzieht - nur die Blätter auf den Bäumen irritieren.

Liebe Grüsse

Verena hat gesagt…

Hallo Wienermädel!
Schnee liegt im Burgenland nicht, aber es ist sehr kalt und auch stürmisch gewesen heute. Nun müssen wir uns auch vor Temperaturen unter 0° nicht mehr fürchten, weil alles gut versorgt ist.
Liebe Grüße ins Salzkammergut!