Zwei Tage Birnenverarbeitung ..

on Montag, 5. Oktober 2009
.. habe ich hinter mir.
Ergebnis: 15 l Birnensaft, einige Gläser Birnenkompott und einige Früchte liegen noch in der Küche zum Verspeisen.
@Teresa: Eigentlich macht mir die Menge keine Angst - wenn ich nicht mehr ernten will, lasse ich das Obst auf den Bäumen und erfreue die Vögel. Das war ja unser erstes Erntejahr und eigentlich waren die Mengen kleiner als erwartet. Allerdings trugen einige Apfelbäume gar nicht und alle Zwetschkenbäume auch nicht. Mal sehen, was uns im nächsten Jahr dann Obstmassen erwartet ;-).

4 Kommentare:

Teresa hat gesagt…

Liebe Verena,
wir ernten auch nicht alles, die Vogerln sollen auch was vorfinden. Aber wir haben nicht so viel Obstbäume wie Ihr. Wir nehmen was wir essen und verarbeiten können und wollen und Rest bleibt am Baum.
Liebe Grüße
Teresa

Wienermädel + Co hat gesagt…

Ich bewundere deine Aktionen - wie machst du den Birnensaft haltbar? Ich kenne mich da gar nicht aus.

Liebe Grüße

Verena hat gesagt…

Wir haben einen Dampfentsafter und durch die Hitze soll der Saft haltbar sein. Erfahrungswerte haben wir da natürlich auch noch keine, aber wir werden sehen!
LG Verena

Wienermädel + Co hat gesagt…

Da wirst du nächstes Jahr berichten, ich freue mich schon drauf.

Liebe Grüße aus unserer total verschneiten "Sommerresidenz"