Dreck unter den Nägeln,

on Samstag, 20. März 2010
...Rückenschmerzen und Blasen an den Fersen - kurzum, das war heute ein gelungener erster Gartentag ;-))).
Mal abgesehen von den kleinen Wehwehchen war's wirklich soooo schön. Schon um 10 Uhr waren wir im Garten. Mitzunehmen gabs's so Einiges - wie man am Inhalt unseres Autos sehen kann *g*. Man muss sich ja schließlich langsam wieder häuslich einrichten im Gartendomizil:


Nach der Ankunft gabs erst einmal den obligatorischen Rundgang, was es denn so Neues gibt. Dabei entdeckte ich zu meiner großen Freude ein paar blühende Krokusse. Die Setzarbeit im Herbst war also doch nicht vergeblich, wenn auch die Zwiebeln der Schneeglöckchen der Wühlmaus zum Opfer gefallen sein dürften.


Auch einige Tulpen bzw. Märzenbecher (ich kenn das jetzt noch nicht auseinander)haben sich den Weg nach oben gebahnt:


Besonders witzig fanden Stefan und ich, dass mit dem Hibiscus, den uns die Schwiegermutter im Vorjahr geschenkt hat, anscheinend Winterling mitgekommen ist, denn er blüht immer zu Füßen der Hibiscussetzlinge und im Vorjahr war der noch nicht da:


Gearbeitet haben wir heute sehr fleißig. Ich habe alle Pflanzen eingesetzt (daher die Rückenschmerzen, denn das Ausheben der Setzlöcher war doch eher beschwerlich, weil der Lehmboden noch so feuchtnass ist). Stefan hat eifrig den Rechen geschwungen, Baumteile aus dem Vorjahr mit dem Anhänger zur Osterfeuer-Sammelstelle gebracht und zwei unserer drei Nistkästen montiert:


Und natürlich wurde die Gartensaison mit der ersten Jause bzw später Kaffeejause des Jahres so richtig eingeläutet!


Und als ich so zum Rasten unterm Apfelbaum lag, kam mir folgendes Lied in den Sinn - so passend, auch wenns eigentlich ein Liebeslied ist ;-)!



Achja - gesichtet habe ich doch tatsächlich die ersten Schmetterlinge, wenn ichs auch nicht geschafft habe, sie zu fotografieren. Den Zitronenfalter habe ich erkannt, die anderen habe ich leider zu kurz gesehen.