Garten im August 2010 - Rückblick

on Dienstag, 31. August 2010
Richtiges Herbstwetter ist hier in den letzten Augusttagen und somit haben wir es im August nicht mehr geschafft, in den Garten zu fahren. Überhaupt war das Wetter im August nicht so toll, viel Regen, wenig Sonne. Den Rückblick in Bildern gibt's natürlich trotzdem und wir hoffen sehr, dass der September uns viele sonnige Wochenenden beschert!
Gearbeitet wurde im August auch: Mähen, Erntebeginn, Stiegenbau, kleinere Hütten- und Zaunreparaturen standen auf dem Programm.

Nass!

on Samstag, 28. August 2010
Das ist die Kurzfassung des heutigen Gartentages. In den letzten Tagen hat es viel geregnet und drum war alles im Garten klatschnass. Deswegen gibt es heute auch lauter Bilder mit nassen Blumen - aber Regentropfen auf Pflanzen finde ich ein tolles Motiv:


Fleißig waren wir heute auch sehr! Stefan mähte den Rest der Wiese (also fast den ganzen Rest), ich erntete inzwischen zwei Steigen Äpfel. Dann ging's ans Zwetschkenpflücken und mit vereinten Kräften wurde noch eine Steige voll Zwetschken geerntet.
Zwischenzeitlich wurde es immer dunkler und dunkler überm Wechsel:

Und dann begann es zu schütten, dass wir nur rasch die Flucht in unsere Hütte antreten konnten. Trotzdem waren wir ziemlich nass, und so wurde erst mal das Gasöfchen eingeheizt und der Kaffeetisch gedeckt. Eigentlich recht gemütlich - wenn nicht der schwere Regen auf dem Blechdach der Hütte extrem laut wäre. Unterhaltung ist da keine mehr möglich *g*. Während der Ehemann noch rasch von draußen allerhand Werkzeug ins Trockene holte, machte ich eine Aufnahme - man kann ein wenig erkennen, wie es schüttet:

Nach zum Glück nicht allzu langer Zeit war der Spuk vorbei und die Zwetschkenernte konnte weiter gehen. Außerdem wurde heute noch ein Stück Zaun repariert, das anscheinend irgendeinem Wild zum Opfer gefallen ist. Aber der Weidezaun ist rasch repariert, also alles kein Problem. Nun sollen einige Schlechtwettertage kommen - dann habe ich viel Zeit für das Verarbeiten des ganzen Obstes!

Die Zwetschken ...

on Freitag, 27. August 2010
.. die wir am Mittwoch gepflückt haben, sind fast alle verarbeitet. 10 Gläser Marmelade habe ich gemacht und einen Kuchen gebacken. Am Sonntag bekommt noch unsere Tochter eine große Schüssel voll und ein paar zum Naschen stehen hier auch noch herum. Die Äpfel warten noch auf Verarbeitung - vielleicht morgen dann, wenn das Wetter nicht gut genug für einen Gartenbesuch ist.

Arbeitstag

on Mittwoch, 25. August 2010

Ganz lang waren wir heute im Garten - fast ohne zu rasten, denn es wurde gearbeitet. Stefan "erfreute" mich den ganzen Tag lang mit Lärm und machte sich wieder einmal über unsere Wiese her. Ich hoffe, es ist das letzte Mal für dieses Jahr!! Ein kleiner Teil fehlt noch, den Rest hat er heute geschafft. Um nicht gänzlich durchzudrehen wegen des Lärms habe ich mir Ohropax besorgt - ein wenig hilfts, aber schöner ists eindeutig, wenn man die Vöglein zwitschern hört und nicht nur den Lärm der Motorsense!


Ich kümmerte mich inzwischen um die erste Ernte des Jahres. Die Zwetschken sind reif und auch die ersten Äpfel kamen mit nach Hause. Viele Äpfel gab es aufzusammeln, leider sind die meisten verdorben. Ich trotzte heute mutig meiner Höhenangst und kletterte in einen Zwetschkenbaum - schließlich will man doch möglichst viele der schönen Früchte abernten! Das Ernten der Zwetschken ist besonders schwierig, denn die Bäume sind hoch, zu dicht um hineinzuklettern und stehen oft so am Abhang, dass man auch eine Leiter nur schlecht anlehnen kann. In einer Mähpause zur Mittagszeit erbarmte sich der Göttergatte und half mir. Noch lange nicht alle Zwetschken haben wir gepflückt, Fortsetzung folgt!
Und hier die Ausbeute - die Verarbeitung zu Marmelade bzw Saft erfolgt voraussichtlich am Freitag.


Das Wetter war heute nicht so besonders, kein bisschen Sonne, viel Wolken und ab und zu regnete es. Dementsprechend kühl war's. Ein Grund für Stefan, das neu erstandene Gasöfchen in der Hütte zu testen - funktioniert bestens und soll uns im Herbst bzw Frühjahr zu Kaffeejausen ohne frieren verhelfen ;-):


Während Stefan sich weiter dem Mähen widmete, versorgte ich meine Pflanzen - Rosen aufbinden, Verwelktes abschneiden, etc etc... Außerdem befreite ich einige kleine Sträucher vom Gras, das fast schon höher als die Sträucher gewachsen ist. Unkraut jäten musste auch wieder einmal sein. Und Zeit für die obligatorischen Rosenfotos gabs natürlich auch!







Ziemlich geschafft kamen wir heute abend nach Hause, beide "haben wir Rücken", aber schön war's trotzdem (bis auf den Lärm ;-)))!!

Ein Tag nach meinem Geschmack

on Sonntag, 22. August 2010
Garten, tolles Wetter, alle Kinderchens um mich versammelt - so mag ich das. Mein Mann und ich waren schon vor halb 10 im Garten und da machte ich zuerst gleich mal eine Fototour mit der Spiegelreflexkamera MIT Speicherkarte. Und somit gibt's heute wieder Rosenfotos - Lila Wunder, Atlantic Star, Wildeve, Nostalgie und Sophy's Rose. Eigentlich kann ich gar nicht beschreiben, wie sehr ich genieße, im Rosengarten zu sitzen und mich an den Blüten zu erfreuen. Was habe ich eigentlich alle die Jahre ohne Garten gemacht???????






Ca 11:30 trafen unsere Tochter und ihr Mann ein, die gestern ganz in der Nähe unseres Gartens bei einer Hochzeit eingeladen waren. Dementsprechend müde waren die zwei auch. Netterweise brachten sie jede Menge Mehlspeisen mit, die bei der Hochzeit übrig geblieben sind und somit gab's nach dem Mittagessen (es wurde natürlich gegrillt) auch was Leckeres zum Kaffee. Zum Glück essen wir immer am oberen Grundteil, sodass man dann vollgefressen nur mehr hinunterrollen muss ;-)))).
Dass der dauerhungrige Sohn natürlich auch pünktlich zum Grillen erschienen ist, muss ich ja nicht erwähnen ;-). Nach dem Essen fielen alle in die bereitgestellten Liegestühle (wir haben einen zuwenig!!!) und genossen das schöne Wetter. Die zwei Wiener brachen etwas früher auf, damit sie nicht in den sonntäglichen Rückreisestau vor der Stadteinfahrt kommen.
Von mir aus können wir das alles bald mal wiederholen :-)))!

Ich bin blond....

on Samstag, 21. August 2010
.. wie ihr ja vielleicht schon auf diversen Fotos gesehen habt. Aber dass ich sooo blond bin, dass ich etliche Bilder ohne Karte in der Kamera schieße, das hätte ich mir selbst nicht zugetraut.
Dementsprechend gering ist die Fotoausbeute des heutigen Gartentags. Da ich ja immer mit zwei Kameras bewaffnet bin, gibts wenigstens einige wenige Bilder - alle mit der kleinen Canon-Handtaschenkamera aufgenommen.
In der letzten Woche waren wir einige Tage verreist und somit ist der letzte Gartenbesuch fast eine Woche her. Gleich nach der Ankunft am Vormittag legte ich mit der Akku-Motorsense erstmal unsere Trampelpfade wieder frei - das Gras wuchert ungeheuer rasch.
Dann stellte ich erfreut fest, dass die ersten reifen Früchte an unserem relativ neu gesetzten Heidelbeerstrauch zu ernten sind. Auch einige Brombeeren, die wild wachsen, waren reif und so gab's ein bisschen was Fruchtiges für uns zum Naschen. Die Heidelbeeren schmecken übrigens sowas von gut, kein Vergleich mit den unlängst im Supermarkt gekauften Beeren!
Anschließend durfte ich zwei neue Schätzchen in meinen Rosengarten pflanzen, denn gestern gab's hier im Gartencenter 50% Ermäßigung auf alle Rosen - das kann man sich als Rosenfan natürlich nicht entgehen lassen.
Und somit sitzt jetzt links am Rosenbogen die Ramblerrose 'American Pillar' und rechts vor dem kleinen Zaun eine Kleinstrauchrose, bei der ich mir beim Namen nicht sicher bin, weil ich das Schildchen im Garten gelassen habe. Ich dachte, ich hätte mir gemerkt, dass die Rose Meiboulka heißt, aber dazu findet man im Internet kaum etwas. Muss ich morgen mal das Schildchen suchen und finde es auch hoffentlich noch!
NACHTRAG: Schildchen gefunden - es ist eine ADR-Rose mit Namen 'Candia Meidiland'.
Nachmittags dann bekamen wir Besuch von Stefans Eltern und tranken Kaffee auf unserem "Heidi-Platzerl", weil das nicht so weit oben am Grund ist und die alten Herrschaften nicht nach oben müssen. Zu viert ist der Platz grade noch groß genug zum Sitzen, also alles bestens.
Morgen dann erwarten wir unsere Kinder im Garten und dann ist auch in der Spiegelreflexkamera wieder eine Speicherkarte drin :-)!

Nur die Harten kommen in den Garten!

on Sonntag, 15. August 2010
Genau dieser Spruch fiel uns heute auf der Fahrt in den Garten ein. Schon beim Wegfahren hier daheim war's grau in grau und es regnete leicht. In der letzten Nacht gewitterte es heftig und schon wieder sah es nach Gewitter aus. Am Wechsel dann habe ich wirklich überlegt, ob es nicht besser wäre, umzudrehen und wieder heim zu fahren - der Regen prasselte nur so und nirgends sah es nach der im Wetterbericht versprochenen Wetterbesserung aus. Wir hielten aber durch und als wir im Garten ankamen, war zwar alles klatschnass, aber es regnete nicht mehr.
Also rein in die Gummistiefel und Garten genießen!
Der Göttergatte konnte so wenigstens einmal feststellen, an welchen Stellen es in die Hütte reinregnet (zwar wenig aber doch) und dichtete eifrig mit Dichtmasse ab. Man beachte das professionelle Werkzeug ;-)))):

Ich machte mich derweilen mit meiner neuen Spiegelreflexkamera auf Streifzug durch den Garten. Erster Halt wie immer Rosengarten und leider sind die Blüten fast alle verschmutzt, weil es so geschüttet hat - aber schön sind sie trotzdem alle:
Nostalgie:

Sophy's Rose:

Aladdin:

Und eine Knospe der Bonica mit Spinne drauf:


Jede Menge heruntergefallener Äpfel gab's aufzusammeln - leider sind alle verdorben, weil sich Unmengen an Nacktschnecken sofort drüber hermachen. Die Äpfel an den Bäumen sind noch zu unreif, um sie zu ernten. Genauso die Zwetschken, von denen es in diesem Jahr zum Glück mehr gibt als im vergangenen (da konnte ich von 6 Bäumen genau drei Zwetschken ernten):

Und zum Schluss noch was Leckeres - unser heutiges Mittagessen, sieht doch zum Anbeißen aus, oder ;-)?

Ja okay, es gab nur Grillbrot, aber wenn wir beide allein im Garten sind, sind wir recht genügsam was das Essen anbelangt - Hauptsache der Kaffee ist mit dabei ;-).

Lang hats gedauert...

on Mittwoch, 11. August 2010
.. aber heute gabs endlich mal wieder einen richtig schönen und auch laaaaaangen Gartentag!
Als wir ankamen, stellten wir fest, dass alles sehr nass war - es scheint gestern geschüttet zu haben, auch wenn hier daheim alles trocken war. Erst gabs mal den obligatorischen Rundgang, was sich alles so getan hat in der Zwischenzeit.
Gleich bei der Hütte stellte ich fest, dass alle Rosen enorm gewachsen sind. Die beiden Rosen am unteren Rosenbogen (Veilchenblau und Alberic Barbier), sowie die Kletterrose am WC (City of York) sind richtig in die Höhe geschossen.
Dann gings weiter in den Rosengarten. Dort steht "Leonardo da Vinci" in voller Blüte - einfach traumhaft schön! Fast alle anderen Rosen dort haben grade eine Blüh-Pause, nur Winchester Cathedral hat zwei wunderschöne Blüten, die noch nass vom Regen waren:

Ich traue es mich ja gar nicht allzu laut zu sagen, aber die Reh-Ultraschall-Abwehr scheint zu funktionieren. Einzig und allein "Augusta Luise", die nicht im Bereich des Gerätes gepflanzt war, war abgefressen. Somit habe ich sie nun umgesetzt, damit auch sie kein Reh-Fressattacken-Opfer mehr wird.
Dann ging's weiter zum Bauerngarten. Da sieht es wesentlich schlimmer aus. Hier die traurigen Überreste einer Margarite und einer Mittagsblume. Das ist echt zum Verzweifeln. Aber ich werde schon noch rauskriegen, was sich hält und was wirklich nur Tierfutter ist:


Wenigstens die wunderschöne Stockrose blieb verschont und ist mittlerweilen ca 2 m hoch - sie hat nun also auch den Göttergatten überholt ;-)!
Zum Glück gibts auch Getier im Garten, das sich nicht über meine Blumen hermacht - so wie diese Libelle, die aussieht als ob sie lächeln würde:

Stefan hat heute die neue Treppe fertig gemacht und gemeinsam haben wir dann noch ein Reststück des Zaungeflechts über unsere "Wellness-Anlage" gespannt, damit die Kletterrose und die Trompetenblume sich noch weiter ausbreiten können und ein Laubdach bilden.
Und in diesem Jahr wird die Apfelernte mehr als reichlich ausfallen - die meisten unserer unzähligen Apfelbäume sind voll mit leckeren Früchten!

Schönes Wetter, ABER ...

on Montag, 2. August 2010
.. leider auch über vier Stunden lang laute Motorsense beim Nachbarn :-(. Das ist eine Kurzfassung des heutigen Gartentages. Der Erholungswert war also heute eher nicht vorhanden, ich bin von diesem Lärmen schnell genervt. Nun ist das ganze Grundstück aber gemäht und es sollte für längere Zeit wieder Ruhe einkehren!
Fotos gibts heute nur wenige zu zeigen, meine Gladiolen bereiten mir viel Freude. Diese Blumen mochte ich immer schon sehr gerne und ich habe mir vorgenommen, im nächsten Frühjahr noch viel mehr davon zu pflanzen!


Außerdem saß heute ein Segelfalter ganz lange im Schmetterlingsstrauch - ein wirklich tolles Fotomotiv!

Im Eifer des Gefechts habe ich gar nicht bemerkt, dass ich zeitgleich selbst zum Fotomotiv wurde ;-))):

Stefan war heute sehr fleißig und baute eifrig an der neuen Treppe. Und weils eh schon laut war, warf er auch für kurze Zeit die Motorsense an. Ich habe heute demonstrativ gestreikt und weiß jetzt schon, dass ich ein Päckchen Ohropax in die Gerätehütte lege für solche nervenden Lärmtage wie heute. Um mich abzulenken, habe ich meinen Krimi ausgelesen, also war's auch für was gut ;-)))!

Garten im Juli 2010 - Rückblick

on Sonntag, 1. August 2010
Endlich gabs das lang ersehnte schöne Gartenwetter und dementsprechend viele Gartentage waren uns beschert. Gearbeitet wurden eher Kleinigkeiten, große Projekte stehen zur Zeit nicht an. Dafür konnten wir jede Menge Besuch bei uns begrüßen!

Bericht von zwei Gartentagen

Gestern habe ich es nicht mehr geschafft, die Eindrücke des Tages hier niederzuschreiben, deswegen gibts heute zwei Gartentage am Stück ;-).
Stefan und ich feierten gestern unsren 28. Hochzeitstag und weil das Wetter passte, luden wir unseren Nachwuchs in den Garten zum Grillen ein.
Wir zwei Alten brachen gleich nach dem Frühstück ins Burgenland auf. Im Garten angekommen musste ich wieder einmal feststellen, dass ich Schneckenfutter gekauft habe, denn mein heiß ersehnter Fingerhut ist wieder einmal Opfer dieser ungeliebten Tiere geworden und sieht jetzt so traurig aus.
Langsam bin ich wirklich am Verzweifeln, vor allem da ich bei der Ankunft heute entdeckte, dass eine meiner Blumen im Bauerngarten in der Nacht der Wühlmaus zum Opfer gefallen ist. Für dieses Jahr gebe ich jetzt auf und pflanze nichts mehr nach, denn im Moment reichts wirklich mit Verlusten!
Und noch einen Tierschaden haben wir entdeckt - unser im Frühjahr gesetztes Marillenbäumchen hat eine beschädigte Rinde. Dabei dürfte es sich um Wild-Verbiss handeln, also bekam der ohnehin noch sehr dünne Stamm jetzt ein "Mäntelchen":



Jetzt aber genug vom Unerfreulichen!!! Gestern trafen dann gegen Mittag unsere Kinder ein, erst der Sohnemann und kurz darauf auch Tochter und Schwiegersohn. Der Grill wurde angeworfen und wie es sich gehört, war Grillen natürlich Männersache. Moni und ich lagen inzwischen faul im Liegestuhl ;-)!

Und weil wir ja Hochzeitstag feierten, gab's auch Geschenke: zwei wunderschöne Rosen! Und so stehen nun in meinem Rosengarten auch die Tantau-Rose "Aspirin" und die Delbard-Rose "Edgar Degas". Ich freu mich :-)))!
Natürlich gibts auch wieder Rosenbilder (links von oben nach unten):
die erste Blüte von "Henri Matisse", ebenfalls zum ersten Mal blüht die Kletterose "Alberic Barbier", und auch "Edgar Degas" hat über Nacht die erste Knospe geöffnet.
Auf der rechten Seite oben ist eine Blüte der neuen Austin-Rose "Wildeve" zu sehen und unten Blüten der "Aspirin"-Rose. Zum Glück muss ich nicht entscheiden, welche die schönste ist, denn ich mag sie alle sehr!!!

Und weil das Knutschen so schön zum Anlass passt, haben wir von den Kindern auch Gartendeko bekommen ;-):


Was tut sich sonst noch so im Garten? Die im zeitigen Frühjahr gepflanzten und irrtümlich einmal mitgemähten Gladiolen blühen wunderschön. Ein kleiner Lichtblick angesichts der vielen Pflanzenverluste der letzten Zeit!


Und ein Foto des Uralt-Ehepaares gibts auch noch, ein wenig "vom Winde verweht" ;-):

Am späteren Nachmittag dann brachen gestern alle auf zurück nach Hause und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Besuch!

Heute waren Stefan und ich wieder einmal allein im Garten. Er werkelt ja gern herum und so begann er, neue Stufen zu graben an einer Stelle, wo wir öfter den Hang hinaufklettern und Stufen ganz nützlich wären.
Ich setzte inzwischen die gestern von den Kindern bekommenen Rosen ein und betüddelte alle anderen Pflanzen - das mach ich am allerliebsten! Dann lag ich nur mehr faul im Liegestuhl und genoss einen spannenden Krimi. So lässt es sich leben ;-))!
Einige schöne Schmetterlingsaufnahmen sind mir heute auch gelungen. Diese werde ich später auf dem Schmetterlings-Blog posten.
Für morgen ist noch ein Gartentag geplant und da freu ich mich schon jetzt drauf!