Der erste längere Aufenthalt ...

on Sonntag, 13. März 2011
.. im Garten in diesem Jahr erfolgte heute. Rund drei Stunden hielten wir uns heute im Garten auf. Eingepflanzt konnte noch gar nichts werden. Denn der Boden war - wie fast schon befürchtet - ab ca 5 cm unter der Oberfläche noch fest gefroren.
Schon im letzten Jahr stellten wir fest, dass die Natur in der Gegend, in der wir den Garten haben, etwas später dran ist im Frühling als hier daheim. Hier sah ich schon blühende Krokus und jede Menge aus dem Boden guckende Tulpenspitzen.
Im Garten konnte ich heute nur dieses eine vorwitzige Pflänzchen entdecken - sonst tat sich noch gar nichts.
An der Oberfläche ist der Boden ja nicht mehr gefroren, sondern schön matschig - so sahen unsere Gummistiefel heute mal wieder aus:

Mit solchen Lehmklumpen an den Schuhen ist die Gefahr des Ausrutschens immer groß!! Da wir keine Pflanzen einbuddeln konnten, haben wir abgesägte Baumreste aus dem Vorjahr entsorgt - zweiFuhren luden wir am Sportplatz ab, wo in jedem Jahr Baumschnitt für das Osterfeuer gesammelt wird:
Sonst gibt es noch gar nichts Neues zu berichten, weil die Natur wirklich noch schläft. Und heute habe ich mal wieder festgestellt, dass ich SEHR froh darüber bin, dass ich einen heldenhaften Göttergatten habe, der die Leichen entsorgen kann, die ich beim Herumwandern im Garten finde. Ein Maulwurf hat den harten Winter nicht überlebt und lag tot in der Nähe des Rosengartens. Ich hoffe, er hat sich nicht vor seinem Ableben mit sämtlichen Blumenzwiebeln satt gefressen! Übrigens habe ich immer geglaubt, Maulwürfe wären größer. Also habe ich eben im Internet nachgesehen und festgestellt, dass die Tiere gar nicht so groß sind. Das heute gefundene Tier war grade mal ca 10 cm groß. Erstaunlicherweise sind ihre Hügel trotzdem riesig (vor allem dort, wo ich so viele Blumenzwiebel gepflanzt hatte *grmpf*!).



2 Kommentare:

wurzeltalk hat gesagt…

Wir waren gestern und heute auch draußen für je 4-5 Stunden, und es war wunderbar :-) Heute haben wir drei Obststräucher eingebuddelt; der Boden ist schon länger aufgetaut.
Und eine Leiche hatte ich gestern auch :-( Ein Mäuschen in einem leeren Vogelfuttereimer - reingefallen und nicht mehr herausgekommen. Tja, da waren's eben nur noch 9 Mäuse, das reicht auch...

Viele Grüße
KeezRha

Kathrin hat gesagt…

Hier in Graz ist der Boden schon weitgehend aufgetaut, gestern war es jedenfalls überhaupt kein Problem Pflanzen einzusetzen.
Leichen haben wir Gott sei Dank noch keine gefunden, dafür einen Bienenstock :)

lg kathrin