Wie war das noch gleich?

on Samstag, 30. April 2011
Auf irgendeinem Gartenblog (ich muss gestehen, ich habe vergessen, welcher es war) wurde vor übermäßigen Pflanzenkäufen gewarnt und vorgeschlagen, man solle erstmal eine Nacht drüber schlafen, bevor man etwas kauft. Ich habe sogar 2 (!!) Nächte geschafft, aber heute musste ich die Austin-Rose "William Shakespeare" aus dem Baumarkt befreien. Vorgestern entdeckte ich sie da für sagenhafte 9,90 Euro (ein Muttertagsangebot) und habe sie doch tatsächlich nicht gleich mitgenommen. Das hat mir dann doch keine Ruhe gelassen und nun steht sie mit zig anderen Pflanzen auf dem Balkon und hofft, dass morgen ein paar Stunden Schönwetter eine Fahrt in den Garten zulassen. Die Wettervorhersage ist nicht so toll, drum sind wir heute daheim und nicht in unserer grünen Oase.

Das Wetter ...

on Dienstag, 26. April 2011
.. hat uns leider gestern und heute einen Strich durch die Rechnung gemacht und keinen Gartenbesuch erlaubt. Es ist trüb und regnerisch geworden - was ja wegen des Wassermangels im Garten auch nicht das Schlechteste ist. Ich hoffe, die Regentonnen füllen sich langsam wieder.
Und was macht frau, wenn sie schon nicht im Garten sein kann? Richtig - sie treibt sich zuerst im Baumarkt herum, kauft zwei kleine Gasbomben für unsere Gaskocher im Garten UND
- die Beetrose Hermitage
Anschließend war ich noch im Gartencenter (jaja die Gutscheinkarte brannte unter den Fingernägeln!) und kaufte:
- Heidelbeere "Goldtraube" (die dritte Pflanze, weil wir Heidelbeeren alle gern mögen und die Männer der Familie Pflanzen am liebsten haben, die Früchte tragen - nur Blühendes ist nur halb so beliebt bei ihnen *g*)
- eine wunderschöne Nelke, die ins Rosenbeet soll : Dianthus Devon Cottage Blushing Maiden
- eine weiße Akelei, die ebenso ins Rosenbeet kommt
- die Zwergrose "Sneprinsesse"
- eine Knäuelglockenblume "Campanula glomerata"
Letztere kommt ins Bauernblumenbeet. Und da die Gutscheinkarte so hoch war, habe ich noch ein ziemlich beträchtliches Guthaben :-)))).

Kaum ausgegeben...

on Samstag, 23. April 2011
.. und schon bekamen wir heute Nachschub ;-). Mit unseren Kindern feierten wir heute schon Ostern und bekamen eine neue Gutscheinkarte des Pflanzencenters - JUHU :-)))))! Nun muss ich mal in mich gehen, was ich denn so alles kaufen könnte. Schon mal in Gedanken einkaufen gehen, macht nämlich auch Spaß.

Weihnachtsgutschein

on Freitag, 22. April 2011
Zu Weihnachten habe ich vom Ehemann eine Gutscheinkarte eines Pflanzencenters bekommen und heute habe ich dort eingekauft. Mitgekommen sind.
- Tränendes Herz in Weiß (JAAA, ich bin fündig geworden!) "Dicentra spectabilis alba"
- Mädchenauge
- Beetrose "Petticoat" (Kordes 2004)
- Heidelbeere "Goldtraube", weil wir im Vorjahr schon eine Heidelbeere dieser Sorte gepflanzt haben und diese so gut schmeckende Früchte trug

Einzukaufen ohne Geld auszugeben ist doch immer wieder nett - eine Minisumme ist noch auf der Gutscheinkarte, also muss ich irgendwann nochmal ins Pflanzencenter ;-).

Frohe Ostern!

So idyllisch sieht es zur Zeit bei uns im Garten aus! Ich wünsche euch allen ein sonniges Osterfest!

Und nochmal Sonne pur

on Donnerstag, 21. April 2011
Einfach schön war das Wetter heute wieder. Schon um 9:30 trudelten wir im Garten ein. Stefan suchte sich wie immer etwas zum Herumwerkeln und so wurde der Griller neu gebaut. Der Griller aus dem Vorjahr war zu tief unten für große Männer am Griller und außerdem von der Lage her nicht so ideal, wenn man im Pavillon das gegrillte Essen genießen möchte. Also wurde heute ein neues Modell aufgebaut und ist auch fertig geworden - wenn er so gut geht wie der Griller aus dem Vorjahr, dann freue ich mich schon auf viel Leckeres!

Ich war heute auch nicht ganz so untätig wie gestern und habe Anemonen und Gladiolen gepflanzt. In der Sonne war es heute richtig heiß - zum Glück sind wir mittlerweilen mit Sonnencreme ausgerüstet. Dann half ich dem Göttergatten beim Aufbau des Billig-Rosenbogens, der zum Glück gleich neben unserer Wassersammelstelle steht, wo man ihn auch gut befestigen kann. Denn sehr stabil ist das gute Stück nicht. Ein Foto davon zeige ich dann, wenn der Wein ein wenig ansehnlicher ist, der darauf ranken soll.
Das schöne Wetter ließ mich heute erstmals barfuß über die Wiese laufen - sooo schön!
Und als ich dann doch mal ein Päuschen (oder eher eine etwas längere Pause) im Liegestuhl einlegte, sah ich einen Specht in einem unserer Zwetschkenbäume. Losgespurtet mit der Kamera in der Hand und endlich ein schönes Foto dieses so schönen Vogels gemacht!

Ganz ohne Spurt entstand das nächste Foto, denn der Storch kreiste netterweise direkt über mir - ein imposanter Anblick:
Nun noch zwei Pflanzenbilder - das tränende Herz blüht. Ich liebe diese Pflanze und bin auf der Suche nach einem Exemplar in Weiß. Noch bin ich nicht fündig geworden:

Und auf der Wiese, in der im Herbst rund 150 Blumenzwiebeln verbuddelt wurden, entdeckte ich heute zu meiner großen Freude zwei Schachbrettblumen!
Wenns nach uns geht, dürfte es nun drei Tage lang regnen, denn wir haben keine Zeit für einen Gartenbesuch und das Wasser in den Regentonnen zum Gießen wird langsam knapp. 





Traumhaft schönes Wetter ...

on Mittwoch, 20. April 2011
.. gab es heute im Garten. Und da der Göttergatte und ich ja unter "Garten genießen" manchmal eine etwas andere Vorstellung haben, sah der Gartentag heute so aus:

Stefans Gartentag:
- die Holzreste beim Arbeitsplatz am unteren Grundteil aufräumen
- Nussbaumblätter zusammenrechen und zum Osterfeuerplatz bringen
- die zweite Ultraschall-Abwehr für die Rehe installieren
- die neu gesetzte Mirabelle wieder ausgraben, weil wir sie für tot erklärt haben (zum Glück war das Bäumchen sehr billig und beim nächsten Kauf schauen wir genauer hin, denn ich denke, wir haben schon ein ziemlich totes Bäumchen gekauft)
- den Tisch, der nun bei der Bank neben der Gerätehütte steht, gerade stellen (auf unserem Grund muss man alles, was man aufstellt irgendwie gerade bekommen - das Grundstück ist nämlich NIRGENDS eben)

Verenas Gartentag:
- im Liegestuhl faulenzen
- im Liegestuhl lesen
- klein wenig Unkraut zupfen in den Blumenbeeten
- im Liegestuhl Tiere beobachten
- fotografieren
- im Liegestuhl faulenzen

Gute Einteilung, oder ;-))???
Hier noch zwei Fotos von heute - die Apfelbäume beginnen zu blühen und seht euch mal diesen schön blauen Himmel an (eindeutig Liegestuhl-Wetter *ggg*!):

Und das neu gesetzte Kirschbäumchen fängt an, auszutreiben:

Nachdem ich gestern ...

on Dienstag, 19. April 2011
.. geschwächelt habe und krankheitsbedingt den Tag lieber daheim im Bett verbracht habe, waren wir heute wieder zu zweit im Garten. Der Göttergatte war gestern zwar alleine da, aber wenn ich nicht mit bin, geht da nix weiter ;-)))).
Da ich noch nicht so richtig fit bin, wurde heute noch ein bequemes Bettchen für mich gekauft, von dem aus ich den Ehemann schön antreiben konnte ;-):


Ich darf aber nicht motzen, denn Stefan war heute SEHR fleißig! Nicht weit von meinem Platz werkte er eifrig:
Bald darauf konnte das neue Werk schon eingeweiht werden:

Eine schöne neue Bank mit Blick in den Garten! Das wäre nun Sitzgelegenheit No. 7 im Garten - bei Gelegenheit mache ich mal eine Fototour und zeige alle unsere Sitzplätze.

Dann zog ich mich mit dem Laptop in den schönen Pavillon zurück, von wo aus das Arbeiten jetzt richtig Spaß macht - noch dazu, wenn der Ehemann inzwischen eifrig werkt und dafür sorgt, dass der Wind die Vorhänge des Pavillons nicht zu weit hinauswehen kann und aus diesem Grund einen kleinen Zaun anbringt - mir gefällt's :

Achja - ganz so untätig war Stefan gestern dann doch nicht - das Waschtischchen, das er vom Sperrmüll gerettet hat und das nun unseren "Wellness-Bereich" verschönert wurde gerade gestellt - sieht doch toll aus :-). Beim Fotografieren fiel mir auf, dass der Spiegel für eitlen Damenbesuch noch fehlt, der lagert noch in der Gerätehütte, wo er überwintert hat. Vielleicht findet sich noch ein etwas passenderes Eimerchen, dann wird's langsam richtig nobel ;-).

Etwas wärmer als gestern ..

on Sonntag, 17. April 2011
.. war es heute im Garten, Gott sei Dank! Und wir waren sehr sehr fleißig. Gearbeitet wurde:
- sämtlicher Baumschnitt, der noch im Garten unansehnlich herumlag, wurde weggebracht
- die Bank hinter der Hütte habe ich neu gestrichen
- UND der Pavillon ist fertig :-))) - wir haben ihn gleich mit einer Kaffeejause eingeweiht:
Kleinere Verschönerungsarbeiten fehlen noch und zwei Stühle warten noch hier daheim auf dem Balkon drauf, in den Garten gebracht zu werden.

Mehr Fotos gibts von heute nicht, aber es sind ja Osterferien und deswegen verbringen wir den morgigen Tag schon wieder im Garten :-)))!

Der erste Osterferien-Tag ...

on Samstag, 16. April 2011
.. war heute und wir waren schon um 9 Uhr im Garten - nicht, weil das Wetter so toll gewesen wäre, aber wir hatten so viel vor. Das Wetter war eher grausig, mir war den ganzen Tag kalt und ich war (mal wieder) sehr froh über das kleine Gas-Öfchen in der Gerätehütte. Gleich nach der Ankunft spannten wir unseren Anhänger ans Auto und brachten die kaputten Regentonnen zur Abfallsammelstelle im Ort. Dann fuhren wir weiter in den Baumarkt, wo wir jede Menge Holz kauften. Zurück im Garten heizten wir erstmal ein. Sonne gab es heute so gut wie keine, eher viele viele schwarze Wolken und nur gedämpfte Temperaturen. Während Stefan begann, den Untergrund für den Boden fertig zu machen, "kochte" ich in der Gerätehütte das Mittagessen, d.h. ich wärmte Ravioli aus der Dose auf ;-). Sehr praktisch erwies sich dann unsere Glocke an der unteren Gartentüre - einmal gebimmelt und schon ließ der Ehemann am oberen Grundteil das Werkzeug fallen und kam zum Essen ;-).
Nach dem Essen blieb ich noch ein wenig in der warmen Hütte, während Stefan wieder am Pavillon-Boden werkelte. Dann machte ich einen Foto-Streifzug durch den Garten. Hier eine Auswahl an Fotos von heute. Langsam kommen immer mehr der im Herbst auf dem Hügel neben der Hütte gepflanzten Blumen zum Vorschein - trotz der vielen Maulwurfhügel (siehe Hintergrund) blieben doch einige Blumenzwiebeln übrig ;-).
Im Rosenbeet blühen wunderschön rosafarbene Hyazinthen:



Leider scheint unsere Ultraschall-Rehabwehr nicht richtig funktioniert zu haben in der letzten Woche und so musste ich wieder Schäden an "Eden"und "Wildeve" feststellen :-((((((!

In der Nähe des Rosengärtleins habe ich den neuen Schneeball-Strauch gesetzt und er bekommt schon erste Blüten:


Ein "Stockwerk" höher im Bauerngarten tut sich so viel, da komme ich aus dem Schauen gar nicht heraus! Hier blühen wunderschöne Narzissen und viele Tulpen in rot:


Weiters entdeckte ich schon beim letzten Mal diesen Austrieb - ich halte es für eine Pfingstrose, die ich im letzten Jahr gepflanzt und eigentlich schon für tot erklärt hatte:



Sehr spannend ist auch, was da jetzt alles so aus der Erde kommt. Bei jedem Pflänzchen bin ich am Rätseln, ob das nun Unkraut ist oder doch etwas von den vielen Samen, die ich im Herbst in der Erde verbuddelt habe. Ich hatte zwar alles schön markiert, wo ich was vergraben habe, aber die Stöckchen haben den Winter nicht überlebt und nun ist das ganze ein Rätselspiel *g*. Zum Beispiel gucken da solche Pflänzchen aus der Erde - keine Ahnung, was da draus werden könnte:
In den Bauerngarten habe ich auch die gestern gekaufte Stockrose sowie den Sonnenhut gesetzt. Der Agapanthus fand sein Plätzchen im Rosengarten.

Auf der Böschung zur Straße blüht der im Vorjahr gesetzte Ranunkelstrauch:
Diese kleinen Narzissen mit mehreren Blüten habe ich schon im Herbst 2009 gepflanzt und sie erfreuen mich nun schon das zweite Frühjahr.





Nun zu den blühenden Obstbäumen! Einer unserer drei Birnbäume blüht. Leider weiß ich nicht, welche Birnensorten wir haben, da ja alle Obstbäume schon auf dem Grundstück waren, als wir es gekauft haben. Die anderen beiden Bäume sind noch ohne Blüten:


Und der Weichselbaum steht in voller Blüte. Es ist immer so schön, wenn er so erblüht ist - eine wahre Freude!


Nach dem Fotostreifzug und meiner Pflanzaktion half ich dem Ehemann beim Befestigen der Bretter des Pavillon-Bodens. Und somit wurde dieser heute so gut wie fertig, nur ein paar Nägel fehlen noch.
Morgen ist es dann hoffentlich wieder etwas wärmer, damit ich nicht mehr Angst haben muss, zu erfrieren ;-). Lärmen dürfen wir morgen nicht, also müssen die restlichen Nägel bis Montag warten. Aber wir haben auch so genug zu tun :-).

Raritätenbörse

on Freitag, 15. April 2011
... im botanischen Garten in Wien ist an diesem Wochenende. Am heutigen Vormittag war ich mit meiner Tochter da. Fast wären wir erfroren, weil es so kalt geworden ist. Die Auswahl an Pflanzen fanden wir in diesem Jahr auch nicht so berauschend - ob ich da im nächsten Jahr nochmal hin muss: eher nicht. Die Ausbeute war auch gering, aber ich freue mich über die drei gekauften Pflanzen:
- winterharten Agapanthus
- Stockrose "Charter's red"
- Echinacea "Sundown"

Heute ist hier der letzte Schultag vor den Osterferien - also hätten wir in der nächsten Woche viel Zeit für den Garten. Hoffentlich wird es wärmer, denn wenn es so kalt wie heute ist, macht Gartenarbeit nur wenig Spaß!

Zwei Holz-Klappstühle ...

on Dienstag, 12. April 2011
.. habe ich heute Vormittag im schwedischen Einrichtungshaus gekauft. Sie passen hoffentlich zu den anderen Stühlen, die wir im Januar gekauft haben und somit können sich dann sechs Personen gemütlich im Pavillon aufhalten - wenn er dann ganz fertig ist.
Das Wetter hat heute total umgeschlagen, es ist kühl geworden und regnet. Hoffentlich ist es dann am Freitag besser, denn dann möchte ich mit dem Tochterkind die Raritätenbörse im Botanischen Garten in Wien unsicher machen.

Eine magere Fotoausbeute ...

on Sonntag, 10. April 2011
.. gibts vom heutigen Gartentag, denn wir waren sehr fleißig und da bleibt das Fotografieren auf der Strecke. Unser Pavillon steht *freu* - es fehlt nur noch die Stoffbespannung, die leider mehr als mies genäht ist und deswegen wieder mit nach Hause kam, damit ich einzelne Nähte gleich noch nachnähe. So billig war das Teil auch wieder nicht, dass die Verarbeitung so schlecht sein dürfte!!!!
Hier mal zwei Fotos - natürlich fehlt auch noch der Boden, aber dafür müssen wir erst in den Baumarkt um Material, aber ansonsten kann man sich schon ein wenig vorstellen, wie es mal aussehen soll:

Stefan werkte da zeitweise allein dran herum, ich habe inzwischen das Anti-Schnecken-Saatband im Bauernblumenbeet eingesetzt. Mal sehen, ob das hilft. Dann habe ich noch die Blumenkästen und - ampeln bepflanzt. Und natürlich zwischendurch immer wieder dem Ehemann beim Pavillon-Aufbau geholfen, auch wenn ich wirklich zu nix zu gebrauchen bin, weil ich einfach zu klein bin!!

Wind war heute übrigens bis eine Stunde vor der Heimfahrt kaum vorhanden, dann legte auf einmal wieder arger Sturm los. Die Fernsicht war klasse heute - hier der Beweis:

Vom Winde verweht ...

on Samstag, 9. April 2011
.. wurden wir heute im Garten. Hier gibt es arge Sturmböen, von denen wir leider auch im Garten nicht verschont blieben. Dadurch war das Gartenvergnügen etwas getrübt, denn zum Essen im Freien war es uns einfach zu stürmisch. Zum Glück kamen wir gut in den Garten, denn wir hatten auf dem Dach unseres Autos den verpackten Pavillon und das war bei diesen Windverhältnissen nicht gar so angenehm.
Heute haben wir mal viel Zeit mit Ausladen unseres Autos verbracht, denn es war (wie fast immer) voll bis obenhin.
Stefan werkelte dann noch an der unteren Wassersammelstelle herum, während ich mit der Kamera quer durch den Garten streifte und nach neuen Blüten Ausschau hielt. Gefunden habe ich einige blühende Blausternchen (im letzten Herbst neu gepflanzt), die erste Blüte am Weichselbaum, Narzisse im Rosenbeet, Tulpe und etwas anders aussehende Narzisse im Bauernblumenbeet, Traubenyazinthen an der Hüttenböschung (auch im letzten Jahr neu gepflanzt). Es wurden also doch nicht alle Blumenzwiebel von Maulwurf & Co vernichtet :-)))!

Unsere Wiese ist zur Zeit eine Pracht - übersät mit Buschwindröschen, die dort wild wachsen. Wunderschön!
Weils uns draußen gar zu stürmisch war, suchten wir uns unter anderem heute Arbeit in der Gerätehütte, die dringend aufgeräumt werden musste. Dabei bauten wir auch gleich einen Schrank zusammen, den wir schon im Herbst gekauft hatten und in dem Küchenzeug verstaut werden soll, damit ich nicht immer ewig danach suchen muss. Bild davon gibt's morgen.
Zum Abschluss das Foto des Tages. Kommentar des Ehemannes: "Bitte halt mich fest, damit ich nicht runterfalle!" - Antwort: "Geht nicht, ich brauch das Foto fürs Garten-Fotobuch!" ;-))))
Zum Glück blieb er auch ohne meine tatkräftige Unterstützung heil ;-))))!

Heute Vormittag im Baumarkt...

on Donnerstag, 7. April 2011
.. waren wir mit zwei Einkaufswagen unterwegs. Gekauft haben wir jede Menge Holzpflöcke in drei verschiedenen Größen für den Untergrund für unseren Pavillon. Weiters kam noch eine neue Plastik-Regentonne mit. Die beiden Tonnen aus Holz haben keinen Wasserhahn, was ich aber zum Befüllen der Gießkannen sehr praktisch finde. Also haben wir pro Wassersammelstelle eine Holztonne und eine Plastiktonne. Die Plastiktonnen werden aber im kommenden Herbst entleert, damit sie nicht wieder kaputt gehen. Dann kam noch ein Rankobelisk aus Weidengeflecht mit. Und zu guter Letzt noch einige Ziegel zum Unterstellen unter Regentonnen etc...
Nicht zu vergessen: Ein paar Blümchen für Blumentröge und -ampeln wurden auch noch gekauft. Unser kleines Auto war voll bis obenhin ;-). Mal sehen, wie viel davon wir am nächsten Wochenende in den Garten schaffen können. Das sieht auf alle Fälle nach viel Arbeit aus - ich freu mich drauf!

Wenns nix hilft,...

on Mittwoch, 6. April 2011
.. dann siehts vielleicht wenigstens hübsch aus. Ich habe heute drei Saatbänder gekauft, die angeblich eine natürliche Schneckenbarriere bilden sollen. Ich bin eher skeptisch, aber vielleicht nützt es ja doch - und wenn nicht, hab ich halt ein paar Blumen mehr rund ums Bauernblumenbeet ;-).

Und noch ein Sonnentag

on Sonntag, 3. April 2011
Wieder erwartete uns heute herrliches Wetter mit schon frühsommerlichen Temperaturen. Sonnencreme ist noch nicht im Garten gelagert - mit dem Ergebnis, dass Unterarme und Nacken leicht gerötet sind :-(.
Und heute waren wir wieder richtig fleißig. Da für morgen Regen vorhergesagt ist, sorgte Stefan dafür, dass das Regenwassersammeln wieder funktioniert. Auch wenn noch eine Regentonne fehlt, sollte sich nun langsam wieder alles füllen. Da wir auf Regenwasser angewiesen sind, war das sehr wichtig, dass das wieder funktioniert.

Ich beschäftigte mich inzwischen mit der Bank unterm Apfelbaum, die im Rosengarten steht. Sie hat im Winter ziemlich gelitten und musste neu gestrichen werden. Ganz fertig ist sie noch nicht, aber nun sieht sie fast wieder aus wie neu.

Außerdem pflanzte ich noch die Iris "Siberian Blue King" und die Iris "Sibirica Butter and Sugar" an die Hüttenböschung. Dort wurde auch die neue Clematis eingesetzt. Drei gelbe Sonnenhut-Pflanzen kamen in ein kleines Beet, das Stefan schon im Herbst angelegt hatte.
Das Bauernblumenbeet war heute auch lange mein Aufgabengebiet. Unkraut wurde gezupft, welke Blätter entfernt und dabei entdeckte, dass beide im Vorjahr gepflanzten Stockrosen neu austreiben, juhu! Zum Fotografieren nahm ich mir heute auch Zeit und deswegen gibt's eine Collage von Blühendem aus dem Garten. Von links nach rechts: Winterling, Hostas, Hyazinthe (glaub ich zumindestens *g*), Blüte am im Vorjahr gesetzten Marillenbäumchen, Buschwindröschen, Primeln, Rosenbäumchen "Schneewittchen", das ich erst vor kurzem eingepflanzt habe und das schon eifrig austreibt.

Auch die gekaufte Pilzkultur wurde laut Vorschrift vergraben - ich bin gespannt, ob wir etwas ernten können. Laut Anleitung kann es sein, dass es die ersten Pilze erst im nächsten Jahr gibt. Ich werde berichten.
Noch etwas haben wir entdeckt: Unsere Haus- bzw. eigentlich Hüttentiere sind wieder da - die Zauneidechsen fühlen sich wie im Vorjahr in unserer Gerätehütte sehr wohl:

Die Nistkästen scheinen (noch) nicht bewohnt zu sein. Schade, denn im Vorjahr war es so toll, den regen Flugverkehr zu beobachten. Besonders gut geht das von unserem "Kaffeehaus" unterm Apfelbaum aus ;-):

Da das Wetter morgen nicht mehr schön sein werden soll, werden wir hier einige Besorgungen für den Garten machen und den nächsten Gartenbesuch auf das nächste Wochenende verschieben. Wir brauchen mal wieder jede Menge Holz etc...
Und wir hoffen aufs nächste Wochenende mit viel Sonne :-)!

So darf der April gerne weitergehen!

on Samstag, 2. April 2011
Sonne satt heute im Garten, warme Temperaturen, einfach klasse! Nach 7 Stunden im Freien fuhren wir um 16 Uhr müde und geschafft wieder nach Hause.
Das Fotografieren bleibt im Moment etwas auf der Strecke, einfach weil es so viel zu tun gibt. Noch dazu habe ich vergessen, den Akku der Spiegelreflexkamera aufzuladen und somit gibt's heute "nur" Kompaktkamera-Bilder.
Erstaunt waren wir bei Ankunft im Garten - vor dem Zaun (zum Glück sind wir beim Aufstellen ziemlich weit von der Straße weggerutscht) ist alles aufgegraben. Laut einem Nachbarn werden Stromkabel verlegt. Wir kommen immer noch gut ohne Strom klar, also für uns hätte das nicht gemacht werden müssen ;-).
Dann ging es erstmal ans Ausladen unseres Autos, das wieder mal übervoll war, was eigentlich noch leicht untertrieben ist ;-):
Anschließend machten wir uns daran, eine der beiden neu erstandenen Wassertonnen aufzustellen. Eine ziemlich langwieirige Angelegenheit und ob das Teil wirklich hält, was es verspricht, wird sich noch zeigen. Ganz überzeugt hat uns die Technik nicht und wir hoffen, dass die Regentonne wirklich lang hält und auch den einen oder anderen Winter übersteht! Hier bin ich fleißig am Graben, weil ja (wie immer) nix eben ist und die Tonne halbwegs gerade stehen soll.


Und so sieht das gute Teil aus, die zweite Tonne soll am oberen Grundstücksteil aufgebaut werden, muss aber noch warten, weil dafür allerhand Zubehör fehlt:

Ich putzte zwischenzeitlich unsere Heurigenbank-Garnitur unter dem Nussbaum, wo wir zum ersten Mal in der diesjährigen Gartensaison das Mittagessen genossen. Eigentlich war die mitgebrachte Supper sehr lecker - keine Ahnung, warum der Ehemann so skeptisch guckt:



Während ich mich dann um das Rosenbeet kümmerte und da versuchte, dem wildwachsenden Gras und dem Unkraut halbwegs Herr zu werden, ebnete Stefan den Platz für unseren Zeltpavillon.
Fast vergessen während der Wintersaison: Rosen haben Dornen ;-)):








Und zum Schluss noch der allerschönste Arbeitsplatz der Welt - direkt unterm Nussbaum mit Fernblick ;-):

Nachtrag: Jetzt hätte ich doch fast vergessen zu erzählen, dass wir entdeckt haben, dass zu unserer großen Freude das Storchennest in der Ortsmitte schon bewohnt ist.

Experimentierfreudig ...

on Freitag, 1. April 2011
.. sind wir bekanntlich. Deshalb haben wir eine Parsasol-Pilzkultur gekauft und werden diese im Garten anlegen. Mal schauen, ob die Schwammerl wie gewünscht sprießen!