Garten im September 2011 / Rückblick

on Montag, 26. September 2011
Was für ein genialer September uns doch gegönnt war! Heute waren wir zum letzten Mal für dieses Monat im Garten und konnten Sonne pur genießen. Nichtsdestotrotz herrscht Endzeitstimmung und wir haben begonnen, einiges für den Winter zu verstauen. Das Dach des Pavillons wurde abgenommen, der Tisch und die Stühle wetterfest verpackt. Zwei der Plastikregentonnen wurden heute geleert, damit sie nicht wieder kaputtgehen über den Winter. Da wir am nächsten Wochenende anderweitig verplant sind, ist der nächste Gartenbesuch erst für den 9. oder 10. Oktober angedacht. Mal sehen, wie das Wetter dann mitspielt. Die Rosen müssen noch angehäufelt werden, zwei Tonnen ausgelassen werden und sonst muss noch so einiges verstaut werden.
Hier aber jetzt der Rückblick auf den September in Bildern. Die Ernte war voll in Gang. Äpfel, Nüsse, einige Birnen haben wir ernten können. Ansonsten war vor allem Genießen groß geschrieben bei den wunderschönen Spätsommertagen:

Samstäglicher Gartenbesuch

on Samstag, 24. September 2011
Bei unserer Ankunft heute war es noch bewölkt und relativ kühl. Die Wettervorhersage ließ aber hoffen und kurz nach Mittag kam dann tatsächlich die Sonne durch und wir konnten wunderschöne milde Gartenstunden genießen.
Wir waren SEHR fleißig heute. Bevor wir in den Garten fuhren, machten wir einen Abstecher in den Baumarkt um Holzpfähle und Rankgitter zu kaufen. Denn die Ramblerrose "City of York" wächst und wächst und wir wissen nicht mehr wohin mit den langen Trieben. Also arbeitete heute der Ehemann - wieder mal unter sehr erschwerten Bedingungen, weil der Grund halt alles andere als eben ist - an einem Bogen. Hier fleißig bei der Arbeit:


Ich pflanzte inzwischen Unmengen an Blumenzwiebeln ein. Mal sehen, ob die Wühlmäuse ein paar davon übrig lassen ;-).

Und nach etlichen lebensgefährlichen Stunt-Aktionen von Stefan konnten wir die Rose schon am neuen Durchgang anbinden - was für ein edler Zugang zum Wellnessbereich ;-):
Zur Belohnung wurde mittags gegrillt, denn wer brav arbeitet, darf auch tüchtig zulangen ;-). Das war wohl das letzte Grillen für diese Saison:
Über dem Grillmeister hoch oben im Nussbaum entdeckte ich dann diesen Gartenbewohner. Entweder ist das Eichhörnchen krank oder schon sehr alt - denn es bewegte sich während unseres gesamten Aufenthalts im Garten kaum von der Stelle:
Im Bauernblumenbeet blüht Cosmea - ich glaube fast, ich habe im letzten Herbst Samen angepflanzt und die scheinen doch noch aufgegangen zu sein:

Und dann wuchert da noch diese Pflanze und ich habe sowas von keiner Ahnung, was das ist, ob ich sie angepflanzt habe oder ob sie von selbst aufgegangen ist oder ob es gar Unkraut ist - ich bin gespannt, was draus wird. Noch habe ich sie nicht ausgerissen:



Geerntet haben wir auch. Ich habe Unmengen an Nüssen aufgesammelt. Und die Birnen auf einem unserer drei Birnbäume sind reif - weiß vielleicht jemand, welche Sorte das sein könnte? Sie schmecken soooo lecker, sind saftig und süß. Wir möchten eventuell einen Baum dieser Sorte nachpflanzen, haben aber leider keine Ahnung, welche Sorte das ist :-(:
Auf diesem Baum waren in diesem Jahr nur 5 Birnen, schade! Die anderen Birnen sind noch nicht reif, das sind dann auch andere Sorten.
Nachmittags haben wir dann noch vier neue Heidelbeersträucher angepflanzt, damit wir irgendwann richtig viele Heidelbeeren ernten können.
Und dann hat Stefan noch drei große Löcher gegraben, denn im November bekommen wir drei neue Bäume: einen Rosenmarillenbaum, eine Hedelfinger Riesenkirsche (damit die aus diesem Jahr nicht so alleine ist) und einen Weingartenpfirsich. Die Löcher hat er vorsichtshalber jetzt schon gegraben, denn wer weiß, ob dann nicht vielleicht schon der Boden gefroren ist. Es fehlen jetzt noch die Pflanzlöcher für 3 Dirndlsträucher und 2 Holundersträucher.


Jetzt gibt's noch die obligatorische Rosenblüten-Schau, die kann ich mir einfach nicht verkneifen als Rosen-Fan ;-).
Sophy's Rose, Petticoat, Eden, Feuerwerk, Hermitage, Wildeve und Claire Austin

Bilder vom gestrigen Gartenbesuch

on Sonntag, 18. September 2011
Der September ist ja wirklich wunderschön. Also konnten wir gestern wieder einen tollen Gartentag verbringen. Dementsprechend riesig ist die Fotoausbeute.
Gleich zu Beginn ein Foto-Leckerbissen - entdeckt vom Ehemann in der Fichtenhecke: ein Laubfrosch!! Wieso der auf der Fichte saß, ist mir ein Rätsel, aber schaut doch mal wie gefährlich das niedliche Tierchen von hinten aussieht: wie eine Schlange!!


Gearbeitet wurde fleißig, hier der Ehemann beim Fällen eines wild aufgegangenen Zwetschkenbaums, der eigentlich nur im Weg stand und nie Früchte trug. Originalzitat, weil ich fieserweise festgestellt habe, wie lang er da eigentlich braucht, um das dünne Stämmchen durchzuschlagen "Ich habe ja nur ein Basilikummesser, damit geht das halt nicht schneller!" ;-):


Ich war auch sehr fleißig und habe eine Steige Äpfeln geerntet:
Außerdem konnten die ersten Nüsse aufgesammelt werden. Etliche sind allerdings von den unzähligen Spechten, die sich gern im Garten aufhalten, aufgeklopft und deswegen leer. Man beachte den Größenunterschied zwischen den Nüssen - leider haben wir nur einen Baum mit großen Früchten, die anderen beiden tragen diese kleinen Exemplare:

Weiters habe ich zwei Sträucher umgepflanzt. Diese waren in der Nähe des Rosengartens angepflanzt, sollen dort aber nun für höhere Dirndlsträucher (Dirndl=Kornelkirsche) Platz machen. Grund dafür ist, dass sie dann, wenn man auf der Baumbank im Rosengarten sitzt, das riesige Haus einer Nachbarin verdecken, auf das man sonst blickt. Also kam der Schneeballstrauch nach oben neben die neu errichtete Laubenbank und der weiße Schmetterlingsstrauch, der nun schon den dritten Sommer im Garten ist und so gar nicht wachsen will, bekam ein neues Plätzchen in der Nähe des Pavillons. Vielleicht gefällt es ihm ja da besser und er wächst endlich ein Stück:
Die Dirndlsträucher bekommen wir gemeinsam mit etlichen anderen Sträuchern und Bäumchen erst im November.
Während meiner Umpflanz-Aktionen kümmerte sich der Ehemann um die untere Fichtenhecke, die in der Höhe gekürzt werden musste. Zwischendurch bekam ich es etwas mit der Angst zu tun ;-). Denn plötzlich stürmte er mit angelassener Benzin-Heckenschere mit nacktem Oberkörper (den Anblick veröffentliche ich hier nicht, sonst gibts zu viele Fan-Kommentare ;-))) durch den Garten, weil die Astschere nicht das gewünschte Ergebnis brachte. Irgendwie sah er sehr gefährlich aus (kennt ihr Clark Griswold in "Hilfe, es weihnachtet sehr"? Dann wisst ihr, was ich meine *ggg*).

Und was blüht noch im Garten? Im Bauernblumenbeet sieht es schon etwas mickrig aus. Hier gibt es noch eine letzte Anemonenblüte. Die Herbstanemone, die ich beim letzten Gartenbesuch gepflanzt habe, blüht leider noch nicht. Außerdem blüht zu meiner großen Freude der Schmetterlingsstrauch, den wir aus dem Bauernblumenbeet in die Wiese daneben verpflanzt haben, auch wieder. Er hat uns das Umsetzen also nicht übel genommen. Und dann gibts noch die letzten Blüten des gelben Sonnenhuts:

Jause gefällig? Somit wären alle Trauben geerntet, im nächsten Jahr sollen es ein paar Weinstöcke mehr werden:
Oder doch die ungesündere, aber leckere Variante mit Schokomousse-Schnitten ;-)?:
Zum Schluss noch ein Tierfoto. Zur Zeit tummeln sich ganz viele Libellen im Garten. In diesem Jahr sind es ganz verschiedene Exemplare. Wenn ich nicht ganz falsch geguckt habe, ist das eine "Kleine Zangenlibelle":

Hier lesen nur  mehr Rosenfans weiter bzw gucken weiter - die letzten (??) Rosenblüten des Jahres: Feuerwerk, Heritage, Claire Austin, Augusta Luise, Kletterrose Antike '89, Ramblerrose City of York (anscheinend remontierend, was ich bisher nicht wusste)

15 Gläser Marmelade

on Mittwoch, 14. September 2011
Die Sorten "Apfel-Kiwi" und "Apfel-Banane-Kiwi" habe ich gestern und heute eingekocht, schmeckt super!

Einen Teil der Äpfel ...

on Montag, 12. September 2011
.. die wir am Wochenende geerntet haben, haben wir heute verarbeitet. Leckeren Apfelsaft habe ich gemacht - die Ausbeute ist immer relativ gering, aber er schmeckt viel viel besser als gekaufter Apfelsaft.

Und noch ein Sommertag im September

on Sonntag, 11. September 2011
Richtig heiß war es heute im Garten! Wir haben etliche Steigen Äpfel geerntet. Ab morgen geht es an die Verarbeitung.
Fotografiert habe ich  heute kaum. Drum gibt es nur ein Foto vom wunderschönen Ausblick mit strahlend blauem Himmel. Die Fernsicht heute war einfach nur genial!!

Sonst hätte ich wieder nur Rosenfotos anzubieten ;-).
@Annette: Nun musste ich erstmal nachzählen, wie viele Rosen ich habe. Es sind knapp 50 Sorten, einige wenige habe ich doppelt, also habe ich rund 50 Rosenpflanzen. Und von mir aus dürfen es ruhig noch mehr werden ;-))).

Sommerliche Temperaturen ...

on Samstag, 10. September 2011
.. durften wir heute im Garten genießen! Also von mir aus darf das ruhig noch lang so bleiben - auch wenn ich den föhnigen Wind nicht vertrage und Kopfschmerzen habe.

Wir haben heute mit der Apfelernte begonnen. Wir haben vor allem Äpfel der Sorte Kronprinz im Garten und die sind jetzt reif. In diesem Jahr sind das nicht solche Massen wie im Vorjahr. Außerdem lässt die Qualität heuer zu wünschen übrig. Viele Äpfel sind schon angestochen oder gar verfault. Ob das am vielen Regen in diesem Sommer liegt oder an den vielen Wespen - ich weiß es nicht.
Morgen möchten wir noch einige Äpfel von den Bäumen holen, bevor sie ganz kaputt sind.
Etwas Neues kann ich euch auch zeigen. Da die Vögel die Tonschale nicht als Vogeltränke angenommen habe, habe ich jetzt eine neue und hoffe mal, dass die beiden Vögelchen animierend wirken und sich einige Vögel blicken lassen:
Ansonsten kann ich euch (mal wieder) nur Fotos von Rosen zeigen. Sonst tut sich halt grad nichts Aufregendes bei uns:
Hier die erste Blüte von Marie Curie - traumhaft schön und auch wunderbar duftend:

Marie Curie mit Springbrunnen im Hintergrund
Aphrodite - schon wieder fast am Verblühen:
Lady of Megginch.


 
Und zu guter Letzt Augusta Luise:

Ruhiges Hochdruckwetter ...

on Donnerstag, 8. September 2011
.. verspricht die Prognose fürs Wochenende. Hoffentlich stimmts, denn ich hätte nichts gegen zwei schöne Gartentage. Übrigens horte ich schon eifrig Frühlingsblumenzwiebeln, denn da sollen noch viele mehr im Garten gepflanzt werden - wenn nur das Pflanzen nicht wäre ;-))).

Ferienende

on Sonntag, 4. September 2011
Heute ist der letzte Sommerferien-Tag. So verflogen wie in diesem Jahr sind die Ferien eigentlich noch nie. Schuld daran war sicher das Wetter und die dadurch reduzierten Gartenbesuche. Aber ich will mal nicht motzen, denn heute hatten wir wieder geniales Wetter. Leider fuhren wir relativ zeitig zurück nach Hause aus Angst, dass wir sonst im Rückreise-Verkehr stecken.
Getan hat sich trotzdem viel - auch wenn's auf diesem Foto nicht so aussieht. Der Ehemann hat mich doch glatt beim Nickerchen erwischt ;-):
Besonders erholsam (natürlich nur für mich!) finde ich, wenn Stefan die Sense zur Hand nimmt. Das Geräusch, wenn die Sense durchs Gras rauscht - einfach nur toll!!!
Das Großprojekt des heutigen Tages: Der Brunnen muss in den Rosengarten und mal als Prototyp getestet werden. Also Loch gegraben, mit Folie ausgelegt - und so gut wie fertig. Sehr erfrischend auch als Fußbad ;-))):
Natürlich ist das alles nur ein Provisorium, aber so ähnlich wird das dann - ich freu mich!

In diesem Jahr gab es ja (jetzt wirds langsam besser) enorm viele Wespen. Und deswegen flogen wohl auch sehr viele Hornissen bei uns herum. Diese Viecher machen mir ja wirklich Angst, weil sie so riesig sind. Heute habe ich mich mal näher rangetraut - und hier bitteschön: Aug in Aug mit einer Hornisse. Schön gruslig, oder?
Nun hoffen wir auf viele schöne sonnige Herbst-Wochenenden, damit wir noch einige Stunden unser grünes Paradies genießen können!

Traumstart in den September!

on Samstag, 3. September 2011
Was für tolles Wetter! Sommerliche Temperaturen, nicht zu heiß, windstill - absolut klasse!!
Gleich nach der Ankunft auf dem Plätzchen hinter der Hütte zu finden - eine rundum glückliche Verena:

Fast alle Rosen geben sich nochmals so richtig Mühe und haben viele Knospen. Heute nur ein Bild - eine Blüte des Rosenbäumchens Fantastica vor dem herrlichen blauen Himmel:
Sogar der Herr Gartenbesitzer war heute zwischendurch beim Rasten zu entdecken, was eher selten ist. Vorher wurden noch rasch einige Zwetschken vom Baum geholt zum Naschen:



Ich habe mich wieder hauptsächlich um die Rosen gekümmert. Die Kletterrosen sprießen so enorm, dass man mit dem Aufbinden gar nicht nachkommt. Beim Abschnipseln abgeblühter Rosen hob ich die schöneren Blüten auf und so gab's sogar Tischdeko heute:
Und was werkelt der Ehemann hier schon wieder?
Seeeehr mysteriös, sogar eine kleine Solarzelle wurde benützt:
Tataaaa - es funktioniert tatsächlich. Ohne Strom- und Wasseranschluss haben wir einen Springbrunnen:
Das Ganze ist noch ziemlich verbesserungswürdig, ABER es funktioniert. Stefan hätte ja gern ein japanisches Shishi Odoshi - hier der Versuch eines Selbstbaus:
Ganz und gar unzufrieden mit dem Ergebnis wurde alles wieder abgebaut. Aber der Springbrunnen muss sein. Am besten neben einem Essplatz - also neuer Versuch! Vielleicht hier in der Regentonne?
Sieht doch schon toll aus! Für heute blieb es dann mal bei dieser Version - in einer anderen Tonne mit anderer Befestigung:
Das ist jetzt noch nicht die endgültige Standplatz, denn der Brunnen soll dann in den Rosengarten übersiedeln und dort natürlich richtig schön aussehen. Aber für heute waren wir zufrieden - mit gut gedecktem Kaffeetisch und Aussicht auf den Springbrunnen.
Brunnenbau-Fortsetzung folgt - aber wohl eher im nächsten Jahr.

Achja - was ich schon immer erzählen wollte: Wir haben doch im Frühjahr eine Parasol-Pilzkultur angelegt. In diesem Jahr gab es allerdings bisher noch keinen einzigen Pilz. Das war aber schon so angekündigt, dass es wohl erst im nächsten Jahr etwas zu ernten geben wird. Ich bin gespannt, ob das dann stimmt.