Die Wettervorhersage ...

on Donnerstag, 29. März 2012
.. für die Osterferien-Woche lässt sehr zu wünschen übrig. Hoffentlich geht sich wenigstens der eine oder andere Gartentag aus. Ich hoffe, wenn es schon ordentlich abkühlt, dass wenigstens der dringend benötigte Regen auch dazukommt!

Garten im März 2012 - Rückblick

on Sonntag, 25. März 2012
Da wir erst wieder im April in den Garten kommen werden, gibt es jetzt schon den Monatsrückblick. Der März war wettermäßig wunderschön. So schafften wir fünf Gartenbesuche im März. Für die Jahreszeit war es eigentlich viel zu mild und leider auch zu trocken.
Nun hoffen wir auf schönes Wetter in der ersten Aprilwoche, denn da sind Osterferien und wir würden gerne möglichst viel Zeit im Garten verbringen.
Im März mussten wir Winterschäden beheben, pflanzten einige neue Bäume und Sträucher und auch die ersten neuen Rosen!

Das Wetter war uns ...

on Samstag, 24. März 2012
.. nicht ganz so lange hold, wie wir gehofft hatten, aber einige schöne Gartenstunden waren uns doch gegönnt.
Gegen 14:30 sah es dann so bedrohlich aus und es kam ziemlich kalter Wind auf, sodass wir die Heimfahrt antraten. Prompt kamen wir in ein Gewitter:
Einen Schock gleich nach der Ankunft hat uns der nachbarliche Grund verpasst - bzw das, was man hier gemacht hat. Die Wiese wurde nämlich abgebrannt - so weit, so gut. Dabei wurde auf die Grundstücksgrenzen allerdings wenig Rücksicht genommen (unser Zaun steht einen guten Meter innerhalb unserer Grundstücksgrenze). Abgebrannt wurde so, dass sich das Feuer bis innerhalb des Zauns ausbreiten konnte und darum sind die Zaunpfähle auch alle unten angesengt. Ob die Sträucher, die gleich neben dem Zaun gepflanzt sind (Dirndln, etc...) das überlebt haben, wird sich zeigen:
Soviel wir wissen, gehört das Grundstück niemandem. Keine Ahnung, wer da wenig rücksichtsvoll gearbeitet hat :-((.
Erfreulicher war heute schon der Anblick ganz vieler blühender Krokusse. Interessanterweise blühen alle in lila, obwohl ich geschworen hätte, dass ich im Vorjahr auch andersfarbige gepflanzt habe. Weiters habe ich das erste blühende Buschwindröschen entdeckt. Davon gibt es in Kürze sicher wieder Unmengen. Die Bellis habe ich ins obere Beet gepflanzt. Leider schlecht sieht man die vielen Primelflecken, die auf der Wiese wachsen. Das ist ein toller Anblick:
Meine neuen Rosen haben ihren Platz im Rosengarten gefunden und ich hoffe, es gefällt ihnen da genauso gut wie all den anderen. Da ich heute schon Spuren eines Rehes im Rosengarten gefunden habe, habe ich vorsichtshalber die Ultraschall-Rehabwehr installiert. Da müssen wir ein zweites Gerät anschaffen, da eines im Vorjahr den Geist aufgegeben hat und die Dinger doch recht gut helfen gegen abgenagte Rosentriebe und -knospen. Während wir Kaffee tranken, sprang auch munter ein Reh an uns vorüber - knapp außerhalb unseres Gartenzauns. Ich denke, das arme Tier war auf der Flucht, denn kurz dahinter kam ein großer Hund aus dem Wald.
Und hier noch - wie versprochen - ein Bild meines Schmetterlingshauses. Der Ehemann hat es ganz in der Nähe des Bauernblumenbeets angebracht. Ganz nach Vorschrift haben wir es mit einigen Zweigen gefüllt. Mal sehen, ob die Schmetterlinge Gefallen dran finden:
Achja: Im Baumarkt waren wir heute auch, weil wir mal wieder jede Menge Holz und sonst noch allerhand Zeug brauchten. Das schieben wir immer hinaus, denn wir verbringen die Zeit lieber im Garten als im Baumarkt, aber heute musste das sein. Leider war es wie immer: Im einzigen recht nahen Baumarkt bekamen wir nicht alles *grmpf*. Wir sind hier halt verwöhnt von einer Auswahl in Baumärkten, die alle recht gut sortiert sind. In der Nähe des Gartens ist das leider anders.

Die ersten Rosen ...

on Freitag, 23. März 2012
.. des Jahres habe ich heute gekauft. Im Gartencenter, von dem ich einen dicken Gutschein habe bzw hatte *g*, waren die David-Austin-Rosen verbilligt. Da war klar, dass ich da heute unbedingt hin musste.
Gekauft habe ich:
- Gertrude Jekyll 
- Noble Antony 
Das uns das frühlingshafte Wetter am Wochenende auch noch erhalten bleiben soll, können die neuen Rosen morgen wohl ihr Plätzchen in meinem Rosengarten beziehen.
Außerdem kaufte ich noch ein neues Tränendes Herz, da das rosafarbene ja leider eingegangen ist. Ob die weißblühende Pflanze im Rosengarten noch lebt, wird sich zeigen. Zwei kleinere Pflanzen (Bellis und Margerite) landeten auch noch im Einkaufswagen.
Und dann kam noch etwas mit nach Hause, von dem ich sehr hoffe, dass ich die Schmetterlings-Vielfalt im Garten noch erhöhen kann: ein Schmetterlingshaus! Foto zeige ich dann, wenn es im Garten angebracht ist.

Nicht ganz so schön ...

on Sonntag, 18. März 2012
.. wie gestern war es heute im Garten. Nichtsdestotrotz war für die Jahreszeit tolles Wetter (es könnte ja durchaus auch noch schneien!), also wollen wir mal nicht meckern ;-). Um 9 Uhr kamen wir schon im Garten an. Während der Ehemann sich der unendlichen Geschichte des Obstbaumschnitts widmete, kümmerte ich mich zuerst um die Rosen und befreite sie von den Zweigen. Bis auf "Nina Weibull", die schon im letzten Jahr nicht so recht in die Gänge kommen wollte, sieht eigentlich alles gut aus. "Orange Sunset", die nun schon zwei Saisonen nicht blühte, flog kurzerhand aus dem Garten. Sowas kann man ja gar nicht brauchen ;-).
Dann ging es weiter ins Bauernblumenbeet. Das sah erbärmlich aus. Da war ich dann ganz radikal: Alles , was sich nicht als von mir gesetzte Pflanze ausweisen konnte, flog raus. Nun sieht das gleich viel besser aus. Das "Tränende Herz" ist leider der Wühlmaus zum Opfer gefallen. Sehr schade, denn im Vorjahr war die Pflanze schon sehr groß und blühte wunderschön. Also muss einiges nachgepflanzt werden - aber das sollte kein Problem sein, denn ich habe ja einen dicken Gutschein eines Gartencenters vom Christkind bekommen ;-).
Knapp vorm Rauswurf steht auch die Bergenie, die ich vor drei Jahren geschenkt bekam. Wenn sie auch in diesem Jahr nicht blüht, muss sie weg.
Die Kaffeejause gab es heute wieder im "Kaffeehaus", allerdings blies heute der Wind ziemlich stark, was das Vergnügen etwas trübte:
Bei der Rundbank im Rosengarten entdeckte ich Winterling - sehr eigenartig, denn eigentlich habe ich diese Pflanze bisher nur am oberen Grundteil gesehen und von da ist sie wieder verschwunden. Dabei erzählt mir eigentlich jeder, dass sich Winterling wie verrückt ausbreitet. Bis zu uns ins Burgenland hat sich das offenbar noch nicht herumgesprochen ;-):
Zwei Raubvögel kreisten heute auch über dem Grundstück - einen konnte ich so halbwegs gut ablichten. Dafür bräuchte ich halt noch mehr Zoom:
Und das erste Schmetterlingsfoto des Jahres ist mir auch gelungen - ein Tagpfauenauge setzte sich netterweise kurz in die noch braune Wiese:

Ein Traumtag

on Samstag, 17. März 2012
.. war heute! Sonne pur, kaum Wind und Temperaturen von über 20°!!! Das ist zwar jetzt auch wieder ungewöhnlich warm für Mitte März - aber genießen darf man ja trotzdem ;-). Heute wurde richtig viel gearbeitet! Das Dach des Pavillons, das den Winter in der Gerätehütte verbracht hat, wurde wieder montiert:
Während der Ehemann mit Rechenarbeiten beschäftigt war, war ich fleißig am Putzen. Die Sitzmöbel für den Pavillon wurden gereinigt. Zwei Liegestühle wurden in unser "Kaffeehaus" unterm Apfelbaum verfrachtet und dort gab es die Jause zum ersten Mal in dieser Saison heute unter freiem Himmel. Da schmeckt der Guglhupf gleich noch viel besser ;-).
Dass es mittlerweilen doch wärmer geworden ist, sieht man am kläglichen Rest des Eisblocks:
Der Boden ist nun so weit aufgetaut, dass ich alle neu gekauften Bäume und Sträucher einpflanzen konnte. Ergebnis: eine Blase an der linken Hand - nichts mehr gewohnt ;-)))!
Zwei Fuhren Laub und Äste wurden wieder abtransportiert und natürlich ist da noch kein Ende in Sicht.
Blühendes gibt es immer noch nicht zu zeigen. Außer dem einsamen Schneeglöckchen gibt es keine einzige Blüte.
Gesehen habe ich: einen C-Falter, ein Tagpfauenauge und einen Zitronenfalter. Allerdings flattern alle noch wild herum und keiner war nett genug, sich auch nur kurz niederzulassen.
Und weil's so schön war, gibts morgen gleich noch einen Gartentag ;-)!

Motorisiert ....

on Montag, 12. März 2012
.. wird ab jetzt gemäht! Heute schlugen wir zu und mähen nun mit Honda und so sieht das Teil aus:
Fotoquelle: KLICK
Noch steht der Mäher beim Händler und wir holen ihn da erst knapp vor dem nächsten Gartenbesuch ab. Ich freu mich jetzt schon aufs erste Mähen in diesem Gartenjahr!
Außerdem haben wir unsere Obstplantage erweitert. Zwei Pflaumenbäume der Sorte "Königin Victoria" und eine "Rheinische Schattenmorelle" werden das Obstangebot im Hause Verena erweitern. Ich freue mich. Wenn ich denke, dass ich beim Kauf des Grundes noch Angst vor dem vielen Obst hatte (weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass ich so Riesenspaß am Verarbeiten habe) und nun haben wir schon etliche Bäume nachgepflanzt - so kann sich das ändern ;-))).
Weiters kamen drei neue Ziersträucher mit nach Hause und warten darauf, dass der Boden endlich auftaut: ein Ranunkelstrauch, eine Weigelie und eine Deutzie.

Strahlender Sonnenschein

on Samstag, 10. März 2012
.. lockte uns heute in den Garten. Kalt war es dennoch. Der Boden ist noch so gefroren, das ist unglaublich. Der Beweis, wie kalt es noch ist: Der Eisblock, den wir vergangene Woche aus der Tonne befreit hatten, ist kaum geschmolzen:
Trotzdem habe ich die erste Blüte entdeckt - ein einsames Schneeglöckchen *freu*:
Hier guckt auch schon einiges aus der Erde - die Spitzen scheinen erfroren zu sein. Ich hoffe, das macht nicht allzu viel:
Mit meinen Lupinen, die ich so sehr liebe, habe ich absolut kein Glück. Im Sommer 2010 setzte ich eine Pflanze, die kurz blühte, bevor sie von den unzähligen Nacktschnecken total abgefressen wurde. Samen scheint sie vorher noch ausgestreut zu haben, denn im Vorjahr gingen einige Pflanzen wieder auf, blühten aber noch nicht. Die Hoffnung, in diesem Jahr wieder blühende Lupinen zu haben, war groß. Und dann fand ich heute das - abgefressene Wurzeln. Dabei hätten sie schon so schön ausgetrieben. Zwei solcher Leichen fand ich - keine Ahnung, ob wenigstens eine Pflanze überlebt hat:
Ein wenig entschädigt hat mich der traumhafte Ausblick - da kann ich mich immer wieder dran erfreuen:
Getier gibt es noch wenig. Die Amseln tummeln sich, Meisen sah ich auch und wenn ich richtig gesehen habe, ist auch einer unserer Nistkästen bewohnt. Aber vielleicht war das auch nur ein "Testanflug" ;-):
Einen Schmetterling habe ich auch gesehen - allerdings war der zu schnell, um zu erkennen, welcher es gewesen sein könnte. Die Kamera war auch grade nicht zur Hand.
Gearbeitet wurde auch - ein Teil des Baumschnitts wurde abtransportiert. Noch kein Ende in Sicht - vom Nussbaumlaub ganz zu schweigen.
Knapp vor der Heimfahrt jagte ich das Männlein noch auf den Baum, um das neue Nistkästchen anzubringen:

Der strahlende Sonnenschein darf uns gerne am nächsten Wochenende wieder verwöhnen - und ein paar Grade mehr wären nett. Denn ich hätte einiges an Blumenzwiebeln zu pflanzen, was bei dem gefrorenen Boden unmöglich ist.
Es ist sooo schön, endlich wieder im Garten sein zu können!!!!

Für den Ehemann...

on Dienstag, 6. März 2012
.... habe ich hier ein Geschenkpaket bestellt - eigentlich sollte ein Marienkäferhaus dabei sein. Dieses ist aber zur Zeit ausverkauft, deswegen bekamen wir ein Eichhörnchen-Futterhaus.
Nun können wir eine Futterbiene (Nistmöglichkeit für Wildbienen), einen Nistkasten für kleine Vögel (wie z.B. Zaunkönig) und eben ein Eichhörnchen-Futterhaus im Garten anbringen. Das Marienkäferhaus werde ich noch ordern, sobald es wieder erhältlich ist.
Lobend erwähnen muss ich die Lieferzeiten! Gestern noch gab es Korrespondenz wegen des ausgetauschen Artikels - heute ist das Paket angekommen!

Schlau gemacht ...

on Montag, 5. März 2012
.. haben wir uns heute Vormittag auf der Suche nach Erleichterung beim Mähen. Im ersten Gartenjahr mähte der Ehemann noch ambitioniert (und 3 Jahre jünger *gg*) mit der Handsense. Im zweiten Jahr kam die Motorsense dazu, bei der ich regelmäßig Mordgelüste wegen des Lärms bekomme. Damit ich auch mitlärmen kann, wird nun die Anschaffung eines größeren Mähers überlegt. Da der direkte Nachbar mit einem Balkenmäher mäht, wollten wir uns auch sowas kaufen. Erst waren wir heute in zwei Baumärkten. Im ersten war nicht mal irgendeine Beratung zu bekommen (guter Kundenservice!!), im zweiten war man zwar bemüht, aber wenig fachkompetent (Aussage eines Mitarbeiters auf die Frage nach einem Zubehörteil "Davon habe ich noch nie gehört"). Also auf in den Fachhandel. Dort schilderte ich die Grundgröße, die Hanglage und dass die Wiese ziemlich krautig ist und das Gras doch auch mal 80 cm hoch wird, bis wir zum Mähen kommen. Daraufhin wurde mir von einem Balkenmäher abgeraten und mir wurde der Kauf eines Hochgrasmähers empfohlen und sehr ausführlich die Vorteile geschildert. Der Ehemann, der später nachkam, wurde auch nochmal informiert und nun tendieren wir eher zum Kauf eines solchen Mähers. Der Preis ist *schluck*, aber sowas kauft man eh nur einmal. Ich werde berichten, was sich an dieser Front weiter tut.

Geschafft - den ersten Gartenbesuch 2012!!

on Samstag, 3. März 2012
Da wir beide es kaum erwarten konnten, in den Garten zu kommen, waren wir schon um 10 Uhr da. Da waren wir etwas enttäuscht vom Wetter - viele Wolken, Wind *brrrrr*.  Beim ersten Rundgang nach fast exakt 4 Monaten (!!!) Gartenabstinenz war der Schreck groß. Unsere Holz-Regentonnen, die mit Folie ausgelegt sind und ja mit Wasser befüllt überwintern können, haben das auch brav getan. Allerdings neigten sich beide zur Seite - warum auch immer, denn der Boden hat nicht nachgegeben. Also wieder nix mit Wasser im Garten gleich von Beginn an, denn wir hatten Angst, dass die Tonnen kaputtgehen, wenn wir sie so stehen lassen. Einen Teil des Wassers leiteten wir in ein anderes Regenfass um. Ein riesiger Eisblock schwamm noch obenauf - wie das Foto beweist:
Noch dazu hat man bei dieser Perspektive das Gefühl, wenn man den Eisblock den Berg hinunterrollen würde, würde der glatt unser schönes neues Auto überrollen ;-)))!
Beim Pavillon waren auch einige Reparatur-Arbeiten nötig. Da in den bisherigen Wintern unsere Outdoor-Boxen immer gut draußen überlebt haben, haben wir das auch in diesem Jahr nicht geändert. Und so sah das dann aus:
Zum Glück scheint die eine Box erst vor kurzem kaputt gegangen zu sein, denn der Inhalt war nicht nass oder schmutzig. Die Box ließ sich wieder reparieren, wird aber wohl in diesem Jahr ausgetauscht werden.
Bei der Bestandsaufnahme der Pflanzen konnte ich noch nicht allzu viel feststellen, denn die Natur ist bei uns im Garten noch weit hinter dem Stand, den wir hier daheim haben. Das habe ich aber auch schon in den letzten Jahren festgestellt. Hier in der Stadt blühen schon die Krokusse und Schneeglöckchen. Im Garten konnte ich nicht einen einzigen Austrieb finden - geschweige denn Blüten. Nur dieses eine zaghafte Primelchen habe ich entdeckt:
 Und an der Hüttenwand fand ich dieses grüne Gewächs - ohne Ahnung, was das sein könnte:
Die im November neu gesetzten Bäume und Sträucher scheinen den Winter gut überlebt zu haben, obwohl ich bei zwei Pflanzen noch nicht sicher bin. An einigen Rosen entdeckte ich sehr zaghafte Austriebe, andere zeigen noch gar nichts. Ich hoffe, dass alle überlebt haben - auf den ersten Blick hätte ich keine einzige Pflanze jetzt schon für tot erklärt.
Ob allerdings "Alberic Barbier" diesen Angriff einer Wühlmaus überlebt hat, wage ich zu bezweifeln:
Hier ein Blick auf den Hügel - ihr seht, dass alles noch braun ist, kein bisschen Grün in Sicht:
Und ein erstes "Wir-sind-im-Garten"-Foto 2012 gibt es auch. Von dieser Art gibt es auch ein richtig Misslungenes. In diesem Jahr habe ich vor, solche Fotos nicht gleich zu entsorgen, sondern zu sammeln - für eine eigene Rubrik "Hoppalas im Garten" oder so ;-):
Achja - wie man auf den letzten Fotos sieht, kam doch noch die Sonne heraus und es war gar nicht mehr sooo kalt. Die Kaffeejause gab's trotzdem in der Hütte. Zum Draußensitzen ist es doch noch zu kühl.

Das wichtigste Utensil ...

on Donnerstag, 1. März 2012
.. für die neue Gartensaison habe ich heute gekauft: eine neue Thermoskanne, um den Kaffee in den Garten zu transportieren. Denn was wäre ein genüsslicher Gartentag ohne Kaffeepause ;-)???
Wenn alles klappt, geht's am Samstag in den Garten - ich kann es kaum erwarten!
(Aus lauter Vorfreude werde ich noch zum Dichter ;-))))!