Von mir aus ...

on Montag, 30. April 2012
.. könnte das Wetter ruhig so bleiben, bzw darf es ab Mittwoch regnen und am nächsten Wochenende hätte ich gerne wieder so tolles Wetter wie jetzt ;-).
Wir kümmerten uns heute hauptsächlich um die Wiese, wobei dabei den größten Teil natürlich Stefan mit dem Hochgrasmäher erledigte. Ich begnügte mich, mit der Akku-Motorsense und kürzte das Gras bei den Stiegen etc...
Faul waren wir heute auch und konnte jede Menge Vögel beobachten, wie z.B. Kohlmeisen ...

... oder Rotschwänzchen:
Die folgende Collage ist nichts für schwache Gemüter. Wir lernten heute wieder etwas dazu. Dass Spechte sich unter anderem von Insekten ernähren, war ja klar. Was wir heute aber beobachteten, gefiel uns weniger. Da klopfte der Specht erst an der Rinde des Apfelbaums, in dem Familie Blaumeise wohnt. Auf einmal verschwindet er im Astloch - um wenig später mit einem Vogelbaby wieder aufzutauchen :-((((. Ich wusste bisher nicht, dass Spechte sich auch über Vogeljunge hermachen. Die nächsten beiden Male, als er sich anpirschte, haben wir ihn vertrieben. Aber wir sind ja leider nicht immer da.
Außerdem entdeckten wir heute, dass unser Grund anscheinend in Afrika liegt - zumindestens empfanden wir diesen Ausblick heute ziemlich afrikanisch angehaucht:
Und nun zeige ich euch mal, was wahre Liebe ist ;-). Frau liegt faul im Liegestuhl und stellt fest, dass ein Eis einfach nur supergut wäre. Was macht der Ehemann? Guckt selbst:

Er fuhr extra in den Ort, um Eis zu kaufen. Supernett, oder??? Und sooo gut schmeckte es - mhmmmm!!


@Annette zu deiner Frage im Kommentar zum letzten Post: An den beiden Bögen wächst links Veilchenblau und rechts Alberic Barbier. Die beiden dürfen sich jetzt so richtig austoben!

So schön!

on Sonntag, 29. April 2012
Noch ein Sommertag im April war uns heute gegönnt. Und wieder blieben wir vom Föhnsturm, der hier daheim wütet, im Garten verschont. Der Mäher blieb heute aus, denn sonntags will man die dörfliche Ruhe ja nicht stören. Wir widmeten uns den beiden Ramblerrosen und machten die Verbindung zwischen den beiden Bögen fix. Hier der Ehemann fleißig an der Arbeit:


Und so sieht das nun aus von weiter oben gesehen aus. Ein weiterer Bogen nach links wird noch folgen:
Die ersten Rosenknospen habe ich heute entdeckt - und zwar an "Sophy's Rose":
 Auch an "City of York" habe ich schon einige Knospen gesehen.

Die Pfingstrose im Bauernblumenbett, die ich im vorletzten Jahr schon für tot erklärt hatte, hatte im letzten Jahr ja dann überraschend eine Blüte. In diesem Jahr ist die Pflanze schon recht kräftig und hat einige Knospen:
Aus dem Beet geflogen ist die Bergenie, die in diesem Jahr wieder keinerlei Anzeichen zeigt, dass sie blüht. Wer schon das dritte Jahr keine Anstalten macht, zu blühen, fliegt!
Und hier mal die Gärtnerin beim Warten, ob die Blaumeisen ihre Jungen füttern. Tun sie natürlich nicht, wenn ich mit der Kamera in der Nähe bin. Das war ja klar, oder ;-)??
Nächster Gartenbesuch: morgen. JUHU!
 

Sommerlich warm ...

on Samstag, 28. April 2012
.. war es heute. Dazu wehte kaum Wind (nicht wie hier daheim, wo - wieder mal - der Sturm geht). Also wirklich traumhaftes Wetter zum Angrillen!
Und wenn der Griller angeworfen wird, ist natürlich der Sohn nicht weit. Hier der Grillmeister bei der Arbeit und der Rest faul nach dem Essen im Liegestuhl:
Man beachte: die Kamera habe ich immer schön in der Nähe. So konnte ich den Specht fotografieren, der sich des öfteren im Zwetschkenbaum in der Nähe der Liegestühle aufhielt:
Und Thomas und ich entdeckten, dass in einem Astloch eines alten Apfelbaums Blaumeisen nisten. Eifrig flogen die Eltern mit Futter. Unsere zahlreichen Nistkästen sind - glaube ich - nicht bewohnt. Zum Glück haben wir an dem Apfelbaum noch nicht herumgeschnitten. Denn der Baum hat einen morschen Ast, der schon fast abbricht und den wollten wir demnächst absägen. Das lassen wir nun erstmal, bis Familie Meise ihr Quartier verlassen hat. Leider sind die Fotos nicht so toll geworden:
Während ich heute eher faul mit Thomas im Liegestuhl lag, wollte der Ehemann gern den neuen Mäher einweihen. Also drehte er die ersten Runden - bzw der Mäher mit ihm *g*. Das muss noch geübt werden, denn das Ding ist ziemlich eigensinnig. Und so wie der Verkäufer meinte, dass da auch ich damit mähen kann - das kann man vergessen. Was ich an dem Gerät mag: Es ist bei weitem nicht so nervig von der Lärmbelästigung her wie die gehasste Motorsense!
Zum Schluss noch Blühendes aus dem Garten. Links oben im großen Bild die zwei Blüten des im Herbst neu gesetzten Weingartenpfirsichs. Ich freue mich, dass er den Winter gut überlebt hat und sogar blüht!
Und hier noch ein Bild des Hügels, den ich im Herbst mit unzähligen Frühlingsblumenzwiebeln bestückt habe. So nach und nach blüht hier alles auf. Dieser Hügel ist eher schattig, also blühen die Blumen relativ spät. Und im nächsten Herbst kommen da noch viele Zwiebel dazu. Auf dem Foto sieht man die kleineren Blumen wie Traubenhyazinthen oder Schachbrettblumen halt nicht so. Und es müssen noch viele mehr werden - also jede Menge Arbeit für den Herbst.

Grillkohle gekauft ...

on Freitag, 27. April 2012
.. und natürlich Fleisch und Sandwich und was man sonst noch so braucht, wenn man die Grillsaison eröffnen möchte. Morgen ist es so weit! Und laut Wetterbericht stehen uns vier sonnige, warme (sogar heiße) Gartentage bevor. Ich freu mich wie doof!!!

Gar nicht mal so schlecht ...

on Samstag, 21. April 2012
.. war das Wetter. Man wird ja bescheiden ;-). Fast fünf Stunden haben wir im Garten verbracht. Zu unserer großen Freude klappte das heute, denn morgen soll das Wetter wieder richtig schlecht werden und in der nächsten Woche blühen die Bäume sicher nicht mehr so schön. Und in den blühenden Bäumen summt es, dass es eine wahre Freude ist. Richtig viele Bienen sind unterwegs! Wollt ihr auch Bäume gucken? Hier bitteschön - ist das nicht eine Pracht?
Auf den Bildern sieht man, dass da ganz böse schwarze Wolken über dem Wechsel hingen. Ein einziger - nicht allzu langer - Regenschauer trieb uns in die Hütte, ansonsten blieb es zum Glück trocken.
Ich konnte alle neuen Pflanzen an ihren geplanten Platz setzen. Im Rosengarten entsorgte ich heute zwei Rosen, die nicht mehr austrieben: "Nina Weibull" habe ich im letzten Frühjahr wurzelnackt gekauft und sie wollte nie so richtig. In diesem Frühjahr war sie dann ganz tot. Und die Zwergrose "Biedermeier" musste auch noch weichen, da auch bei ihr noch keinerlei Austrieb zu erkennen war.
Während ich die neuen Pflanzen einsetzte, werkte der Ehemann fleißig und baute einen der gekauften Rosenbögen auf. Natürlich blieben die Stäbe, die die beiden Rosenbögen verbinden sollen, daheim *grmpf*. So behalfen wir uns inzwischen mit Schnüren und banden schon einen Teil der langen Triebe von "Veilchenblau" und "Alberic Barbier" in Richtung des zweiten Bogens. Hier mal ein Bild von beiden Bögen - noch ohne Schnüre:
Spannend wird es immer, wenn der Ehemann auf der Leiter herumturnt bei dem unebenen Boden! Und eins ist sicher: "Alberic Barbier" und Stefan werden sich nie anfreunden. Diese Rose hat gemein viele und spitze Dornen, was der Ehemann heute schmerzlich feststellen musste. Netterweise hilft er mir trotzdem, wenn ich bei meinen heißgeliebten Rosen Hilfe brauche.

Hier nun noch, was außer den Bäumen im Moment sonst so blüht:
Nachtrag: Fast hätte ich vergessen zu erzählen, dass alle im Herbst und Frühjahr gesetzten neuen Obstbäume eifrig austreiben, was uns sehr freut:

Voller Hoffnung ...

on Freitag, 20. April 2012
.. dass das Wetter morgen einen Gartenbesuch zulässt, war ich heute im Gartencenter. Gestaunt habe ich, was Ziergräser kosten. Mit nach Hause kam trotzdem eins (ich höre den Ehemann schon sagen: "Als ob wir nicht schon genug Gras im Garten hätten" *ggg*).
Und diese Pflanzen landeten heute im Einkaufswagen:
- Calamagrostis acutiflora "Overdam" - Gestreiftes Reitgras
- eine rosafarbene Taglilie
- Bodendeckerrose "Pink compact Meidiland"
- Bodendeckerrose "Peach compact Meidiland"
Diese vier Pflanzen werden in der Nähe des geplanten Springbrunnens gepflanzt.

Für das Staudenbeet mussten noch zwei Stockrosen mit:
- Alcea rosea pleniflora pink
- Alcea rosea nigra

Nun heißt es hoffen, dass das Wetter sich gnädig zeigt und uns morgen ein paar Stunden im Garten beschert!

Eine schöne Berlinerin ...

on Montag, 16. April 2012
... darf in Kürze in den Garten übersiedeln. Beim Besuch im Baumarkt konnte ich heute an dieser schönen Edelrose von Tantau nicht vorübergehen. Eigentlich wollte ich zwei Bodendeckerrosen und Ziergras für die Umgebung des Springbrunnens kaufen. Da ich nicht fündig wurde, landete stattdessen halt die Berlinerin im Einkaufswagen ;-).
Nun hoffe ich SEHR nach einem wirklich unwirtlichen Wochenende, dass sich am nächsten Wochenende ein Gartenbesuch ausgeht!

Rosenbogen-Nachschub

on Donnerstag, 12. April 2012
...haben wir eben gekauft. Da wir schon vor zwei Jahren beim Discounter einen Bogen erstanden hatten und mit diesem sehr zufrieden sind, kauften wir heute Nachschub. Denn der Bogen neben der Gerätehütte quillt über. Unwissend wie ich war, setzte ich zwei Ramblerrosen an einen Bogen - und das kann ja nicht lange gut gehen ;-). Macht aber nix, denn da soll nun ein Rosen-Laubengang entstehen. Dann dürfen sich "Veilchenblau" und "Alberic Barbier" so richtig austoben.
Wie es aussieht muss das Aufstellen der Bögen aber noch warten. Wettervorhersage fürs kommende Wochenende: Regen, Kälte. Also kein Gartenwetter, allerdings ist Regen eh sehr nötig. Also müssen wir uns gedulden bis zum nächsten schönen Wochenende.

Frohe Ostern!

on Montag, 9. April 2012
Das möchte ich euch allen noch wünschen - auch wenn die Feiertage nun fast vorüber sind. Das Wetter hier ließ ja mehr als zu wünschen übrig. Es ist saukalt geworden. Nichtsdestotrotz waren wir heute für gut zwei Stunden im Garten. Es hat nämlich letzte Woche (endlich!!!) geregnet und wir wollten sichergehen, dass die Wassersammelsysteme auch gut funktionieren nach dem Winter. Tja .. am unteren Grundteil war das auch der Fall. Oben waren die Regentonnen leer :-(. Eine Tonne war neben dem Wasserhahn undicht - das musste erst neu abgedichtet werden. Bei der zweiten Tonne hat sich das Zufluss-Rohr gelöst *grmpf*. Und die dritte Tonne war leer.... weil wir zu doof waren, den Wasserhahn zuzudrehen!!!! Was soll man dazu noch sagen ;-)?? Es wird ja hoffentlich demnächst mal wieder regnen.
Übrigens gab's richtigen Frost heute - in der Gießkanne war oben eine dicke Eisschicht. Genauso in der blauen Spielmuschel. Ich hoffe, den blühenden Obstbäumen hat es nicht geschadet. Denn einer unserer Birnbäume blüht und auch der Weichselbaum blüht so richtig schön grade:
Für einen längeren Aufenthalt im Garten war es uns heute einfach zu eisig. Ich hoffe, das war der letzte so eiskalte Tag in diesem Frühjahr!

Die neue Rosenzeitschrift ...

on Donnerstag, 5. April 2012
.. kam gestern mit nach Hause und es ist wie immer ein Genuss, darin zu schmökern!

Nochmal schönes Wetter ...

on Dienstag, 3. April 2012
.. gab es heute für uns. Stefan war heute sehr fleißig. Die letzten Fuhren mit Ästen und Laub wurden weggebracht. Ich habe an der Hüttenböschung Unkraut gezupft (ein aussichtsloses Unterfangen) und Laub entfernt. Da mich heute Kopfschmerzen plagen, sah man mich aber eher auf der Bank beim Rasten als beim Arbeiten ;-). Stefan grub dann noch die kleine Muschel ein, die als Springbrunnen-Becken fungieren soll. Da die Gartenteiche, die es zu kaufen gibt, alle oval sind und wir lieber ein rundes Becken wollten, bot sich die Spielmuscheln an. Mal sehen, ob uns das dann auch gefällt, wenn es fertig ist. Ansonsten kann die Muschel ja immer noch als Planschbecken oder Sandkiste fürs Enkelkind herhalten, wenn das mal größer ist ;-):
In unserer Gerätehütte haben wir wieder nette Bewohner. Heute entdeckte ich die erste Zauneidechse. Die mögen die Wärme des Bodens, wenn die Sonne in die Hütte scheint:
Und eine Meise ließ sich auch noch fotografieren. Das war dann aber die Foto-Ausbeute für heute:
In den nächsten Tagen werden wir nicht im Garten sein. Mal sehen, ob das Wetter am Osterwochenende einen Besuch zulässt!

Ganz lang im Garten ...

on Montag, 2. April 2012
.. waren wir heute und sind nun beide sowas von müde! Da es am Morgen noch richtig kalt war (lt. Internet hatte es in Oberwart -4°), fuhren wir zuerst hier noch ins Gartencenter. Denn da gab es einiges, das noch im Garten fehlte ;-).
Da mein Staudenbeet oben ziemlich gelitten hat im Winter, habe ich hier heute nachgepflanzt:
- 2 Fetthennen, die die Schmetterlinge anlocken sollen
-  Eisenhut
- Türkenmohn
- Edeldistel
- Zwerggämswurz
- Habichtskraut
- Tränendes Herz, weiß
- Balkananemone
Zu den Rosen gesellten sich:
- eine weiße und eine blaue Glockenblume
- Zwergakelei

Weiters landete "Jude the Obscure" im Einkaufswagen - ich hoffe, sie blüht eher so ins Apricotfarbene wie auf dem Etikett als ins Gelbe. Denn gelbe Rosen und ich ... das ist irgendwie nix *g*.

Außerdem kam noch Schnittlauch mit. Denn der Ehemann bekam am Wochenende von den Kindern allerhand Kräuter, die man so beim Grillen brauchen kann. Schnittlauch wollte er noch zusätzlich haben und es dauerte auch nicht allzu lange, war das neue Kräuterbeet fertig. Die Frage ist nun, wann die Nacktschnecken die Köstlichkeiten für sich entdecken werden:
Ich pflanzte meine neuen Blümchen ein. Der Ehemann werkte währenddessen am unteren Grundteil und belud den Anhänger mit alten Ästen und Holz etc... Auf einmal krachte es, die Glocke an der unteren Tür schlug an und als ich guckte, was da los ist, sah ich grade noch einen Rehbock, der quer über unseren Grund hetzte und über den Zaun davonsprang.
Schon rief der Ehemann, ich solle mal runterkommen. Der hatte das ganze Geschehen direkt im Blick. Die Rehdame lief voraus, sprang problemlos über den Zaun und war weg. Der Rehbock (anscheinend blind vor Liebe *ggg*) kam hinterher und übersah den Zaun und rannte mittenhinein. Der Zaun gab nach, einige Zaunpfosten brachen ab, die Tür sprang auf, die Glocke bimmelte. Der Rehbock ergriff dann in eine andere Richtung die Flucht und schaffte es dann auch ÜBER den Zaun. So sah der Zaun dann aus am unteren Grundstücksende:
Also hieß es nun erstmal, den Zaun wieder zu reparieren. Zum Glück kauften wir erst unlängst zahlreiche Zaunpfähle im Baumarkt.
Danach hatte ich dann endlich auch mal Zeit zum Fotografieren - hier der Beweis:
Am Himmel entdeckt: Der erste Storch!!! Leider war zu diesem Zeitpunkt die Kamera nicht zur Hand, denn da wurde grade der Zaun repariert.
Und so viel Blühendes entdeckte ich heute im Garten:
Geregnet hat es hier laut einem Nachbarn, mit dem wir ein Schwätzchen hielten, immer noch nicht. Wir hatten es uns schon gedacht, da die Regentonnen gähnend leer sind und die in der letzten Woche gepflanzten Blumen ziemlich traurig aussahen.
Apropos Blühendes: Hier der erste blühende Obstbaum. Eine der beiden "Hedelfinger Riesenkirschen" blüht:
Und zu guter Letzt noch ein qualitativ nicht so tolles Tierfoto. Aber heute fiel mir auf, dass sich besonders viele Rotkehlchen im Garten tummelten. Ich finde diese Vögel besonders niedlich.
Morgen soll es nochmals in den Garten gehen. Dann ist es angeblich vorbei mit dem schönen Wetter für diese Woche.