Von mir aus ...

on Montag, 30. April 2012
.. könnte das Wetter ruhig so bleiben, bzw darf es ab Mittwoch regnen und am nächsten Wochenende hätte ich gerne wieder so tolles Wetter wie jetzt ;-).
Wir kümmerten uns heute hauptsächlich um die Wiese, wobei dabei den größten Teil natürlich Stefan mit dem Hochgrasmäher erledigte. Ich begnügte mich, mit der Akku-Motorsense und kürzte das Gras bei den Stiegen etc...
Faul waren wir heute auch und konnte jede Menge Vögel beobachten, wie z.B. Kohlmeisen ...

... oder Rotschwänzchen:
Die folgende Collage ist nichts für schwache Gemüter. Wir lernten heute wieder etwas dazu. Dass Spechte sich unter anderem von Insekten ernähren, war ja klar. Was wir heute aber beobachteten, gefiel uns weniger. Da klopfte der Specht erst an der Rinde des Apfelbaums, in dem Familie Blaumeise wohnt. Auf einmal verschwindet er im Astloch - um wenig später mit einem Vogelbaby wieder aufzutauchen :-((((. Ich wusste bisher nicht, dass Spechte sich auch über Vogeljunge hermachen. Die nächsten beiden Male, als er sich anpirschte, haben wir ihn vertrieben. Aber wir sind ja leider nicht immer da.
Außerdem entdeckten wir heute, dass unser Grund anscheinend in Afrika liegt - zumindestens empfanden wir diesen Ausblick heute ziemlich afrikanisch angehaucht:
Und nun zeige ich euch mal, was wahre Liebe ist ;-). Frau liegt faul im Liegestuhl und stellt fest, dass ein Eis einfach nur supergut wäre. Was macht der Ehemann? Guckt selbst:

Er fuhr extra in den Ort, um Eis zu kaufen. Supernett, oder??? Und sooo gut schmeckte es - mhmmmm!!


@Annette zu deiner Frage im Kommentar zum letzten Post: An den beiden Bögen wächst links Veilchenblau und rechts Alberic Barbier. Die beiden dürfen sich jetzt so richtig austoben!

1 Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Was ab Mittwoch wird es wieder schlechter? Dabei hatte ich mich gerade so schön an den Sommer gewöhnt :)
Die Wiesen-Pflege steht bei uns auch wieder an, allerdings haben wir unseren Trimmer noch nicht übersiedelt und so könnten wir nur die halbe Arbeit erledigen - mal sehen, was wir machen.

lg kathrin