Wunderschönes Wetter ...

on Donnerstag, 7. Juni 2012
.. war uns am heutigen Feiertag gegönnt. Gearbeitet haben wir auch recht fleißig. Der Ehemann mähte das steilste Stück mit der Handsense. Für den neuen Mäher wäre das Stück zu steil und außerdem ist ja Feiertag und Lärmen nicht erlaubt. Ich habe inzwischen versucht, zwischen den Rosen die Wiese zu kürzen, habe verblühte Blüten abgeschnitten, Kletterrosen aufgebunden etc...
Hier die heutige Rosencollage. Bis auf wenige Ausnahmen habe ich versucht, nur Rosen zu zeigen, die ich im letzten Beitrag noch nicht gezeigt habe:
Da wären die Kletterrose Schneewalzer, die rote Strauchrose Feuerwerk, darunter Schneewittchen (wächst bei mir eher mickrig als Hochstamm), American Pillar, Hermitage, Winchester Cathedral (immer noch ein mickriger Mini-Strauch - ich weiß nicht, warum sie nicht richtig wachsen mag), Bonica, die französische Landhausrose "Vierge folle", Pascali, Eden (blüht im Moment so traumhaft schön, da sie in diesem Jahr endlich nicht von den Rehen abgefressen wurde), die erste Blüte von "Gertrude Jekyll", darunter die im Moment überreich blühende "Rosarium Uetersen" (sie mag allerdings nicht so recht klettern) und last, but not least New Dawn, die schon hoch in den Apfelbaum geklettert ist.
Grade habe ich bemerkt, dass in der Collage die erste geöffnete Knospe der "Schönen Berlinerin" keinen Platz gefunden hat - das geht ja nicht ;-):



Um bei den Rosen zu bleiben, muss ich noch erzählen, dass "City of York" immer noch toll blüht. Sie verströmt auch einen sehr starken Duft. Allerdings beginnen die ersten Blüten schon abzufallen. Schade, dass das Vergnügen immer so kurz ist. Wenn man da immer vor Ort wäre, hätte man halt mehr davon.


Und was macht der Ehemann da? Und wieso sehen die Rosen so arg zerzaust aus?
Aufgrund unserer noch laufenden Gartenpläne (die ich immer noch nicht verraten mag - ich bin da abergläubisch, solange nicht alles fix ist), musste der rechte Bogen wieder weg. Ich hoffe, die beiden Rosen nahmen es uns nicht übel. Ein bissel zerrupft sehen sie schon aus. Alberic Barbier hat schon etliche Blüten, Veilchenblau lässt sich noch Zeit. Nun müssen sie sich halt nach links ausbreiten ;-).

Bei der derzeitigen Witterung (mal sehr warm, dann wieder kühl und relativ viel Regen) wächst unsere Wiese wie verrückt. Und wenn man sie stehen lässt, hat man eine richtig schöne Blumenwiese wie diese hier:
Obwohl die Schmetterlinge sonst die Skabiosen lieben, ließ sich heute kein einziger fotografieren.

Zum Schluss noch ein Foto eines neu gepflanzten Pflaumenbäumchens, das nun wohl eher eingehen wird. Da hat sich ein Reh drüber hergemacht. Ich denke nicht, dass die kleine Pflanze das überleben wird :-(.


Am Wochenende soll das Wetter ja wieder nicht so schön sein. Außerdem ist am Samstag geplant, die junge Familie zu besuchen und die Enkeltochter zu betüdeln ;-). Der nächste Gartenbesuch ist also für den Montag angedacht.

1 Kommentare:

Kathrin hat gesagt…

Ich versuche gerade ein paar Rosen aus Stecklingen zu ziehen, mal sehen ob es klappt. Deine sehen jedenfalls herrlich aus.
In Graz haben wir nicht so viel Regen abbekommen, dafür hat es in Salzburg laut Nachrichten ziemlich gewaschelt. So ganz überzeugt hat mich dieser Sommer noch nicht.

lg kathrin