Endlich ...

on Samstag, 11. August 2012
.. konnte der Ehemann das Häuschen auch mal von innen begutachten. Hier die Aufnahmen vom ersten Foto-Rundgang:
Küchenblock, Sitzecke in der Küche, Schrankverbau im Schlafzimmer 1 mit schönem Ausblick auf den Schmetterlingsstrauch, Schlafzimmer 2, Doppelbett im Schlafzimmer 1, das noble Bad mit richtigem WC (endlich!!) und toll großer Duschkabine
Die Eckbank wollte ich eigentlich einfarbig und nicht kariert haben. Da scheint beim Bestellen etwas schiefgelaufen zu sein, aber ich kann mich da auch damit arrangieren.

Wir haben das Mobilheim heute gleich so richtig eingeweiht, denn es regnete bis Mittag und so räumte ich gleich allerhand Utensilien in die Schränke. Mittags gabs im Ort gekauftes Grillhendl. Nicht wundern, dass der Ehemann mit Jacke herumsitzt, aber es war heute gar nicht mal so warm im Häuschen und noch können wir ja nicht heizen, da wir noch ohne Strom sind. Zum Kaffee gab's dann Apfelkuchen (natürlich mit Äpfeln aus dem eigenen Garten!). Die Tischdecke passt auch überhaupt noch nicht, aber fürs Erste musste sie heute herhalten ;-).
Einiges fehlt noch, aber wir haben schon viel Zeug von den Kindern bekommen, das heute zum Teil auch schon seinen Platz im Häuschen gefunden hat - vor allem das gerahmte Bild von Klein-Johanna :-)))!

Der Anblick des Mobilheims zur Straße hin ist noch alles andere als schön. Aber solange die ganzen Anschlüsse nicht gemacht sind, kann man nichts verbauen. Wegen der Stromleitung musste ich heute einige Sonnenhut-Pflanzen umsetzen. Sie haben einen Platz vor dem Häuschen gefunden, so sieht es wenigstens schon etwas schöner aus ;-). Die Ramblerrose Veilchenblau hat die Zeit, in der die Triebe nur über die Gerätehütte gelegt waren, recht gut überstanden und bekam heute endlich wieder einen Rosenbogen zum Ranken.
Nun muss nur noch das große Problem des Internetanschlusses gelöst werden, den ich ja dringend zum Arbeiten brauche. Heute hatte ich ein Probemodem mit, um das mobile Netz eines Anbieters zu testen. Das Modem ging zuerst gleich mal gar nicht und als der Ehemann es endlich zum Laufen brachte, war das Netz sowas von lahm, dass man damit auf keinen Fall arbeiten kann. Also muss eine andere Lösung her.

2 Kommentare:

Wienermädel + Co hat gesagt…

Ich freue mich sehr, das alles zu lesen, das sind richtig schöne Momente, die erste Jause im eigenen Häuschen, wie gerne nimmt man da diverse Unzulänglichkeiten in kauf.
Mit dem Internet haben wir hier im Ausseerland jahrelang gekämpft, mobiles A1 war eine Katastrophe, weil bei jedem Gewitter der Sender ausfiel und es in der Saison sowieso überlastet war, die wahre Lösung ist hier nur Festnetz.
Seither läuft alles wie am Schnürchen. Hoffentlich habt ihr bald eine komfortable Lösung !!
Liebe Grüsse und weiterhin viel Freude

Kathrin hat gesagt…

Ich finde, das Mobilheim sieht nicht schlecht aus. Es bietet alles was man zum Wohnen braucht. Außerdem bin ich überzeugt, dass Du es in den nächsten Wochen rund um hübsch gestalten wirst.

lg kathrin