Fortsetzung

on Freitag, 28. Dezember 2012
So - heute geht's aber weiter mit der Rosenschau!

Rosa rugosa
Die Wildrose habe ich 2010 gepflanzt und in diesem Jahr blühte sie erstmals wunderschön und bildete auch zahlreiche Ausläufer. Das darf sie aber ruhig, da wir ja im Garten nicht grade an Platzmangel leiden ;-).

Rosarium Uetersen (Kordes 1977)
Eigentlich sollte diese Rose ja klettern. Aber sie wächst bisher nur in die Breite, lange Triebe zum Aufbinden sind (noch) nicht vorhanden. Gepflanzt ist sie an unserer Laubenbank am oberen Grundende. Sie blüht wirklich unermüdlich und blieb auch von Krankheiten verschont. Nun muss sie nur noch in die Höhe wachsen!

Schneewalzer (Tantau 1987)
Schon 2012 gepflanzt, blühte sie im vergangenen Sommer erstmals wirklich wunderschön. Da sie außerhalb der Reichweite unseres Ultraschall-Geräts wächst, ist sie leider vor Reh-Überfällen nicht geschützt. Nun wird es Zeit, dass sie hoch genug wächst, damit die Rehe die Knospen nicht abknabbern können. 

Schneewittchen (Kordes 1958)

Schneewittchen wächst als Hochstämmchen im Rosengarten. Im letzten Jahr blühte sie oftmals. Nun hoffe ich, dass sie den Winter gut übersteht. Bei meinen Hochstämmen habe ich da immer Bedenken.


Um im nächsten Jahr hoffentlich auch von den rot blühenden Rosensorten gute Aufnahmen machen zu können, hat mir das Christkind ein LED-Ringlicht gebracht. Ich bin gespannt, wie die Fotos damit werden:

1 Kommentare:

Annette hat gesagt…

Liebe Verena, wie viele Rosen hast du eigentlich mittlerweile? Und was ist ein LED Lichtring? Ich muss gleich mal googeln... Einen schönen Jahreswechsel und viele liebe Grüße Annette