Da es draußen schüttet ...

on Montag, 24. Juni 2013
.. habe ich eben Fotos gesichtet, aussortiert, etc...
Hier die Ausbeute des Wochenendes! Zuerst natürlich wie versprochen der Zugang zum Haus mit Rosendach - leider nur ein kurzes Vergnügen, aber dafür umso schöner!

Aber nicht nur "Veilchenblau" blühte wie verrückt. Auch die Ramblerrose "American Pillar" am Holzrosenbogen war wunderschön:
Und hier einige Rosenblüten aus dem Rosengarten:
Bonica, Candia Meidiland, Claire Austin, New Dawn (ist allerdings nicht mehr im Rosengarten angesiedelt), Colette, Edgar Degas
Was blüht sonst noch so?
Ehrenpreis, Salbei, Knäuelglockenblume, Malve und Astilbe
Arbeitsbilder gibts diesmal keine, da wir meist zu zweit am Werk waren, um Rosen zu befestigen etc...
Eine Mini-Ernte gab es schon - die ersten Himbeeren (da folgen noch Unmengen!!) und die diesjährige Ribiselernte (noch nicht berauschend, aber immerhin!) :

Getier ließ sich auch ablichten - und zwar zwei wunderschöne Käfer. Nach einiger Suche bin ich auch fündig geworden und weiß nun wie sie heißen:
oben: Trauer-Rosenkäfer / unten: prächtiger Blattkäfer
 Der untere Käfer ist zwar winzig, aber sowas von schillernd und farbenfroh. Im Netz fand ich auch, auf welchen Pflanzen er meist zu sehen ist - hier allerdings hat er sich meinen Gummistiefel als Aufenthaltsort ausgesucht ;-).

Und aus dem Haus gibts noch eine kleine Veränderung zu zeigen - ich habe am Freitag noch schnell einen Vorhang fürs Arbeitszimmer genäht, damit ich da nicht verbrutzle drin beim Arbeiten. Falls er nicht viel hilft, sieht er wenigstens witzig aus ;-):



Nach zwei traumhaften Tagen ...

on Sonntag, 23. Juni 2013
.. sind wir zurück aus dem Garten. Der Abschied fiel diesmal nicht sooo schwer, denn die Ferien nahen und dann werden wir fast nur mehr im Garten anzutreffen sein.
Die unzähligen Fotos mag ich heute nicht mehr durchsehen und aussortieren. Da müsst ihr euch bis morgen gedulden.
Hier nur DAS Highlight des Wochenendes - die Ramblerrose Veilchenblau in voller Blüte. Ist sie nicht traumhaft schön? Zum Vergleich links ein Foto nach dem Pflanzen im Jahr 2009 - und das andere Foto stammt von heute ;-):
Sie hat mittlerweile das Dach der Gerätehütte erklommen, neben die wir sie 2009 gepflanzt hatten.

Morgen gibts dann mehr Fotos - auch vom Zugang zum Haus, der mit der blühenden Rose einfach nur "WOW" aussieht!

Kein Verlass ...

on Sonntag, 16. Juni 2013
.. ist auf den Wetterbericht. Denn heute Morgen sollte es eigentlich noch nicht so schlecht sein wie es dann tatsächlich war. Es schüttete ab 5:30 in Strömen. Da das dann im Haus relativ laut ist, waren wir natürlich wach und beratschlagten, was wir tun wollten. Wir entschlossen uns dann, heimzufahren. Bei der Unmenge an Regen, die dann runterkam, wäre Arbeit im Garten (falls der Regen mal aufhört) ohnehin unmöglich gewesen heute. Und die Heimfahrt war - je nach Wetter - ohnehin für heute Abend oder morgen Vormittag geplant.
Angekommen sind wir im Garten am Freitagabend und konnten da noch den Abend schön auf der Terrasse ausklingen lassen. Gestern dann kam der Sohn, der sich bei uns auch so richtig wohlfühlt - vor allem wenn viel Fleisch auf dem Griller liegt ;-). Nach dem Essen war Relaxen im Liegestuhl unterm Nussbaum angesagt:
Ich habe, bevor Thomas kam, noch versucht, die Rosen auszuschneiden, die Wiese zu kürzen etc... Ich glaube ja, ich habe weltweit den einzigen Rosengarten auf einer Streuobstwiese ;-). Drum gibt's auch keine Gesamtfotos des Rosengartens, denn das sieht ziemlich verwildert, einigermaßen vernachlässigt (weil ich nicht mit dem Kürzen der Wiese nachkomme) und kurios aus ;-). Hier aber einige Blüten, die gestern mein Herz erfreuten:
Leonardo da Vinci, Vierge Folle, Wildeve, Claire Austin, Aspirin, die ersten Blüten der Ramblerrose American Pillar, Heritage, Schneewittchen und Marie Curie
Veilchenblau zeigte die ersten offenen Blüten, aber die meisten Knospen sind noch geschlossen. Ich hoffe, dass wir im nächsten Wochenende in den Garten kommen, denn dann dürften die meisten Knospen offen sein:
Als Thomas gestern zu Besuch kam, meinte er, dass der Zugang zum Haus mittlerweilen so ein wenig verwunschen aussieht mit Ramblerrose und Schmetterlingsstrauch.

Diesmal kann ich auch Getier aus dem Garten zeigen. Netterweise wartete der Zitronenfalter auf der Skabiose, bis ich die Kamera parat hatte:

 Und dieser riesige Heuhüpfer untersuchte das Stativ, das der Ehemann auf der Terrasse aufgestellt hatte, um die Filmkamera dran zu befestigen. Heuhüpfer in der Größe finde ich ja ein wenig gruslig *g*.

Nachtrag: Ich habe vergessen zu erzählen, dass die bei rosenversand24.at bestellten Rosen allesamt prächtig gedeihen. Ich kann den Versand nur empfehlen! So kommt man auch an Rosen, die man im Handel vor Ort nicht findet.
Nachtrag zum Nachtrag ;-): Nachdem Kathrin im Kommentar zu meinem letzten Post anmerkte, dass ich viele Rosen habe, habe ich glatt mal nachgezählt - es sind sage und schreibe 61 Sorten!! Der Großteil befindet sich in meinem kuriosen Rosengarten, einige Pflanzen finden sich an Rosenbögen, Pavillon und Laubenbank in anderen Gartenteilen. Und ich fürchte fast, dass es nicht bei 61 Sorten bleiben wird ;-).

Seid ihr bereit...

on Montag, 10. Juni 2013
.. für gaaaaanz viele Rosenbilder? Ich erkläre die Rosen-Saison hiermit eröffnet ;-):
Vierge folle, zweimal Schneewalzer, Rhapsody in Blue, Augusta Luise, Rosarium Uetersen, Marie Curie, Friendship, Noble Anthony, Wildeve, Uetersener Klosterrose, Feuerwerk, City of York, Gertrude Jekyll, Lady of Megginch, Heritage
Wie ihr seht, sind schon viele Rosen eifrig am Blühen. Besonders "Gertrude Jekyll" sah toll aus - hier ein Bild mit allen Blüten. Ich habe sie nun gestützt, da der Trieb eher dünn ist für die vielen goßen Blüten. Im Vorjahr war sie neu gepflanzt und hatte nur eine einzige mickrige Blüte.



Ansonsten war leider trotz Ultraschall-Gerät ein Reh (oder mehrere?) am Werk und wieder mal musste "Eden" drunter leiden und zeigt keine einzige Blüte. Auch "Rosarium Uetersen" ist arg angeknabbert, blüht aber trotzdem wie wild. Ich bin ja mal gespannt, wann sie endlich mal in die Höhe wächst - noch verhält sie sich wie eine Strauchrose und nicht wie eine Kletterrose.

Apropos Rehe - wir mussten uns von dem Rosenmarillenbäumchen verabschieden, das wir im Herbst 2011 gepflanzt hatten. Es war total abgefressen :-(.
Wir möchten deswegen heuer nochmal einen Marillenbaum anpflanzen, aber diesmal gleich bei der örtlichen Baumschule einen größeren Baum kaufen und dann den Stamm vor den gefräßigen Rehen schützen.

Nun geht's ins Staudenbeet am oberen Grundteil. Hier ist der reinste Urwald und ich habe erstmal relativ lange gegen Unkraut und Co gekämpft. Dank Schneckenkorns waren kaum angeknabberte Pflanzen zu finden. Nacktschnecken gibt es in diesem Jahr wieder sehr sehr viele. Hier ein Blick ins Beet:
 Links oben die neu gepflanzte Akelei "Mc Kana" - daneben eine Pfingstrose, die in diesem Jahr so riesig ist und so toll blüht, dass ich sie mehrfach anbinden musste, weil sie sonst umfällt. Man beachte die Unmengen an Lupinen, über die mich besonders freue. Und da sind noch jede Menge Knospen dran. Von mir aus dürfen sie sich gern noch vermehren. Ich möchte das Staudenbeet ohnehin erweitern. Links unten sieht man im Vordergrund noch eine rote Margerite (interessanterweise mit einigen weißen Blüten und eine noch blühende Akelei). Das ist der linke Teil des Staudenbeets - der rechte ist voll mit Sonnenhut, der noch nicht blüht.

Was wurde gearbeitet? Stefan mähte am Samstag nur die Wege frei. Dann half er mir, die Rosa rugosa vom Unkraut zu befreien. Die Wildrose breitet sich enorm aus - darf sie auch gerne. Außerdem wurde die Treppe zwischen Rosengarten und oberstem Grundteil erneuert, die zum Teil schon morsch geworden war. Ich lieg mal wieder nur faul rum ;-):
Eigentlich tu ich ja auch genug, nur der Ehemann drückt ganz sicher dann nicht ab *g*. Das Wetter war klasse, nur am Samstagnachmittag gab's Gewitter. Am Sonntag wurde es uns dann unten auf der Terrasse sogar zu warm und wir flüchteten erstmals unter den Nussbaum. Da lag sogar der Mann auch einige Stunden im Liegestuhl. Er braucht zum Erholen wirklich die Arbeit und sucht (und findet) immer welche!

Achja - hier doch ein Beweis, was ich so tue. Den arbeitenden Ehemann mit Leckereien verwöhnen ;-):
Hier noch ein Werk des letzten Wochenendes - eine Treppe von der Terrasse hinauf zum neuen Rosenbogen, an der die "New Dawn" klettert (auf dem Foto ist die Treppe noch nicht ganz fertig):


Zum Abschluss noch ein Blick von der Terrasse in Richtung Gerätehütte. Links der Schmetterlingsstrauch wuchert unglaublich, obwohl ich ihn im Frühjahr ziemlich zurückgeschnitten hatte. Aber bei uns darf sich ja fast alles ausbreiten - Platz gibts genug. Rechts sieht man den ersten der drei Rosenbögen, auf denen sich die Ramblerrose "Veilchenblau" ausbreitet. Und die Bögen reichen ihr anscheinend nicht, denn mittlerweilen beginnt sie auch das Dach der Gerätehütte zu erobern. Knospen gibt es so wahnsinnig viele, dass ich die Blüte kaum erwarten kann:





Endlich wieder ...

on Samstag, 8. Juni 2013
... Schönwetter! Nachmittags regnete es zwar einige Stunden, aber jetzt ist es wieder sonnig. Einige Rosen blühen schon, die Rambler haben unendlich viele Knospen, blühen aber noch nicht.
Im Staudenbeet ist der reinste Urwald - ich mag das :-) ! Fotos gibt dann wieder erst, wenn wir wieder zurück sind.

Garten im Mai 2013 - Rückblick

on Freitag, 7. Juni 2013
Zwei Wochenenden durften wir im Mai im Garten verbringen. Ansonsten war das Wetter sehr besch*** - aber wir wollen nicht meckern, denn in den Hochwassergebieten ist alles viel schlimmer!
Nun ist der letzte Besuch fast drei Wochen her und ich fürchte, meine Rosen und etliche andere Pflanzen haben das übel genommen.
Hier die Bilder vom Mai:
Hauptarbeit im Mai war das Mähen - ich fürchte fast, davon wird schon wieder nicht viel zu sehen sein. Jede Menge Arbeit wartet auf uns im Juni. Und was wir da nicht schaffen, wird eben auf die Sommerferien verschoben, die zum Glück vor der Tür stehen. Hoffentlich kommt auch irgendwann mal der Sommer!!