Leergekauft ;-)

on Donnerstag, 27. Februar 2014
Naja - einige Rosenbögen gibt es noch beim Discounter, aber wir haben uns heute eingedeckt und vier Stück gekauft. Erstens sind die Bögen wirklich günstig und trotzdem sehr stabil und zweitens sind sie hübsch. Wo genau sie hinkommen, ist noch nicht fix, aber da wir meist zuwenig Bögen haben, haben wir gleich richtig zugeschlagen ;-).

Eigentlich hatten wir ja gedacht, dass wir am kommenden Wochenende mal für einen Tag in den Garten fahren, das Haus lüften, ein wenig im Garten rumwerkeln, wenn das Wetter so frühlingshaft bleibt. Aber die Vorhersage sieht leider anders aus :-(. Also werden wir dieses Vorhaben wohl verschieben müssen, auch wenn wir beide schon richtig kribbelig sind und unbedingt in die neue Saison starten wollen.

Am liebsten hätten wir ja schon Sommerferien und viiiel Gartenzeit. Da schlagen aber auch zwei Herzen in meiner Brust - einerseits möchte ich möglichst viel Zeit im Garten verbringen, andererseits ist da noch das Enkelkind, das sich über jeden Besuch freut (die Oma natürlich auch!!!) UND es kommt zum Beginn des Sommers noch ein Enkelkind dazu :-)). Der Sommer müsste für uns mindestens doppelt so lang sein, damit wir weder den Garten noch die Enkelkinder vernachlässigen!!!

Frühling anlocken

on Dienstag, 18. Februar 2014
Probieren kann man es ja mal, ob es hilft, wenn man Blumensamen kauft ;-). Vielleicht lässt sich der Frühling ja anlocken. Beim heutigen Einkauf kamen einige Tütchen mit nach Hause - lauter Samen, die nicht vorgezogen werden müssen, sondern gleich vor Ort in den Boden versenkt werden können.
Nun heißt's warten, aber es ist ja immerhin schon Mitte Februar. Ich hoffe sehr, dass wir Ende März/Anfang April in die neue Saison starten können.

Zur Zeit ..

on Samstag, 15. Februar 2014
.. blättere ich mich durch meine Rosenbücher. Da ich den Beginn der Gartensaison kaum mehr erwarten kann, beschäftige ich mich halt gedanklich mit dem Garten. Die "Habenwill"-Rosenliste wird lang und länger ;-). Einige Projekte spuken durch den Kopf, aber eigentlich ist noch nix fix.
Als Erstes werden wir wohl im Frühling den neuen Grundteil genau begutachten ohne das ganze hohe Gras und Gestrüpp, das noch im Herbst da stand. Und dann mal weitersehen ....
Der Ehemann ist immer noch auf der Suche nach dem idealem Platz zum Sternegucken, der einerseits nicht zu weit weg vom Haus ist, andererseits geschützt vorm Licht der Straßenlaternen oben etc... 
Außerdem würde ich sehr gern ein bissel Gemüse anbauen, weiß aber nicht, ob sich das auszahlt, wenn wir nicht immer vor Ort sind. Und vor allem - wo wäre das geeignete Plätzchen? Eben ist es bekanntlich nirgends ;-).
Nun hatte ich einen gaaaanzen langen Winter Zeit zum Überlegen, viel schlauer bin ich trotzdem nicht. Ich muss immer vor Ort sein, um etwas beschließen zu können ;-).

Stippvisite

on Mittwoch, 5. Februar 2014
Da hier Semesterferien sind, wollten wir die Gelegenheit nutzen und im Garten nach dem Rechten sehen. Guter Plan - aber vielleicht nicht der beste Tag zum Fahren, denn die Fahrt war nicht ungefährlich wegen Sturms und knickender Bäume auf dem Wechsel.
Wir sind aber gut im Garten gelandet - im tiefsten Winter! Also schön vorsichtig aus dem Auto gestiegen, da alles sehr vereist war! Die Gartenzauntür war natürlich zugeschneit, also erstmal da Zutritt verschaffen. Auf der Schneedecke waren einige Millimeter Eisschicht, da es in den letzten Tagen nach Schneefall Regen gab und der natürlich sofort auf dem kalten Boden gefroren ist.
Im Haus ist alles in Ordnung, wir haben die Entfeuchter-Säckchen ausgewechselt und uns dann schnellstmöglich wieder ins warme Auto begeben.
Hier einige Impressionen aus dem verschneiten bzw vereisten Garten: