Fotos von gestern

on Freitag, 30. Mai 2014
Von Mittwochabend bis heute Vormittag waren wir im Garten. Das Wetter war gar nicht schlecht, trocken und bis zum halben Nachmittag gestern auch windstill.
Den Großteil des gestrigen Arbeitstages haben wir damit verbracht, den Holz-Rosenbogen am Hang durch zwei Metallbögen zu ersetzen. Erstens wurde der hölzerne Bogen sowieso zu klein für die Ramblerrose "American Pillar", zweitens hat er uns noch nie so richtig gefallen. Zuerst wurden vor und hinter dem Bogen die zwei neuen Bögen aufgestellt. Dann hieß es, den Holzbogen zu entfernen - sehr schwierig, da die Rose schon zigfach durchgewachsen war. Unter Einsatz seines Lebens sägte und werkte der Ehemann. Diese Rose hat enorm viele hakenförmige Dornen. Ich habe versucht, ihn mit dem Regenschirm davor zu schützen, dass die Ranken von oben auf den Kopf fallen. Wieder mal ein Anblick, der die Nachbarn sicher erheitert hat, falls sie uns gesehen haben ;-). Das Ergebnis entschädigt auf alle Fälle für zahlreiche Kratzer, die wir beide abbekommen haben. Uns gefällt's sehr gut:
Und nun sind die vier im Frühjahr beim Discounter gekauften Rosenbögen schon wieder verbaut. Eigentlich hatten wir nur einen davon verplant, die anderen als Reserve gekauft. Und genau dort, wo der ursprünglich verplante Rosenbogen hinkommen hätte sollen, steht jetzt noch keiner *g*. Im nächsten Jahr müssen wir wohl wieder einige Bögen besorgen!

Leider war die Spiegelreflex grad nicht in der Nähe, als ich beim weißen Pavillon am Werken war. Da fiel mir ein Dauerfiepen auf - gesucht und gefunden: ein kleiner Buntspecht im Apfelbaum ganz in der Nähe. Zum Glück hat die neue Hosentaschenkamera auch ein gutes Zoom und somit kann ich euch ein brauchbares Foto des kleinen Schreihals zeigen:

Nun noch die unvermeidlichen Rosenbilder - die Deutzie, die grade zu blühen beginnt, hat sich auch daruntergemischt ;-):
Die ersten Knospen von "Veilchenblau" öffnen sich, Memoire, Uetersener Klosterrose, Lady of Megginch, Jude the Obscure, Pretty Kiss, Frau Karl Druschki, Deutzie, die überreich blühende Rosarium Uetersen, Coral Dawn
Morgen wird der Geburtstag unseres Enkelkinds gefeiert - danach geht's zurück in den Garten.

Ungern, aber doch ...

on Montag, 26. Mai 2014
.. sind wir wieder zurück in der Stadt. Das Wetter war wesentlich besser als erwartet. Der Samstag war durchwegs sonnig und angenehm warm. Zum ersten Mal in diesem Jahr haben wir den kompletten Tag draußen verbracht und auch das Abendessen noch auf der Terrasse genossen.
Dabei fing der Tag gar nicht mal sooo gut an. Der Ehemann wollte gleich nach der Ankunft die Motorsense anwerfen, diese gab jedoch den Geist auf. Also noch schnell in den nächsten Baumarkt, um eine neue Motorsense zu kaufen.
Am Sonntag werden immer Arbeiten erledigt, die keinen Lärm machen. Und wenn auf dem Plan des Ehemanns steht, dass gemäht werden muss, dann wird halt sonntags mit der Handsense gemäht. Außerdem haben wir neben dem Haus noch einen Rosenbogen aufgestellt, weil unsere "Veilchenblau" wuchert und wuchert und wuchert...
Apropos Rosen - die erste Blüte ist schon voll in Gang. Dementsprechend gibt es zwei Collagen:
Winchester Cathedral, Gertrude Jekyll, Frau Karl Druschki, Colette, jede Menge Knospen von Paul's Himalayan Musk, Kletterrose Elfe, die erste Blüte von Paul's Himalayan Musk, Kletterrose Rosarium Uetersen, Kronenbourg

Augusta Luise, Rambler City of York, Coral Dawn, Rosa versicolor, Rhapsody in Blue, Lady of Megginch, Marie Curie, Unmengen Knospen von Veilchenblau, Kletterrose Uetersener Klosterrose
Und viele viele Rosen blühen noch gar nicht. Also "dürft" ihr euch in nächster Zeit auf viiiiiiele Rosenbilder einstellen ;-).
Außerdem habe ich heute mit dem Ehemann über eine Erweiterung des Rosengartens nachgedacht :-).

Leider durfte ich am Wochenende nicht so richtig ran beim Arbeiten, weil meine rechte Schulter schmerzt. Aber ganz ohne Herumwerkeln gings auch nicht. Wenigstens die Rosen habe ich betüddelt, aufgebunden etc.

Übrigens bekommen wir jetzt häufig netten Besuch - die neugierige Nachbarskatze hält sich zu gern auf unserer Terrasse auf. Auch in die Gerätehütte schlüpft sie nur zu gern, wenn man diese offen lässt. Ich hab dauernd Angst, dass wir sie da irrtümlich mal einschließen. Die zweite Nachbarskatze ist wesentlich scheuer und traut sich bei weitem nicht so nah heran wie diese:
Vielleicht gefällt der Katze einfach nur, dass sie auf unserem Grundstück nicht von den Hunden der Umgebung gejagt werden kann. Die großen Hunde müssen draußen bleiben, die kleinen finden immer ein Schlupfloch im Zaun irgendwo :-(. Dementsprechend sind auch immer wieder Hundehaufen zu finden *grmpf*.

Hier mal ein paar Fotos der Gartenbesitzer - hauptsächlich des Gärtners:
Unten links der kläglich gescheiterte Versuch, auf dem Deckel einer Wassertonne rascher den Abhang hinterzukommen ;-)) - im Winter sicher lustig, jetzt ist die Wiese zu wenig rutschig. Rechts unten wollte ich euch nur mal zeigen, wie riesig meine Pfingstrose ist. Ich habe leider keine Ahnnung, welche Sorte das genau ist. Dahinter wuchert mein Lupinen-Wald - auch riesig!

Das ist ein Stück des neuen Grundteils. Da sieht man, dass er Ehemann schon fleißig gemäht hat. Mein Lieblingsplatz ist unter dem linken Apfelbaum. Das ist so richtig, wie man es als Kind gern mochte - schön versteckt, weil die Äste so weit zum Boden reichen. Ich glaub, ich brauch da ein Bankerl hin ;-):

Zum Schluss noch Blühendes aus dem Garten:

Nun folgt ja ein verlängertes Wochenende, das wir nicht ganz im Garten verbringen werden, da unsere Enkeltochter ihren 2. Geburtstag feiert. Mal sehen, was sich an Gartenzeit ausgeht!
 

Ein genialer Gartentag....

on Samstag, 24. Mai 2014
.... liegt hinter uns - Sonne pur, nicht zu heiß, so darfs bleiben! Der Ehemann hat brav gewerkelt, ich hab brav meine Schulter geschont ;-). Mehr demnächst, am Tablet ist das Tipseln so mühsam.

Das kommt davon ...

on Donnerstag, 22. Mai 2014
.. wenn man beim letzten Gartencenter-Besuch einen Bogen um die Rosen macht. Dann muss man bzw eigentlich frau heute nochmals ins Gartencenter und die beim letzten Mal entdeckte "Rosa versicolor" holen. Schon hatte ich befürchtet, dass ich kein Exemplar mehr bekomme, aber mit Nachfragen habe ich doch eine schöne Pflanze bekommen. Am Wochenende soll sie dann eingesetzt werden - noch bin ich am Überlegen, wo ich sie hinpflanzen werde. Aber so klein ist unser Grund ja nicht, dass sich nicht ein schönes Plätzchen finden ließe ;-)).

Ein bisschen Garten ...

on Montag, 19. Mai 2014
.. konnten wir gestern und heute genießen. Gestern waren wir um die Mittagszeit im Garten - mit ganz viel Angst, dass der Sturm und der viele Regen der vergangenen Woche Schäden im Garten angerichtet haben. Zum Glück ist gar nichts passiert *puuuh* - nur einige wirklich kleine Reparaturen waren nötig. Diese zu machen war gestern gar nicht so einfach, denn länger als eine halbe Stunde trocken war es kaum - dann kam der nächste gewittrige Regenschauer.
Umso schöner war das Wetter heute - schon um 7:30 wuselten der Ehemann und ich draußen herum. Morgendliche Nebelstimmung im Garten:
Sobald man nicht mehr Angst haben musste, sämtliche Nachbarn zu wecken, warf der Ehemann den Hochgrasmäher an:
Nach vier Stunden waren rund zwei Drittel des alten Grundstücks gemäht und eine Blase am Daumen geholt ;-). Ein kleines Stück des neu gekauften Grundstücks hat er auch gemäht, aber dieses ist sehr hügelig und da die Wiese auch schon ziemlich hoch und sehr nass war, streikte der Mäher. Da muss wohl die bei mir sehr beliebte Motorsense ran :-(.
Ich habe inzwischen meinen Rosengarten wieder halbwegs instandgesetzt - zwei Wochen ohne Pflege sieht man leider auch :-(.
Weiters habe ich die vielen neu gekauften Pflanzen gesetzt. Ich habe meine Ribiselplantage (bisher nur vier Sträucher, alle rot) erweitert durch:
- die weiße Ribisel "Ribest blanchette"
- schwarze Johannisbeere "Ben Nevis"
- zwei Pflanzen der schwarzen Johannisbeere "Titania"
- schwarze Johannisbeere "Cassissima Noiroma"
Außerdem habe ich eine Taybeere gepflanzt.

Weiters hat noch den Weg in unseren Garten gefunden:
- Clematis "Westerplatte"
- Clematis "Pink Fantasy"
- Fächer-Ahorn "Shaina"
- Taglilie "Gentle Shepherd"
- Taglilie "Autumn Red"
- Echinacea "Pow wow white"

Hier ein paar Blütenfotos aus dem Garten:
Clematis Pink Fantasy, Rhododendron, Weigelie, Unmengen an Pfingstrosenknospen, Knospen der Kletterroese "Elfe", Lupinen, Augusta Luise, Holunderblüten, Spiere

Auf die Rosenblüte freue ich mich schon sehr, auch wenn in diesem Jahr viele Rosen auch durch den Frostspanner geschädigt sind. Besonders die Blüte der Ramblerrose "Veilchenblau" kann ich kaum erwarten. Sie hat schon unzählige Knospen und ist seit dem Vorjahr noch üppiger geworden:

Zum Schluss noch Getier, das sich fotografieren ließ. Der Stieglitz ist durchs Küchenfenster fotografiert und deswegen nicht so richtig scharf. Das - etwas versteckte - Reh lief mit einem zweiten Reh über unseren neuen Grund, gut getarnt durch die schon viel zu hohe Wiese. Wir haben einfach zu wenig Gartenzeit!!


400 € ...

on Samstag, 17. Mai 2014
.. in Gutscheinen aus einem Gartencenter hatte ich zum 50. Geburtstag im November bekommen. Heute habe ich einen Teil davon ausgegeben, morgen soll es in den Garten gehen, dann mache ich Fotos und zeige, was ich gekauft habe. Wenn unser Auto etwas größer wäre, wäre ja noch mehr mitgekommen ... ;-). Erstaunlicherweise kam nicht eine einzige Rose mit!!

Nun hoffen wir, dass das Wetter weiter besser wird. Nach Sturm und Starkregen in den letzten Tagen brauchen wir dringend besseres Wetter und vor allem am Montag trockenes Wetter, damit gemäht werden kann!

Am späten Abend ...

on Sonntag, 4. Mai 2014
.. hat uns der Sturm gestern noch nach Hause geweht. Nun sind wir wieder in der Stadt und ich kann ein paar Fotos der vergangenen drei Gartentage zeigen.
Die traurig aussehenden Obstbäume habe ich ja schon gezeigt :-(.
Zum Glück gab es auch Erfreuliches: die ersten Rosen blühen! Die Kartoffelrose hat schon ganz viele Blüten, die erst kürzliche gepflanzte Rose "Memoire" zeigt auch die erste Blüte. Hier ein Überblick über die Blüten, die man zur Zeit im Garten finden kann:

Nun zur Arbeit, die wir erledigen konnten: Ein Teil des alten Grundstücks ist gemäht. Der Rosen- und der Staudengarten wurden von mir auf Vordermann gebracht. Das hat einige Zeit in Anspruch genommen. Der Ehemann hat inzwischen die Öffnung des örtlichen Müllabladeplatzes genutzt und jede Menge Zeug entsorgt, das sich angesammelt hatte und das kein Mensch mehr braucht (Holzreste, Bauschutt, etc...).
Nun endlich das versprochene Foto der neuen Gerätehütte. Rechts im Hintergrund sieht man den neu aufgestellten Rosenbogen, auf dem sich nun unser Weinstock ausbreiten darf. Dieser hat zum Glück die Umbauarbeiten da oben gut überstanden:
Weiters wurde der Zaun an einer Stelle geöffnet, um einen Übergang zum neuen Grundstück zu ermöglichen und Stefan hat hier eine Tür gebaut. So nach und nach soll ein Teil des neuen Grundstücks auch eingezäunt werden, aber noch fehlte die Zeit.

Zum Genießen nahmen wir uns auch ein wenig Zeit, wenn auch das Arbeiten im Vordergrund stand. Endlich eingeweiht haben wir die neuen Sitzmöbel im weißen Pavillon:


Am Feiertag hatten wir auch Kurzbesuch vom Sohn, den aber ein aufziehendes Gewitter relativ bald wieder vertrieb.

Wir sind beide recht zufrieden damit, was wir alles geschafft haben. Da wir am nächsten Wochenende wahrscheinlich nicht in den Garten kommen, wird uns dann beim nächsten Besuch halt leider wieder Chaos empfangen - damit muss man sich abfinden, wenn man nicht dauernd vor Ort ist ;-)).

Seit Donnerstag ...

on Samstag, 3. Mai 2014
.. sind wir im Garten. Zwei Tage durften wir schönes Wetter genießen, gestern war es überhaupt traumhaft schön. Wir haben richtig viel gearbeitet, aber kein Ende ist in Sicht.
Heute ist es grau in grau und stürmisch draußen. Hoffentlich bleibt es wenigstens trocken, damit man ein wenig rumwerkeln kann, auch wenn der Muskelkater enorm ist ;-).
Wenig Erfreuliches habe ich an fast allen Obstbäumen gefunden. Bisher hatten wir noch nie Probleme mit Schädlingen. In diesem Jahr wurden die Bäume kahlgefressen, also habe ich mal im Internet recherchiert und festgestellt, dass es wohl heuer eine Frostspanner-Plage gibt. Somit können wir die Obsternte in diesem Jahr so gut wie abschreiben :-(.
Und so sehen die Apfelbäume aus.
 Man lernt immer dazu, im Herbst werden Leimringe angebracht, denn gespritzt wird hier nicht.