Ein bisschen Garten ...

on Montag, 19. Mai 2014
.. konnten wir gestern und heute genießen. Gestern waren wir um die Mittagszeit im Garten - mit ganz viel Angst, dass der Sturm und der viele Regen der vergangenen Woche Schäden im Garten angerichtet haben. Zum Glück ist gar nichts passiert *puuuh* - nur einige wirklich kleine Reparaturen waren nötig. Diese zu machen war gestern gar nicht so einfach, denn länger als eine halbe Stunde trocken war es kaum - dann kam der nächste gewittrige Regenschauer.
Umso schöner war das Wetter heute - schon um 7:30 wuselten der Ehemann und ich draußen herum. Morgendliche Nebelstimmung im Garten:
Sobald man nicht mehr Angst haben musste, sämtliche Nachbarn zu wecken, warf der Ehemann den Hochgrasmäher an:
Nach vier Stunden waren rund zwei Drittel des alten Grundstücks gemäht und eine Blase am Daumen geholt ;-). Ein kleines Stück des neu gekauften Grundstücks hat er auch gemäht, aber dieses ist sehr hügelig und da die Wiese auch schon ziemlich hoch und sehr nass war, streikte der Mäher. Da muss wohl die bei mir sehr beliebte Motorsense ran :-(.
Ich habe inzwischen meinen Rosengarten wieder halbwegs instandgesetzt - zwei Wochen ohne Pflege sieht man leider auch :-(.
Weiters habe ich die vielen neu gekauften Pflanzen gesetzt. Ich habe meine Ribiselplantage (bisher nur vier Sträucher, alle rot) erweitert durch:
- die weiße Ribisel "Ribest blanchette"
- schwarze Johannisbeere "Ben Nevis"
- zwei Pflanzen der schwarzen Johannisbeere "Titania"
- schwarze Johannisbeere "Cassissima Noiroma"
Außerdem habe ich eine Taybeere gepflanzt.

Weiters hat noch den Weg in unseren Garten gefunden:
- Clematis "Westerplatte"
- Clematis "Pink Fantasy"
- Fächer-Ahorn "Shaina"
- Taglilie "Gentle Shepherd"
- Taglilie "Autumn Red"
- Echinacea "Pow wow white"

Hier ein paar Blütenfotos aus dem Garten:
Clematis Pink Fantasy, Rhododendron, Weigelie, Unmengen an Pfingstrosenknospen, Knospen der Kletterroese "Elfe", Lupinen, Augusta Luise, Holunderblüten, Spiere

Auf die Rosenblüte freue ich mich schon sehr, auch wenn in diesem Jahr viele Rosen auch durch den Frostspanner geschädigt sind. Besonders die Blüte der Ramblerrose "Veilchenblau" kann ich kaum erwarten. Sie hat schon unzählige Knospen und ist seit dem Vorjahr noch üppiger geworden:

Zum Schluss noch Getier, das sich fotografieren ließ. Der Stieglitz ist durchs Küchenfenster fotografiert und deswegen nicht so richtig scharf. Das - etwas versteckte - Reh lief mit einem zweiten Reh über unseren neuen Grund, gut getarnt durch die schon viel zu hohe Wiese. Wir haben einfach zu wenig Gartenzeit!!


1 Kommentare:

Tante Mali hat gesagt…

Liebe Verena,
Hillgolfing wäre doch auch einmal etwas oder??? Ihr habt euch da eine Bilderbuchidyll geschaffen ... traumhaft, die Nebelstimmung und die Vögel höre ich und das frisch gemähte Gras rieche ich...
hab eine wundervolle Zeit
Elisabeth