Trotz Nachttemperaturen ...

on Montag, 20. April 2015
.. um den Gefrierpunkt und leicht darunter, haben wir drei Tage/zwei Nächte im Garten verbracht und sind nicht erfroren ;-).
Am Samstagvormittag fuhren wir los. Viel gearbeitet haben wir am Samstag nicht, denn es blies sehr starker und sehr kalter Wind. Also im Häuschen warm eingeheizt und sonst die Ruhe genossen.
Der Sonntag war von der Früh weg sonnig - am Morgen bei -2°. Hier der Beweis: Rauhreif in der Wiese neben dem Haus:
Ab 10 Uhr waren die Temperaturen aber außentauglich und wir waren fleißig. Die Ecke, in der unsere Brombeeren wuchern, wurde umgebaut, da es hier sehr chaotisch aussah. Nun sieht es da um einiges aufgeräumter aus - bin gespannt, für wie lange.
Weiters haben wir zwei Rosenbögen aufgestellt - darin sind wir inzwischen Meister ;-)). Einige kleinere Verschönerungsarbeiten wurden auch gemacht - alles halt, was nicht zu viel Lärm am Sonntag macht. Fotografieren gehört dazu - also gibt es jede Menge Bilder, auf denen zu sehen ist, was schon blüht:
Ich konnte mich gar nicht erinnern, so eine spezielle Narzissenart (links oben) gepflanzt zu haben, aber ich finde sie toll. Tulpen gibt es noch gar nicht - ob die Wühlmäuse alle Zwiebeln gefressen haben, wird sich noch zeigen. Links unten sieht man, wie überreich hier Buschwindröschen auf den Wiesen wuchern. Leider sind sie schon wieder am Verblühen.
Außerdem beginnen die Bäume zu blühen. Die Süßkirsche ist schon voll aufgeblüht, die Zwetschken legen gerade los. Die Äpfel sind wie immer später dran.
Wie man sieht, blüht der Ranunkelstrauch auch toll. Und zum ersten Mal blüht auch der Weingartenpfirsich reich. Mal sehen, ob es da heuer eine Ernte gibt.

Heute Vormittag habe ich im Rosengarten gearbeitet, während der Ehemann zum ersten Mal in diesem Jahr ein wenig den Mäher betätigte und die Wege mähte. Ich habe vier Rosen ausgegraben, die so mickrig aussehen, dass sie kein Aufenthaltsrecht mehr in meinem Garten haben ;-). Zum Opfer fielen mir: Winchester Cathedral, William Shakespeare, Blue Parfum und Poker. Ärgerlich finde ich, dass fast alle im Vorjahr gesetzten Begleitpflanzen eingegangen sind - weiß der Himmel, warum. Auch die Hostas, die schon etliche Jahre im Rosengarten wachsen, zeigen sich immer noch nicht.
Anschließend haben wir begonnen, den neuen Grundstücksteil einzuzäunen. Hier möchte ich einen ganz neuen Rosengarten anlegen - mit viel mehr Planung als im alten Teil und vor allem mit robusten Sorten. Einige Ideen habe ich bereits, aber ich will es diesmal langsam angehen lassen und hoffentlich nicht wahllos kaufen, wenn mir etwas gefällt ;-))).

Ein Bild zum Zeigen gibt es noch - die Vögel sind wie in jedem Jahr fleißig in unserem Garten unterwegs. Gestern habe ich eine Amsel erwischt:


Heute ging es um die Mittagszeit zurück in die Stadt. Am nächsten Wochenende schaffen wir hoffentlich, den Zaun fertigzustellen, da noch einige andere größere Arbeiten anstehen.


4 Kommentare:

Frau Bommel hat gesagt…

Die speziellen Narzissenzwiebeln waren vom Brüderchen und mir zum Namenstag :-*

Verena hat gesagt…

Aaah. Konnte mich gar nimmer erinnern. Die sehen soooo schön aus. Habt ihr bzw du gut gekauft

Verena hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Kath rin hat gesagt…

Da war ja einiges los bei Euch im Garten. Wir haben schon einmal gemäht, aber das Gras ist schon wieder extrem hoch. Am Wochenende müssen wir wohl wieder ran. Bin schon gespannt, ob der Weinbergpfirsich trägt, meiner hat in den ersten Jahren ein bisschen gebraucht.

lg kathrin