Gestern

on Sonntag, 31. Mai 2015
Seit Freitagabend sind wir im Garten. Gestern war das Wetter bis mittags wunderschön, dann kam ein Gewitter und nachmittags gab es dann noch eine trockene Stunde zum Arbeiten draußen.
Und gestern ist ENDLICH das passiert, was ich mir schon laaaaaaaaange gewünscht habe: Der Apfelbaum im Rosengarten wurde umgeschnitten - nie mehr Äpfel aus dem Rosengarten klauben müssen *juhuuuu*. Lang hat sich der Ehemann gesträubt. Da er nun nicht mehr ganz abgeneigt war, wurde das Projekt gleich gestern in Angriff genommen (bevor er es sich wieder anders überlegt!!). Dabei ging im Rosengarten weniger kaputt als befürchtet: Ein langer Trieb von "Wildeve" ist abgeknickt, bei "Eden" wurden auch einige Zweige geknickt. Ganz kaputt ist der Hochstamm "Schneewittchen". Da ich diese Rose aber auch als Strauch habe, ist das nicht soo schlimm. Das Wichtigste aber: Wir zwei sind heil geblieben - ich hab da immer Angst wenn mit Motorsäge gearbeitet wird und auf den Kopf gefallen ist uns zum Glück auch nichts.
Hier noch der Ehemann knapp bevor der Baumrest bis auf einen Stumpf abgesägt wurde- als ob wir nicht noch 20 andere Apfelbäume hätten ;-))):

Die anderen Fotos des Wochenendes gibts dann, wenn wir wieder daheim sind.

Auf einer Rosenduft-Wolke ...

on Donnerstag, 28. Mai 2015
... fuhr ich grade von HIER nach Hause. Ich hatte noch einen Gutschein und konnte mich so richtig austoben. Der netten Beratung sagte ich, dass ich historische Rosen möchte. Die Auswahl war zu meiner großen Freude gut.
Ich habe gekauft:
- Ispahan
- Felicite Parmentier
- Jacques Cartier
 Die Pflanzen sind alle schon sehr groß und die Blüten duften wundervoll!! 

Weiters wurde mir sehr günstig noch eine "Vielleicht Gräfin von Hardenberg" angeboten. Da ging das Schild verloren. Und weil sie so schön war, kam sie mit - auch namenlos ;-). Ich denke aber, für eine Gräfin Hardenberg duftet sie zu wenig.

Auf der Heimfahrt blieb ich noch bei Blumen Starkl in Pottendorf stehen und kaufte zwei Taglilien und einen roten Sonnenhut. Gestern schon kaufte ich eine Hosta, eine Astilbe und eine Margerite. Nun muss ich mich bremsen, damit am Wochenende wir auch noch Platz im Auto haben ;-)).

Pfingsten - und wo war der Frühling??

on Dienstag, 26. Mai 2015
Das Pfingstwochenende ist vorüber. Der Samstag war ganz zum Vergessen. Es schüttete in Strömen. Wir fuhren gar nicht erst in den Garten. Leid taten uns unsere Tochter, die mit ihrer Familie in der Nähe unseres Gartens einen Kurzurlaub machte. Außer in der Therme zu sein, konnte man am Samstag gar nichts machen.
Sonntag war der beste Tag des Wochenendes. Wir sahen zeitweise sogar blauen Himmel. Nach dem Frühstück fuhren wir in den Garten, bald darauf kamen Tochter, Schwiegersohn und die zwei Mädels. Unsere Tochter hatte das Häuschen noch gar nicht gesehen, da bisher die Kinder zu klein für einen Besuch waren. Also gab es eine "Führung" durchs Haus - bei 24 qm dauert das nicht lang ;-). Zum Draußensein war es nach dem samstäglichen starken Dauerregen viel zu nass. Aber ein Abstecher nach oben zum Kinderhäuschen musste sein. Luisa ist dafür noch zu klein und Johanna war nach den Nächten im fremden Bett und weniger Schlafen nicht allzu gut aufgelegt und wollte gar nix ;-). Aber angeguckt haben wir das Häuschen wenigstens mal ;-).

Nachdem die junge Familie wieder weg war (die Kinder haben kurz nach der Abfahrt schon im Auto geschlafen), machte ich einen Rundgang mit Kamera und entdeckte die ersten blühenden Rosen! Einige Fotos vom Sonntag:
Die blühenden Rosen in der oberen Reihe sind: Mme Alfred Carriere, Gertrude Jekyll und Rosarium Uetersen. In der Mitte kann man auf dem linken Bild die Blütenfülle erahnen, wenn Veilchenblau mal zu blühen beginnt. Sie bildet mittlerweilen ein komfortables Dach zwischen Haus und Gerätehütte. Daneben Tochter und Enkelmädchen beim Betrachten des Häuschens. Untere Reihe: Die Milchsterne wachsen in unserer Wiese wild :-), die erste Lupine blüht und der rosa/lilafarbene Rhodendron beginnt grade zu blühen.

Da der Montag schon wieder grau in grau war, packten wir wieder zusammen und fuhren zurück in die Stadt. Das Wetter spielt in diesem Jahr so gar nicht mit!

Da das Wetter nicht mitspielte ...

on Montag, 18. Mai 2015
.. haben wir nicht das ganze verlängerte Wochenende im Garten verbracht. Der Donnerstag wurde für einen Besuch bei unseren Enkelmädchen genutzt. Aber am Samstag ging es dann gleich nach dem Frühstück in den Garten. Der Tag wurde vor allem zum Mähen genutzt. Und wenn die Wiese so frisch gemäht ist, freut das die Vögel. Da musste ich mich nur mehr mit der Kamera auf die Terrasse setzen und warten und zu richtigen Zeitpunkt abdrücken ;-): Hier die Ausbeute (in der Mitte ein Überblick über den oberen Grundteil):

Bachstelze, Kohlmeise und Rotschwänzchen sind auf den Bildern zu sehen
Hier noch eine Collage der übrigen Fotos: Zwei Sesselchen sind ins Kinderhaus eingezogen - Der beste aller Ehemänner hat aus einer normalen Gartengabel eine Rosengabel gemacht *freu* - Die erste Akelei blüht - Brauner Würfelfalter - Der Weingartenpfirsich trägt heuer die ersten Früchte (und das nicht zu wenige!)

Nun mal sehen - noch ist die Wettervorhersage für das Pfingstwochenende alles andere als berauschend. Ich hoffe, das ändert sich noch und es wird nicht gar zu schlecht.

Wochenend-Gartenbericht

on Dienstag, 12. Mai 2015
Am Samstag feierten wir noch hier in der Stadt mit unseren Müttern den Muttertag. Anschließend ging es dann in den Garten, wo alles nass war, da es knapp vor unserer Ankunft ziemlich geregnet haben dürfte. Dementsprechend schießt das Gras in die Höhe - wie in jedem Frühling eben.
Am Samstag wurde dann auch kaum mehr etwas gearbeitet, alles war zu nass und wir zu faul ;-).
Der Sonntag war großteils trocken, aber sehr stürmisch. Ich habe die in der letzten Woche gekauften neuen Pflanzen eingesetzt (Rittersporn, Sonnenbraut, Kokardenblume, Phlox - und eine neue Rose, nämlich "Karen Blixen"). Eigentlich wollte ich auch die Rosen spritzen, denn da tummeln sich unzählige Raupen und fressen alles kahl. Aber bei dem Sturm war das nicht möglich.
Der gestrige Montag war dann traumhaft schön, zwar immer noch windig, aber nicht mehr so stürmisch. Hauptarbeit war das Mähen. Einen Teil davon hat Stefan mit dem Hochgrasmäher geschafft. Ich habe rund um das Haus, beim Pavillon und im Rosengarten gemäht. Außerdem wurde der wirklich eingegangene Marillenbaum entfernt. Er hatte kaum Wurzeln - da scheinen Wühlmaus, Maulwurf und Co. ein Festmahl gefeiert zu haben :-(. Dabei kaputtete Stefan mal wieder eines unserer Geräte. Hier eine Zusammenstellung der Fotos vom Wochenende:
Der Schneeball blüht wunderschön. Der Flieder ist leider schon wieder im Verblühen. Den ersten Schmetterling der Saison konnte ich ablichten, es ist ein Admiral. Und wie immer ist die erste Rose, die blüht, die Kartoffelrose.

Und zum Schluss noch die blühende Wisteria - wie schon vermutet, blüht sie blau, obwohl ich extra nochmal nachgesehen habe. Gekauft habe ich eigentlich "Wisteria alba". Egal - sie blüht, sieht traumhaft schön aus und darf sich ab  jetzt ohne Motzen des Ehemanns weiter ausbreiten ;-):
Allzu viele Blüten hat sie noch nicht, aber es ist mal ein Anfang, dass sie überhaupt blüht - wir wollen ja nicht gleich unbescheiden sein ;-)).

Kürzer als geplant...

on Sonntag, 3. Mai 2015
.. fiel unser Gartenwochenende aus. Am Freitag fuhren wir nach dem Frühstück in den Garten. Das Wetter war sehr durchwachsen - nicht kalt, Sonne und Regenschauer im Wechsel. Wir erledigten allerhand Arbeiten. So wurde zum Beispiel ein Rosenbogen für die Kletterrose "Santana" aufgestellt, die an einer Stirnseite des Hauses gepflanzt ist (Foto hab ich vergessen zu machen). Außerdem wurde wieder unsere Ruheoase unter den Fichten aus dem Winterschaf geholt, das Bett und der Himmel wurden montiert - davor blüht einer der Rhododendren:
Ganz nebenbei hat sich der Ehemann wieder mal eine Riesenschramme auf dem Kopf geholt (die Tür zur Gerätehütte ist halt immer noch nicht hoch genug!!) und den linken Zeigefinger beschädigt (was für einen Geiger besonders doof ist!!).
Nicht genug der Schrammen - in der Nacht auf Samstag hat Stefan eine richtig dicke Erkältung erwischt. Ist irgendwie nicht sein Wochenende!! Wir blieben dann noch den Tag über im Garten und fuhren gestern Abend zurück in die Stadt. Der Ehemann war gestern also mehr oder weniger ausgeknockt. Ich habe eifrig im Garten gewerkelt und heute habe ich Rücken ;-).
Hier noch zwei Fotos von gestern. Der Flieder ist knapp vorm Aufblühen:


Und zu meiner großen Freude habe ich gestern entdeckt, dass die Wisteria erstmals blühen wird! Was hat der Ehemann deswegen schon gemotzt, weil sie sich im alten Apfelbaum ausbreitet und ausbreitet, aber nicht blüht ;-). Ganz viele Blütenstände hat sie nun - und wenn ich richtig gesehen habe, nicht in der gekauften Farbe, was mir aber egal ist. Eigentlich sollte sie weiß blühen. Das was man bisher sieht, sieht aber sehr nach blauen Blüten aus. Ich hoffe, dass das nächste Wochenende Gartenwetter mitbringt und wir alle gesund sind, damit ich die Blüten auch voll erblüht sehen kann, denn im Moment sieht es noch so aus: