So gut wie verblüht ...

on Montag, 29. Juni 2015
.. ist Veilchenblau. Sie treibt unglaublich an - demnächst müssen wir die neuen langen Triebe wieder in die gewünschten Bahnen lenken. Auch Paul's Himalayan Musk ist verblüht. Dafür ist der Aufgang zum Rosengarten zur Zeit ein einziger Augenschmaus. Hier steht American Pillar in voller Blüte:
Sie erstreckt sich über zwei Bögen - hat aber noch zwei weitere, um sich so richtig auszutoben :-).

Leute, die von den Rosenbildern genervt sind, bitte ganz nach unten scrollen - da gibt es dann einige wenige andere Fotos. Aber zur Zeit ist eben Rosenzeit. Damit keins der Schätzchen vernachlässigt wird, habe ich zwei Collagen erstellt:
Gräfin Hardenberg, Rhapsody in Blue, Claire Austin (einmal mit blühender Astilbe im Hintergrund), Augusta Luise zwischen Statue und Hosta, Noble Anthony, die überreich blühende Seafoam (eigentlich ein Bodendecker, bei mir aber riesig!), Piano
Aphrodite, Gärtnerfreude, Aspirin, Heritage, Farruca, Santana
Viele der Blüten haben in diesem Jahr einen braunen Rand. Ich habe keine Ahnung, ob das von der langen Trockenheit kommt oder woran es liegen mag. Vor allem die weißen Blüten sehen gar nicht besonders schön aus.

Nun noch ein paar Nicht-Rosen-Fotos. Ich habe eifrig geerntet: Rote, schwarze und weiße Ribisel (letztere schmecken besonders gut, sie sind nicht so sauer), Tajbeeren und die ersten Himbeeren. Außerdem trug unser Hedelfinger Riesenkirsche ganze drei Kirschen, die reif und sehr lecker waren. Auch die Weichseln sind reif. Hier ist die Ernte immer schwierig, da der Baum sehr hoch ist und ich nur mit Hilfe des Ehemanns die Weichseln weit oben abernten kann. Da der Ehemann aber Probleme mit den Farben hat, sieht er die Weichseln im Baum  nicht - tja....
Das Wetter war am Wochenende eher durchwachsen. Am Samstag regnete es schon ab dem frühen Nachmittag. Am Sonntag war es sehr schwül und nachmittags gab es wieder einen kurzen Schauer. Das geplante Grillen auf dem Holzkohlengrill wurde am Samstag kurzerhand auf die Terrasse und den Elektrogrill verlegt.
Achja - der Geißbart blüht grade wunderschön. Ich habe die Staude nicht gepflanzt, was aber so schön ist, darf bleiben, auch wenn es sich von alleine im Garten angesiedelt hat ;-).
Gearbeitet wurde natürlich auch. Zum Mähen gibt es immer irgendetwas. Ich habe die Rosen versorgt, die das dringend nötig hatten nach zweiwöchiger Abwesenheit.
Aber ab dem nächsten Wochenende sind Ferien - was für uns wieder gaaaanz viel Gartenzeit bedeutet!!!