B und C

on Montag, 4. Januar 2016
Weiter geht's im rosigen Alphabet:
Vor einigen Jahren wurzelnackt gekauft, will diese Rose nicht so recht. Aber ich habe es noch nicht übers Herz gebracht, sie zu entfernen. Also freue ich mich immer über die einzige Blüte der Saison und hoffe, dass sie irgendwann mal besser gedeiht.

Länger Mitlesende dürfen staunen - im letzten Jahr sind gelbe und orangegelbe Rosen in meinen Garten eingezogen. Sie sollen den Hügel hinter dem Rosengarten erobern. Die Bernsteinrose mag ich wegen ihres warmen Gelbtons. Sie ist noch sehr klein, aber blühte schon eifrig.

2014 blühte Black Magic ganz toll und dauernd. 2015 schwächelte sie leider. Aber die Temperaturen in der vergangenen Saison waren auch ungewöhnlich.

Zu Bonica muss man nicht viel sagen, sie blüht und blüht ....

Candia Meidilland ist noch so ein Dauerblüher, sehr dankbar und kaum anfällig für Krankheiten.

City of York ist eine Ramblerrose. Sie soll die Terrasse verschönern, blühte im Frühsommer auch noch wunderschön. Dann allerdings stellte sie sich tot. Sie wuchs nicht, ging aber auch nicht ein. Ich hoffe, sie treibt im Frühjahr wieder aus und wächst in der kommenden Saison wieder so richtig.

Obwohl auf den Fotos die Blüten dieser Austin-Rose eher gelb aussehen, blüht sie eigentlich cremeweiß. Mit Austin-Rosen hatte ich ja nicht so viel Glück, dieses Exemplar aber macht mir große Freude, ist sehr gesund und blüht unermüdlich.

Colette ist eine meiner Lieblingsrosen, dauerblühend, nicht zickig, einfach nur schön!

Ein alter, großteils dürrer Apfelbaum dient als Klettergerüst für diese Kletterrose. Im letzten Jahr blühte sie sehr ausdauernd.




1 Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Liebe Verena, vielen Dank für den Tipp. Der neue Post zeigt auch wieder wunderschöne Sorten.

LG kathrin