Der letzte Rosenpost

on Sonntag, 10. Januar 2016
Mit diesen Bildern habe ich alle Rosen gezeigt, die im vergangenen Jahr blühten:
Eine David-Austin-Rose, die mir viel Freude bereitet, weil sie fast dauernd blüht und recht gesund ist.

Das ist nun wieder eine ganz besonders dankbare Rose. Die Kleinstrauchrose blüht ausdauernd. Die Farbe der Blüten geht vom hellen Rosa bis zum kräftigen Pink.

Diese Kletterrose habe ich erst 2014  gesetzt und in der letzten Saison hat sie schon das Dach des Pavillons erreicht. Sie blüht fast durchgehend vom Frühsommer bis in den Herbst und ist zu meiner großen Freude sehr gesund.

Und da ist gleich das Gegenteil dazu. Die Kletterrose wurde auch 2014 gesetzt, ist bisher kaum gewachsen und steht meist kahl da.

Noch eine Kletterrose - sie wächst in einen Apfelbaum. Ich denke, sie wird nicht mehr lang überleben, da die Wysteria diesen Baum inzwischen erobert hat. Sollte sie die Rose überwuchern, bin ich auch nicht sehr traurig, denn sie begeistert mich ohnehin nicht besonders.

Umso begeisterter bin ich (und auch der Ehemann) dafür von dieser Ramblerrose. Sie ist einfach ein Augenschmaus - auch für alle, die vorbeigehen und sie bewundern. Und sie wuchert und wuchert und darf das auch sehr gerne weiter tun!

Diese Landhausrose ist auch ein wenig stiefkindlich behandelt was das Fotografieren anbelangt, da sie etwas abseits des Rosengartens gepflanzt ist. Dabei mag ich ihre einfachen Blüten sehr gerne.

Zuletzt noch eine Austin-Rose, gut gedeiht. Sie dankte uns das Umschneiden des Apfelbaums mit Dauerblüte.

Nun habe ich alle Blüten gezeigt. Ein paar Rosen blühten in der vergangenen Saison noch nicht, da sie noch neu gesetzt waren. Und zwar:
- die Ramblerrose Chevy Chase, die in die Fichten wachsen soll
- die historischen Rosen Ispahan, Cardinal de Richelieu und Rose de Resht

Auch die Austin-Rose "Noble Anthony" blühte nicht, sie wird aber im nächsten Jahr ausgegraben, da sie schon etliche Jahre mickrig ist.


Das Christkind hat übrigens Gutscheine des Gartencenters gebracht - da werden wohl wieder einige Rosen dazukommen ;-))). Aber wahrscheinlich nicht nur Rosen - auch bei den Taglilien habe ich Blut geleckt und sie gedeihen in unserem Boden auch sehr gut. Vielleicht zeige ich auch da noch einige Fotos - mal sehen.


4 Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Also mir haben alle Deine Rosen sehr gut gefallen. Bin schon gespannt, welche neu hinzukommen werden.

LG kathrin

Die Welt der kleinen Kostbarkeiten hat gesagt…

Liebe Verena,
das war eine tolle Führung durch dein Rosenparadies und sehr interessant in puncto Blühwilligkeit und Gesundheit.
Mit solchen Erfahrungen aus der Praxis lässt sich meist mehr anfangen, als mit den Versprechungen der Gartencenter.

Eine Frage hätte ich zu Veilchenblau. Da ich uuuuunbedingt eine Kletterrose an einem alten Zaun wollte, empfahl man mir die Veilchenblau, da sie auch auf sandigem Boden gut gedeihen würde.
Ende 2013 habe ich sie in einer Größe von ca. 80cm gepflanzt.
Seitdem hat sie zwar in beiden Sommern geblüht, aber gewachsen ist sie nur etwa 20 cm.
Denkst du, sie braucht noch Zeit in dem kargen Boden, oder sollte ich sie ausbuddeln und in den ehemaligen Gänseauslauf versetzen.
Geht das überhaupt, ohne die Wurzeln zu stark zu beschädigen?

Liebe Grüsse
Gaby

Verena hat gesagt…

Liebe Gaby!
Wenn du sie noch umsetzen möchtest,würde ich das bald machen, da Rosen sehr tief wurzeln und je länger sie gepflanzt ist, umso tiefer natürlich. Mit sandigem Boden habe ich gar keine Erfahrungen also kann ich dir da eigentlich nichts raten. Wir haben Lehmboden, den die Rosen offenbar mögen.

Liebe Grüße
Verena

Mein Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Verena,
toll deine Rosensammlung!
Rosen sind einfach meine Lieblinge im Garten :-)
Ganz viele liebe Freitagsgrüße
sendet dir die Urte :-)