Rosen, Rosen ....

on Mittwoch, 6. Januar 2016
Diese Rose habe ich geschenkt bekommen. Sie blüht unentwegt. Der Name muss sich wohl darauf beziehen, denn ihre riesigen Dornen sind sicher nicht gemeint ;-)).

Noch eine Austin-Rose, die wenig herumzickt und fast dauerhaft blüht. Sie duftet außerdem herrlich.

Diese Rose ist eigentlich ein Bodendecker und wurde ganz zu Beginn unserer Gartenzeiten an die Böschung der Gerätehütte gepflanzt. In unserem Garten hat sie sich aber entschlossen, kein Bodendecker zu sein. Sie ist weit über 1 m hoch. Im Frühjahr muss ich ihr wieder zeigen, wo es langgehen soll ;-).

Eine wunderschöne Neuerwerbung aus der letzten Saison: Die Rose war nicht etikettiert, als ich bei Rosen Waibel historische Rosen einkaufte. Die Verkäuferin meinte, es könne eine "Gräfin Hardenberg" sein. Da die Pflanze stark verbilligt war, musste sie noch mit. Ob der Name wirklich stimmt - ich weiß es nicht.

Diese Rose mag mich nicht. Sie ist sehr anfällig für Krankheiten und steht meist kahl da. Auch beim Blühen hält sie sich sehr zurück - genauso wie das nächste Exemplar:

Hermitage hat ein einziges Mal geblüht in der letzten Saison. Sie ist und bleibt eins meiner Sorgenkinder.

 Noch eine historische Rosen-Neuerwerbung des Jahres 2015. Sie ist öfterblühend, die Farbe der Blüten geht von weiß bis rosa. 

Diese Bodendeckerrose soll sich auf dem Hügel hinter dem Rosengarten ausbreiten, wo die Farben eher in Gelb und Orange gehalten sein werden. Ich habe sie erst in der vergangenen Saison gepflanzt.

Ein Stiefkind im Garten ist "Kronenbourg". Sie ist an einer Stelle, an der ich kaum mit Fotoapparat unterwegs bin anscheinend und deswegen gibt es nur ein einziges Foto, obwohl sie eifrig blühte.

1 Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Also die Rose Gärtnerfreude ist auch sehr schön. Gefällt mir total gut. Mir fällt die Auswahl einer passenden Rose immer schwerer ;) Vielen Dank für die vielen Bilder.

lg kathrin