Kurz....

on Samstag, 30. Juli 2016
..fiel der Aufenthalt im Garten aus, aber immerhin waren wir da. Am Donnerstagabend kamen wir an.
Der Freitag gehörte ganz der Gartenarbeit, dem Faulsein, dem Genießen, kurz - allem, wonach uns war. Mein Rosengarten war nach einer Woche Vernachlässigung nicht mehr sehr schön anzusehen. Also habe ich hauptsächlich da gearbeitet, Verblühtes entfernt, aufgebunden, ausgeschnitten, Gras gemäht ..... Außerdem habe ich die neu gekaufte "Mme Boll" eingepflanzt. Die "Vielleicht Gräfin Hardenberg" wurde entsorgt, nicht umgesetzt.
Der Ehemann strich inzwischen den weißen Pavillon neu, da er stellenweise nicht mehr sehr ansehnlich war.
Hier ein paar Fotos - der Ehemann eingerahmt von Rosen ;-):
Jazz, Midsummer, Cocktail (blüht erstmals), Mme Boll, Schneewalzer und Wildeve, die erstmals in diesem Jahr blüht
Der Schmetterlingsstrauch "Ellen Blue", der auf dem Hügel oberhalb des Häuschens steht, blüht grade wunderschön. Erstaunlich wenige Schmetterlinge sind allerdings in diesem Jahr unterwegs. Ich bin gespannt, ob sich das noch ändert.

Dafür gibt es heuer sehr viele Vögel, die ich bisher noch nicht im Garten gesehen habe. Waren es bisher nur vereinzelte Buchfinken, die zu sehen waren, sind es heuer ganz viele. Dafür habe ich dieses Jahr noch keinen einzigen Stieglitz gesehen. Außerdem tummeln sich viele Eichelhäher, Buntspechte und Grünspechte.
Neu sind (oder ich habe sie halt heuer erstmals wahrgenommen) Zaunkönige, die ich absolut niedlich finde. Leider habe ich es noch nicht geschafft, einen zu fotografieren. Und auch diese Vögel sah ich heuer erstmals. Ich denke, es ist ein Zilpzalp - leider ist das Foto sehr schlecht. Sollte jemand trotzdem erkennen, um was es sich handelt, bitte Bescheid geben:

Heute mussten wir nach dem Frühstück zurück in die Stadt. Ein arbeitsintensives Wochenende steht bevor, vor allem für Stefan. Wir helfen dem Sohn und seiner Freundin beim Übersiedeln in eine neue Wohnung. Spätestens am Dienstag soll es aber zurück in den Garten gehen!

Weil ich in der Stadt sein muss...

on Dienstag, 26. Juli 2016
.. ,in der Nähe zu tun hatte und außerdem einen Gutschein hatte (noch mehr Gründe gefällig??;-), war ich heute im Gartencenter.
Der Einkauf hielt sich in Grenzen, ein wenig Deko, Ganzjahres-Vogelfutter und natürlich eine Rose kamen mit. Die im Vorjahr gepflanzte Reihe mit historischen Rosen (Ispahan, Jacques Cartier, Felicite Parmentier und Rose de Resht) gedeiht bestens. Dazwischen mickert die verbilligte Rose, die ich als "Eventuell Gräfin Hardenberg" gekauft habe vor sich hin und macht den Gesamteindruck kaputt. Also fliegt diese Rose raus (ich weiß noch nicht, ob ich sie ganz entsorge oder nur umpflanze) und stattdessen wird "Mme Boll" gepflanzt, die heute mit nach Hause kam. Nun muss sie noch ein wenig auf ihren großen Auftritt im Garten warten, aber ich freue mich schon aufs Pflanzen!

Ganz unterschlagen habe ich die ersten Blüten der erst unlängst gepflanzten "Abigaile" - mir gefallen sie sehr gut:


Vorzeitig abbrechen ...

on Freitag, 22. Juli 2016
... mussten wir unseren Urlaub im Garten. In diesem Jahr ist das verhext mit der Gartenzeit :-(((. Eigentlich wollten wir morgen erst zurückfahren. Dann musste ich leider vormittags hier etwas erledigen, somit ging es heute nach dem Frühstück zurück in die Stadt.
Gestern hatten wir noch netten Besuch, der schon von der Nachricht getrübt war, dass wir heute die Zelte abbrechen müssen. Nun sind wir einige Tage hier - beide mögen wir das gar nicht, ist aber nicht zu ändern.
Gestern Abend gab es noch einen Rundgang im Garten, der zurzeit so gut gepflegt ist wie selten. Leider wird sich das nicht halten, wenn wir länger nicht herumwerken. Einige Rosenfotos mussten gestern noch sein:
Nostalgie, Sweethaze, Schneewalzer und Piano
Gestern Abend ernteten wir übrigens noch die restlichen Erdäpfel und die gab es dann gleich zum Abendessen mit Butter und frischen Kräutern aus dem Kräuterbeet. Ich glaube, ich habe noch nie so gute Erdäpfel gegessen ;-)))).

Kulinarisch ...

on Donnerstag, 21. Juli 2016
... ging es gestern bei uns zu. Der gestrige Ausflug führte uns nämlich in die Fromagerie Riegersburg. Da waren wir im Vorjahr schon und waren begeistert von den Käsesorten, die allesamt ausgezeichnet schmeckten. Wir gönnten uns jeweils eine Verkostungsplatte (Stefan in groß, ich in klein).
Wieder daheim war noch ein wenig Gartenarbeit angesagt. Auch wurden die ersten Erdäpfel geerntet. Was soll ich sagen? Sie sind ein Beweis, dass wir nicht dumm sind *g*. Denn das Sprichwort lautet ja "Die dümmsten Bauern haben die größten Erdäpfel". Und groß sind unsere Exemplare wirklich nicht, seht selbst:
Egal, die Freude über die erste Ernte ist groß. Die zweite Furche wurde noch nicht geerntet, da warten wir noch ein wenig ab. Auf alle Fälle wird das Projekt im nächsten Jahr wiederholt und dann auch verbessert (von der Anlage des "Ackers" her).

Gestern ....

on Mittwoch, 20. Juli 2016
... war hauptsächlich Gartenarbeit angesagt. Nichts Bestimmtes war geplant, aber irgendetwas gibt es ja immer zu tun. Wenn ich dann genug auf allen Vieren durch den Rosengarten gekrochen bin, um auszuschneiden, von allzu viel Gras zu befreien, etc.... greife ich zur Kamera:
Marie Curie, Augusta Luisa, Bernsteinrose, Cherry Brandy 85, Nostalgie, Friendship, Claire Austin, Novalis, Schneewalzer und Sangerhäuser Jubiläumrose (im HIntergrund Gebrüder Grimm)

Wer hätte gedacht, dass sich bei mir mal so viele orange und gelbe Rosen tummeln werden ;-)?
Abends waren wir dann in einer nahegelegenen Therme und ließen es uns so richtig gut gehen.


Viel tut sich hier

on Dienstag, 19. Juli 2016
Am Sonntag waren wir sehr sehr fleißig. Der komplette Baumschnitt wurde weggebracht, vier Fuhren waren das auf unserem Anhänger. Nun ist das ganze Grundstück ansehnlich - gemäht, ohne herumliegenden Abfall. Ich bin zufrieden ;-).
Schweren Herzens griff ich am Sonntag zur Schere und schnitt die Ramblerrose "American Pillar" bis auf 70 cm herunter. Sie hatte in diesem Jahr ganz gelbe Blätter und sah mehr als unansehnlich aus. Neue Austriebe gab es gar nicht. Also beherzt geschnitten, was bei dieser Rose eine besondere Herausforderung ist, weil sie ganz besonders fiese Dornen hat. Nun sieht der Rosengang zum Rosengarten allerdings sehr "nackig" aus. Hoffentlich erholt sich die Rose wieder, sonst muss ich sie im nächsten Jahr ersetzen.

Unser Vogelhaus gleich neben den Fichten ist mit Ganzjahres-Vogelfutter gefüllt und im Moment tummeln sich da besonders viele Vögel. Viele landen zuerst auf der Fichte und fliegen das Haus dann erst an, wenn keine Gefahr droht. Außerdem krochen mir am Sonntag noch ein Hirschkäfer und eine Schnecke vor die Kamera:

Ein paar Pflanzenbilder wollte ich auch noch zeigen, aber das Hochladen klappt grade nicht. Ich hole das nach.
Aber jetzt:


Allerlei

on Sonntag, 17. Juli 2016
Richtiges Herbstwetter hatten wir gestern hier. Im Vorjahr lief die Klimaanlage fast dauernd, gestern mussten wir den ganzen Tag über heizen. Es war sehr sehr stürmisch bei 14° und zeitweise regnete es auch.
Vormittags waren wir in Hartberg auf dem Altstadtmarkt, wo regionale Spezialitäten angeboten werden. Mit nach Hause kamen Käse und Grammelschmalz vom Mangalitza-Schwein.
Zum Arbeiten im Garten war das Wetter gestern eher nicht. Der Ehemann war zwar eine Zeitlang draußen, aber es zog ihn auch bald wieder ins Warme. Vor allem der Sturm machte es gar so ungemütlich.
Heute ist es noch fast windstill - soll aber laut Vorhersage nicht so bleiben. Mal sehen. Geplant ist für heute eine größere Abfall-Wegbring-Aktion. Baumschnitt liegt hier herum in großen Mengen und der soll weggebracht werden.
Ein paar Fotos habe ich noch, damit der Post nicht so foto-los ist ;-):
Zu den Bildern:
In der Mitte oben sind Blüten der neuen "Ghislaine de Feligonde" zu sehen. Daneben die neu gekaufte Taglilie.
In der Mitte links ist "Seafoam" - sie blüht andauernd und ist einfach nur wunderschön. Eigentlich soll das ja eine Kleinstrauchrose sein - klein ist unser Exemplar sicher nicht. Daneben die erste Blüte von "Sweet Pretty". Wie man sieht, sind ihre Blätter leider fast schwarz - ein ständiges Übel bei meinen Rosen.
Unten links ist unsere "Naschecke". Die Brombeeren sind noch nicht reif. Die Kräuter finden jeden Abend Verwendung beim Abendessen - auf dem Salat, auf Fisch...

Bestes Tiergarten-Wetter ...

on Samstag, 16. Juli 2016
... nutzten wir gestern und besuchten nach einem Jahr Pause heuer wieder den Tierpark Herberstein. Es war zwar stürmisch, aber sonnig und vor allem nicht heiß. Erstaunlich wenige Besucher waren da dafür, dass Sommerferien sind. Aber vielleicht lag das auch daran, dass wir zeitig unterwegs waren. Uns hat es nicht gestört, dass wenig los war ;-). Ein paar Fotos von gestern:

Auf der Heimfahrt kamen wir durch Kaindorf, wo der tolle Einkaufsgarten Loidl ist. Da mussten wir natürlich stehenbleiben. Richtig bescheiden blieb der Einkauf - nur drei Pflanzen waren im Wagen. Was bin ich stolz auf mich ;-). Mit nach Hause kamen:
- eine Taglilie (Summer Wine)
- eine zweite Rose "Westerland" (ich habe ein noch sehr winziges Exemplar, brauchte aber für einen besonderen Standort ein zweites)
- und die kleine Ramblerrose "Ghislaine de Feligonde"

Letztere ersetzt die Kletterrose "That's Jazz" (auch "Naheglut"), die am weißen Pavillon gepflanzt war und nur mickrig war und meist ohne Blätter dastand. Sie flog gestern raus. Vergessen zu erzählen habe ich, dass zwei weitere Rosen, die schon lange herumzickten, ausgegraben und entsorgt wurden. Zum einen ist das "Schöne Berlinerin", zum anderen "Erfordia". So gerne ich Rosen mag und sie so gut es geht (weil wir ja nicht immer hier sind) hege und pflege - wenn sie zu lange Zeit nur hässlich aussehen und nicht wachsen wollen, fliegen sie raus. Da kann ich auch hart sein ;-).

Gutes Garten-Arbeitswetter...

on Freitag, 15. Juli 2016
.. hatten wir gestern. Es war zwar sehr stürmisch, was hier eigentlich ungewöhnlich ist. Aus unserer Heimatstadt sind wir Sturm ja gewohnt, aber hier gibt es selten so starken Wind.
Gearbeitet wurde trotzdem, vor allem weil die Temperaturen wirklich klasse waren, knapp über 20° hatte es. Das ganze Grundstück ist nun gemäht.
Stefan hat die Fichtenhecke am unteren Grundteil von wilden Brombeertrieben befreit und sonstige Verschönerungsarbeiten gemacht.
Ich habe die letzten Himbeeren geerntet und danach die verdorrten Triebe ausgeschnitten, die neuen Triebe aufgebunden. Das sieht nun wieder ordentlich aus. Die Wiese zwischen den Rosen habe ich auch gemäht und die Rosen von Unkraut befreit. Bei den Rosen gibt es eigentlich immer etwas zu tun - ich brauche das. Da kann ich abschalten und mich erholen.
Und das ist zurzeit mein Lieblingsplatz im Garten:


Als ich gestern die kleinen Schmetterlingssträucher vom hohen Gras rundum befreit habe, entdeckte ich diese hübsche Pflanze, die hier wild wächst. Ich habe keine Ahnung, was das ist. Sie durfte aber stehen bleiben und wurde nicht umgemäht:

Den ersten Ausflug dieses Gartensommers....

on Donnerstag, 14. Juli 2016
... haben wir gestern gemacht.
Zuerst waren wir in Pöllauberg. Hier thront hoch oben eine Wallfahrtskirche. Sie ist innen ziemlich kurios, weil man den Altar gar nicht so richtig sieht. Im Mittelgang stehen Säulen.
Dann fuhren wir weiter nach Wenigzell, wo wir unbedingt wieder in die Buchtelbar mussten. Die Riesenbuchteln dort sind sowas lecker. Im Vorjahr waren wir schon da, der Besuch musste wiederholt werden. Eigentlich wollten wir dort nur Kaffee und Buchteln zu uns nehmen. Dann wurde aber Beuschelsuppe angepriesen - die mussten wir kosten und waren begeistert. Die Buchteln kamen dann halt mit nach Hause.
Zum Schluss blieben wir noch in Pöllau stehen und besuchten die Stiftskirche, die wegen ihrer Bauweise auch als "Steirischer Petersdom" bezeichnet wird. Dann waren wir noch im Stiftsgarten, der wirklich wunderschön ist.
Das Wetter spielte ganz gut mit. Hin und wieder regnete es leicht - meist blieb es aber trocken, wenn auch grau in grau.
Hier ein paar Fotos:
Verena in Pöllauberg, Überblick: links auf dem Berg die Pöllauberger Wallfahrtskirche - rechts das Stift in Pöllau, Wallfahrtskirche Pöllauberg, die lustigen Figuren gibt es im Innenhof des Stifts als Abschluss der gemalten Säulen, Innenraum der Stiftskirche, Stiftskirche, das Stift von Pöllauberg aus fotografiert, Innenhof des Stifts und nochmals die Wallfahrtskirche Pöllauberg

Wie man sieht, waren wir in Wenigzell mit Essen beschäftigt, darum gibt es von dort keine Fotos ;-).

Gestern Abend und heute Nacht gewitterte es nochmals und es schüttete. Unwetter blieben aber aus.
Heute soll es durchwachsenes Wetter geben. Da es nicht so heiß wird, ist heute Gartenarbeit angesagt.


Gut davongekommen ...

on Mittwoch, 13. Juli 2016
.. sind wir bei den gestrigen Unwettern noch. Es ging zwar ordentlich ab, aber die Hagelkörner waren nicht allzu groß. Ein paar Ortschaften weiter gibt es große Schäden, weil der Hagel so riesig war. Trotzdem war es eine neue Erfahrung für uns. Starkregen, Sturm - alles hatten wir hier schon, bisher aber keinen Hagel. Im Blechhaus ist das auch gar nicht als so angenehm - extrem laut!
Nun stehen uns nach einigen sehr heiß-schwülen Tagen kühlere Tage bevor. Ich habe da nichts dagegen.
Arbeit im Garten war in den letzten Tagen nur kurz möglich, denn ich bin nicht sehr hitzeverträglich. Meine Rosen schon und sie blühen und blühen:
Sangerhäuser Jubiläumsrose, Jazz, Cherry Brandy, Gebrüder Grimm, Midsummer, Uetersener Klosterrose, Schneewalzer, Hermitage, die grade erst gepflanzte Abigail und Sympathie

Die großen Schmetterlingssträucher (Buddleja) blühen noch nicht. Im Vorjahr haben wir ja neue gesetzt, die eine Hecke bilden sollen. Diese Sträucher haben die ersten offenen Blütenstände und schon tummeln sich die ersten Falter. Besondere Freude habe ich mit dem gelben Strauch - ich finde ihn so schön. Hier noch, was sonst alles blüht und die Nachbarskatze, die immer wieder zu Besuch kommt, aber sich immer in sicherer Entfernung aufhält:

Einen Schaugarten ....

on Montag, 11. Juli 2016
... haben wir gestern besucht - und sind im Taglilienparadies gelandet. Wir waren im Garten von Bella Bayer in Hartberg. Die ganze Anlage hat uns begeistert - kein Wunder wenn eine Gartenarchitektin am Werk ist. Vieles hätte uns auch für den eigenen Garten sehr gefallen - ist halt leider alles auch eine Kostenfrage. UND was wir auch immer bedenken müssen: Wir sind halt nicht dauernd im Garten und somit lässt sich vieles nicht verwirklichen, weil einfach die dauernde Pflege nicht möglich ist.
Besonders angetan hat es mir die Taglilien-Abteilung. 1000 Sorten wachsen im Garten - ich wollte da am liebsten nicht mehr weg. Hier ein paar Bilder unseres gestrigen Ausflugs:
Wer in der Nähe ist, sollte sich das nicht entgehen lassen. Noch bis 17. Juli ist der Garten täglich geöffnet, danach immer wieder mal (Termine sind auf der verlinkten Homepage zu sehen).
Netterweise wurden auch Taglilien verkauft und da kam ich natürlich nicht daran vorbei. Diese beiden Exemplare kamen mit:
Sie werden sich zu den anderen Sorten gesellen, die in unserem Garten blühen. Nun blühen sie alle - hier ein Überblick:

Urlaub!

on Samstag, 9. Juli 2016
Ab heute habe ich zwei Wochen Urlaub - juhu. Ich brauche also  nicht im Häuschen am PC zu sitzen, während der Ehemann schon draußen werkelt. Ich freue mich!
Heute geht es nochmals ein Stück Richtung Stadt, um meine Mutter im Krankenhaus zu besuchen (ca. 45 Minuten Fahrzeit in eine Richtung). Dann werden wir meinen Urlaub aber hier verbringen und Ausflüge machen.
Gestern ging es ganz ungeplant auch zurück in die Stadt für einen Kurzbesuch. Meine Vorderzähne sind überkront und gestern wackelten die Kronen. Eh klar - Wochenende vor der Tür! Also Zahnarzt des Vertrauens angerufen und ich durfte vorbeikommen. Dort saßen die Kronen bombenfest - ist ja nicht zu glauben! Wenigstens konnte der Ehemann in der Zwischenzeit einiges aus unserer Wohnung holen, das wir beim Einpacken vergessen hatten. Und außerdem ist eine Radfelge unseres Hochgrasmähers gebrochen (das ist eine Stahlfelge!!! - ihr könnt euch vorstellen wie steil unser Grund stellenweise ist, dass das brechen kann!). Beim Händler angerufen, ein neues Rad bestellt. Gestern kam der Anruf, dass das Rad abzuholen ist. 200 € für ein Rad ist auch ganz nett, oder ;-)???

Noch einige wenige Bilder aus dem Garten. Gestern entdeckte ich diese Blätter im Rosengarten. Sie sehen irgendwie wie Hosta-Blätter aus. Nur, dass ich da noch nie Hostas hingepflanzt habe. Was könnte das denn sein? Manchmal überrascht mich mein Garten schon!




Jeden Tag öffnet eine andere Taglilie ihre Blüten. Gestern habe ich diese entdeckt:
Und abends, knapp bevor die Sonne vom Grundstück verschwindet, kommen die Grünspechte. Sie sind sehr scheu, da ist Fotografieren schwierig:


Die Arbeit geht hier nie aus!

on Donnerstag, 7. Juli 2016
... Und das ist auch gut so!
Täglich werkeln wir. Bei der Grundgröße findet sich immer etwas zu tun. Im Moment ist Mähen angesagt, aber auch Trittplatten/Stiegen werden verlegt, damit man den neu angelegten Rosenhügel gut queren kann.
Zum Fotografieren nehme ich mir immer Zeit. Heute gibt es zuerst zwei Weitwinkelaufnahmen - oben der Blick Richtung Wechsel mit toller Wolkenstimmung gestern, unten ein Stück des oberen (relativ flachen) Grundteils:

Ein paar Rosenfotos gibt es natürlich auch wieder - wie könnte es anders sein:
Antike 89, Sangerhäuser Jubiläumsrose, Rambler City of York (auch bekannt unter Direktor Benschop. Ihre ersten Knospen sind erfroren. Jetzt hat sie doch noch einige wenige Blüten), nochmals Sangerhäuser Jubiläumsrose, Pavillon mit Kletterrose Sympathie und Kletterrose Schneewalzer
Und sonst blüht auch einiges zurzeit:
Die wunderschönen Winden sind wild aufgegangen und ranken zum Teil auf unserem Zaun. Die weiße Echinacea gehört zu den Gartenwundern. Gepflanzt habe ich sie vor zwei oder drei Jahren in den Rosengarten. Sie verschwand völlig - und tauchte heuer wieder auf. Im Staudenbeet blüht die Indianernessel. Eine weitere Taglilien-Art, die mir besonders gut gefällt, öffnete gestern die erste Blüte. Die Fuchsien, die im Mai ganz erfroren sind, habe ich bis auf wenige Zentimeter zurückgeschnitten. Sie trieben wieder gut aus und sind jetzt auch wieder halbwegs groß. Und die Amsel posierte so schön, als ich mit der Kamera über den Grund wanderte, dass ich einfach abdrücken musste ;-).

Mit dem neuen Objektiv ....

on Mittwoch, 6. Juli 2016
.. bin ich sehr zufrieden. Bisher fotografierte ich im Garten mit einem Sigma 70-300er. Da fehlte mir halt auch mal die Weitwinkelfunktion. Beim neuen 16-300er von Tamron ist der auch abgedeckt und ich bin sehr glücklich über den Kauf.
Gestern habe ich allerdings weniger die Weitwinkelfunktion ausgetestet. Entstanden sind diese Bilder:
Mir gefallen die Aufnahmen sehr gut, ich habe nichts zu meckern und muss auch kaum nachbearbeiten!
Wer wissen will, welche Rosen zu sehen sind: Lions Rose, Claire Austin, Eden und Augusta Luise.


Ferien!

on Montag, 4. Juli 2016
Nun sind wir also in den Garten übersiedelt - endlich! In der Stadt ist es im Sommer noch unerträglicher. Da ist nicht nur die Hitze dran schuld, sondern auch die Menschen, die bis in die Nacht lärmend durch die Straßen ziehen ... Wir genießen die Ruhe hier!
Gestern kamen wir hier an. Es regnete immer wieder. Ein wenig Gartenarbeit ging sich aus. Ich habe hauptsächlich Verblühtes bei den Rosen entfernt. Fertig bin ich da bei der Menge an Pflanzen natürlich noch nicht.
Durch das sehr feuchte Wetter in diesem Jahr sind einige Rosen schon sehr früh kahl. Der Sternrußtau wütet - leider auch bei Pflanzen, die eigentlich als widerstandsfähig beschrieben sind. Aber wir haben hier halt schon ein sehr spezielles Klima. Über Nacht ist es eigentlich immer feucht - Bodennässe gibt es am Morgen immer. Da haben die Blätter halt wenig Freude damit.
Fotografieren musste ich gestern natürlich auch. Ich habe mir ein neues Objektiv geleistet (ich sollte keine aktuelle Fotozeitschrift kaufen, denn da wurde ich auf das Teil aufmerksam): ein Tamron 16-300er und das musste gestern natürlich im Garten noch ein wenig getestet werden. Hier ein paar Rosenbilder - für's Erste habe ich nichts zu meckern:
Lions Rose, Kletterrose That's Jazz, Eden, Augusta Luise, Sangerhäuser Jubiläumsrose, Kletterrose Santana, Frau Karl Druschki, Hardenberg (?), Leonardo da Vinci, Claire Austin

Nicht nur die Rosen blühen zum Teil immer noch wunderschön. Meine zweite Lieblingspflanze im Garten legt nun auch so richtig los - die Lilien. Hauptsächlich habe ich Taglilien, aber seit diesem Jahr habe ich auch eine Fackellilie, die grade erstmals blüht: