Anders als gedacht ...

on Sonntag, 28. August 2016
... verlief unser gestriger kleiner Ausflug. Wir wollten nach Bernstein, um dort das Schloss zu besichtigen (wenigstens außen). Wir waren dann auch in Bernstein - aber außer einem Blick von weitem gab es nichts zu sehen. Das Schloss befindet sich in Privatbesitz und ist ein Hotel. Der Zutritt ist nur für Hotelgäste. Nicht mal umsehen darf man sich im Innenhof :-(.
Da der Ort, der für seine Edelserpentine und eben Bernstein bekannt ist, auch nichts Aufregendes bietet, war unser Aufenthalt sehr kurz. Überhaupt waren wir enttäuscht, da wurde wohl viel versäumt und es gibt etliche leer stehende Lokale, Hotels etc... Sieht ein wenig nach aussterbendem Ort aus. Und wenn man in die Auslagen der steinverarbeitenden Betriebe guckt, wundert einen auch wenig. Der Schmuck, der hier gezeigt wird, war vielleicht noch bei meiner Oma beliebt - heutzutage tragen das wohl nur sehr alte Frauen. Ein wenig moderne Gestaltung wäre sicher nicht schlecht.

So - genug über Bernstein. Auf der Hinfahrt entdeckten wir schon eine Kuriosität, die wir dann auf der Heimfahrt auch besuchten. In einem kleinen Dorf steht eine spätgotische Kirche - wir trauten unseren Augen kaum. Das Dort heißt Mariasdorf und die Kirche ist einfach nur schön. Sie liegt auf einem Hügel, rundum nur Wiese. Innen ist sie nicht so überladen und wartet mit einer Besonderheit auf: Hochaltar, Taufbecken und Kanzel sind aus Keramik (genauer gesagt "Majolika"). Ich war begeistert. Hier die Fotos des gestrigen Ausflugs (links oben das Schloss Bernstein):
Und weil wir so schön an Bad Tatzmannsdorf vorbeifuhren, suchten wir gleich nochmal den Kaffeesommelier auf und genossen Kaffee und Kuchen.

Heute geht es zurück in die Stadt. Der Wäscheberg ist riesig, die Sehnsucht nach den Enkelkindern noch größer. Außerdem muss Stefan einiges in der Stadt erledigen noch vor Schulbeginn. Dann wird es noch für einige Tage hierher gehen, bevor die Ferien leider endgültig vorbei sind.

2 Kommentare:

Hilda hat gesagt…

Ja, in Österreich noch einen gut erhaltenen gotischen Bau zu finden, ist schon eine Seltenheit. Das Zeitalter des Barocks hat von diesen hochstrebenden Schönheiten nicht viel übrig gelassen.

Schade, dass ihr in Bernstein so enttäuscht wurdet, aber das hübsche Kirchlein ist eine würdige Entschädigung dafür!

Liebe Grüße
Hilda

Kath rin hat gesagt…

Liebe Verena, in Bernstein war ich auch schon einmal, auch in besagtem Hotel. Ich weiß nicht wie ich es sagen sollte, ein bisschen komisch war es dort. Die Inhaber leben in ihrer eigenen Welt. Im Schaubergwerk waren wir auch, das war recht interessant.

LG kathrin