Lachsfarbene und Rosen in Apricot ...

on Mittwoch, 30. November 2016
.. zeige ich euch heute.
Die Edelrose "Aphrodite" (Tantau 2006) habe ich schon länger. Ich mag sie sehr gerne, auch wenn sie in diesem Jahr eher vor sich hinmickerte.

"Augusta Luise" (Tantau 1999) ist auch so ein Sorgenkind. Ursprünglich hatte ich zwei Pflanzen dieser Rosensorte. Eine davon habe ich in der vergangenen Saison entsorgt, weil sie so gar nicht wollte. Und die zweite Pflanze ist auch meistens kahl und blüht nur selten.

Ganz anders ist da "Colette" (Meilland 1993). Sie ist sehr gesund und blüht und blüht .... - eindeutig eine meiner Lieblingsrosen!

Und noch so ein wunderschöner Dauerblüher ist "Marie Curie" (Meilland 1997). Ihre Stacheln sind allerdings auch nicht ohne - aber das nimmt man gern in Kauf, wenn man dafür so schöne Blüten bewundern darf.

Ein Glücksgriff war auch der Kauf der "Sangerhäuser Jubiläumsrose" (Kordes 2003). Sie blühte im vergangenen Jahr ständig und war auch überaus gesund!


1 Kommentare:

Hexenrosengarten hat gesagt…

Liebe Verena,
die Sangerhäuser habe ich auch, und auch bei mir macht sie sich gut und ich mag sie sehr gerne.
Marie Curie steht so ein wenig versteckt und hatte direkt neben dem Wurzelstock ein grooßes Wühlmausloch :-( mal sehen, wie sie sich im nächsten Jahr berappelt. Bei Dir sieht sie toll aus!
Mit Colette hatte ich auch bereits geliebäugelt...die sieht ebenfalls toll aus!
Und die Gute Augusta Luise...was soll ich sagen, meine Geduld ist wirklich so gut wie am Ende...eigentlich steht sie auf meiner "Abschussliste"
Vielen lieben Dank für deine schönen Collagen und deine Erfahrungen!
Ein schönes Adventswochenende wünscht Dir Christine