Ganz ohne Rose ...

on Sonntag, 30. April 2017
.. geht es auch im neuen Stadtgarten nicht. Moni hat mir gestern eine Ramblerrose geschenkt, die auch (Halb-)Schatten vertragen soll (hoffentlich!). Also ist die erste Pflanze im neuen Garten (wir haben seit Freitag den Schlüssel und sind schon eifrig am Werken) eine Rose :-)) - und zwar "Hiawatha".
Wenn man sieht, wie hier trotz der wenig frühlingshaften Temperaturen die Natur gerade explodiert, dann fürchte ich, dass wir unseren Garten beim  nächsten Besuch gar nicht wiedererkennen werden, weil alles überwuchert ist und die Wiese seehr hoch ist.

Und wieder ...

on Montag, 24. April 2017
... hat der Frost im Garten gewütet. Wie schon im Vorjahr ist sehr vieles erfroren. Die Schmetterlingssträucher, der rote Fächerahorn, der Blauregen .... Es ist zum Heulen, wie traurig alles aussieht. Aus dem Vorjahr weiß ich, dass sich nach und nach alles erholt, aber im letzten Jahr blühte der Blauregen dann nicht mehr und ich fürchte, die Blüte wird auch in diesem Jahr ausbleiben. Sogar einige Rosentriebe hat es in diesem Jahr erwischt. Und natürlich Astilbe und und.....
Und das Obst? Nüsse kann man abschreiben, alles erfroren. Die schon offenen Apfelblüten sind vernichtet, dasselbe bei den Birnen. Kirschen und Pfirsich waren schon abgeblüht, aber da sind wohl die kleinen Fruchtansätze erfroren. Also wird es in diesem Jahr wieder kaum etwas zu ernten geben. Fotos habe ich von dem Trauerspiel nicht gemacht, das war mir zu trist.
Und kein Ende des Winters in Sicht.....

Nun zur Arbeit: Wir haben die Terrasse fertig und können uns somit auf den Umzug hier stürzen. Uns gefällt die Terrasse ausgesprochen gut - ein paar Rankgitter haben wir auch noch montiert und Veilchenblau darf sich nun austoben:
Hier ist eher nur der neue Teil der Terrasse zu sehen - nach rechts geht sie noch ein schönes Stück weiter.

Frühestens in drei Wochen werden wir wieder in den Garten kommen - mal sehen, wie verwahrlost dann alles ist. Da müssen wir durch ;-).


Wintereinbruch

on Donnerstag, 20. April 2017
Hier in der Stadt hat es gestern den ganzen Tag geschneit. Laut Webcam hat es in der Gegend, in der unser Garten ist, nicht geschneit. Allerdings soll die nächste Nacht sehr frostig werden. Hoffentlich ist nicht wieder alles kaputt im Garten. Wir hatten ja schon im letzten Jahr so schlimme Frostschäden.

Zum Ende unseres Aufenthalts ...

on Montag, 17. April 2017
.. sah die Terrasse so aus:
Das halbe Vordach ist eingedeckt. Die Arbeit ging dann rascher voran als gedacht. Das Trapezblech auf dem Vordach ist gut zu verarbeiten, die dazugehörenden Schrauben sind "Selbstschneider" (ein Wort, das ich noch nie vorher gehört hatte *g*). So ging das Verlegen flott. Am kommenden Wochenende soll diese Baustelle dann ganz fertig werden, damit wir uns danach dem Umzug hier in der Stadt widmen können.
Die Freude über die viel größere Terrasse ist groß - nun muss nur noch das Wetter passen, damit wir sie auch so richtig einweihen können.

Gestern ging es zurück in die Stadt, heute haben wir volles Haus. 11 Personen, darunter zwei quirlige Kinder - es wird rundgehen ;-).

Frohe Ostern!

on Samstag, 15. April 2017
Die Arbeit an der Terrasse schreitet voran hier. Gestern waren wir nochmals im Baumarkt - leider kam wieder nicht alles an Material mit, was wir zum Fertigstellen brauchen. Also müssen wir heute nochmals hin.
Morgen müssen wir nach dem Frühstück zurück in die Stadt, da am Montag die gesamte Familie bei uns einfällt zum Feiern. Ich freue mich schon besonders auf die zwei Enkelmädchen!!!
Dann hoffen wir, dass das nächste Wochenende noch halbwegs schönes Wetter bietet - es sollte vor allem trocken sein, damit wir das Vordach des Häuschens machen können. Denn am letzten Freitag im April bekommen wir schon den Schlüssel für unsere neue Wohnung und dann wird der Garten hier wohl eher eine Weile hintanstehen müssen.

Immer noch sind nicht alle Frühlingsblüher aufgeblüht. Tulpen und Allium zeigen noch geschlossene Knospen. Weichsel und Kirschen sind schon am Abblühen, bei den Apfelbäumen öffnen sich gerade die ersten Knospen. Hier ein paar Bilder - besonders freue ich mich über die wunderschöne Kaiserkrone. Da müssen im Herbst eindeutig noch ein paar mehr davon in den Garten:

Und nun möchte ich euch noch ein schönes Osterfest wünschen. Hier war ein etwas eigenartig gefärbter Osterhase schon unterwegs im Garten ;-):
Man beachte bitte links oben die winzigen Narzissen. Ich mag diese Art besonders gerne.

Frohe Ostern euch allen!

Die Arbeit an der Terrasse ...

on Donnerstag, 13. April 2017
.. geht voran. Heute wird der Boden fertig, denke ich mal. Die hausseitigen Steher für das Vordach sind auch schon aufgestellt. Dann müssen wir noch Balken und Dachplatten für das Vordach besorgen. Das machen wir voraussichtlich morgen.
Heute muss ich den Ehemann ein wenig bremsen, denn der spürt das Arbeiten inzwischen schon in den nicht mehr ganz so jungen Knochen. Ich bin halt eher für die Zureicharbeiten zuständig (wie eine OP-Schwester ;-) und deswegen nicht so kaputt. Außerdem ist der Ehemann ein Meister im Verschusseln von Werkzeug. Da ist es gut, wenn ich den Überblick habe und meist weiß, wo er das Zeug abgelegt hat. Ganz fertig wird diese Baustelle in den Ferien nicht werden, das war uns aber eh klar.
Hier ein Foto von gestern:
Der rechte Teil der Terrasse, der schon vor dem Winter gemacht wurde, ist farblich ganz anders, da die Lärchendielen vergrauen, wenn man sie nicht einölt. Aus verschiedenen Gründen haben wir uns dagegen entschieden und es wird wohl nicht lange dauern, bis der neuere Teil sich farblich angepasst hat. Einer der Hauptgründe ist, dass man nach dem Ölen die Terrasse 24 Stunden nicht betreten darf - das geht wie man hier sieht gar nicht, denn wir müssen ja ein- und ausgehen ;-). Ohne Pflege halten die Bretter angeblich 10-15 Jahre und das reicht uns erstmal ;-).



Wer brav arbeitet...

on Dienstag, 11. April 2017
.. darf auch ins Osterparadies ;-).
Gestern haben wir vormittags an der Terrasse weitergearbeitet. Einiges musste betoniert werden und da Beton bekanntlich trocknen muss, hatten wir nachmittags "frei" ;-).
Im Internet habe ich zufällig (und zwar wirklich) entdeckt, dass im Schloss Burgau (ca. 20 Autominuten von hier) eine Osterausstellung stattfindet. Da fuhren wir gestern hin und es war sowas von toll. Hier ein paar Bilder:
Die Mischung aus Strandkorb und Laubenbank oben links hätte ich mir am liebsten gleich einpacken lassen und mitgenommen ;-). Ein Plätzchen dafür wüssten wir schon im Garten.
HIER ist ein Link zum Hersteller dieses tollen Sitzplatzes. Da gibt es noch einige mehr. Auch das kleine Teehaus finde ich einfach nur klasse.

Das Wetter war gestern übrigens wunderschön. Seit der Nacht regnet es immer wieder. Der Regen war aber auch schon dringend nötig. Also sind wir vorerst mal ausgebremst beim Arbeiten. Der Nachmittag sollte besser werden. Hoffentlich stimmt es, denn es soll hier doch noch so einiges weitergehen in den Ferien.


Alle Vöglein sind schon da!

on Montag, 10. April 2017
Und auch fleißig in unserem Garten unterwegs:

Gearbeitet wurde gestern auch. Die Gerätehütte ist wieder ganz mit Styroporplatten eingedeckt und wäre auch fertig, wenn wir genügend Schilfmatten gekauft hätten. Ist jetzt nicht soo schlimm, denn das Drüberrollen der Matten geht rasch und wird im Lauf der Woche noch nachgeholt.

Nach der Arbeit fuhren wir noch nach Hartberg, um den dortigen Ostermarkt zu besuchen. In unserer Heimatstadt gab es am vergangenen Wochenende einen Ostermarkt, der aber mit Ostern wenig zu tun hatte. In Hartberg hingegen gab es zahlreiche Stände mit verschiedenen Basteleien, gestickten Weihkorbdecken, etc... Uns hat es sehr gut gefallen!


Osterferien!

on Sonntag, 9. April 2017
So spät wie in diesem Jahr war Ostern noch nie seit wir das Gartenhäuschen haben. Die Wettervorhersage passt zum April - eher durchwachsen. Gestern war es meist bewölkt, die Sonne kam nur hin und wieder heraus und der Wind war doch ziemlich kühl. Heute ist es noch ganz bedeckt, soll aber besser werden.
Gestern waren wir noch superfleißig. Wegen der Vergrößerung der Terrasse muss ja - wieder einmal - das Vordach neu gemacht werden. Das wäre jetzt die vierte Version in nicht ganz fünf Jahren. Nun soll das aber endgültig werden, denn die Arbeit ist wirklich besch***.
Gestern wurde noch das alte Vordach abgebaut - hier der Ehemann beim Werkeln:
Und so "nackt" sind das jetzt aus so ganz ohne Vordach:
Nun wird aber zuerst die Terrasse fertig gemacht (sie kommt auf das Niveau, das am rechten Bildrand schon zu sehen ist), dann wird das Vordach neu aufgebaut.
Am linken Bildrand sieht man, wie "Veilchenblau" wuchert. Ich hätte ja einige der störenden Triebe abgeschnitten, aber der Ehemann meint, das ginge auch so und er möchte auf keinen Fall etwas abschneiden. 

Da heute Sonntag ist und wir nicht lärmen wollen, ruht diese Baustelle heute mal und wir werden das Dach der Gerätehütte neu eindecken bzw damit beginnen. Das ist auch keine nette Arbeit, aber man ist dabei wenigstens nicht laut.

Zum Schluss noch ein wenig Blühendes aus dem Garten. Die Narzissen blühen inzwischen nur weiter oben im Garten. Der Hügel direkt vorm Haus, der am meisten mit Frühlingsblühern bestückt ist, ist relativ schattig und deswegen blühen hier Narzissen und Co ziemlich spät. Die rosa Blüten sind vom Weingartenpfirsich. Vor zwei Jahren trug er zahlreiche sehr leckere Früchte. Im letzten Jahr fiel die Ernte wegen des späten Frosts Ende April ganz aus.




Neuigkeiten aus dem Hause Verena

on Donnerstag, 6. April 2017
Zum 3000 qm "Anwesen" im Burgenland wird sich in Bälde ein Mini-Stadtgarten gesellen, denn wir ziehen um. Im Moment wohnen wir im 5. Stock, wir übersiedeln in eine Wohnung im Erdgeschoss mit 37 qm Garten, soweit man das Garten nennen darf ;-). Wegen der Übersiedlung wird der burgenländische Garten leider im Mai und Juni ein wenig das Nachsehen haben, aber wir können uns nicht zerteilen ;-). Die Osterferien werden wir auf alle Fälle im Burgenland verbringen und freuen uns schon drauf. Das eine oder andere Wochenende werden wir sicher aber auch im Mai und vor allem im Juni im Garten sein, denn die Rosenblüte möchten wir auf keinen Fall verpassen. Es heißt also, alles gut zu organisieren.
Der neue Stadtgarten ist ein reiner Schattengarten - eine Herausforderung. Ich werde darüber aber nicht hier, sondern auf meiner Hauptseite berichten. Dieser Blog hier bleibt dem Gartendomizil im Burgenland vorbehalten.

Fotos vom Wochenende

on Montag, 3. April 2017
Langsam beginnt alles grün zu werden und die ersten Obstbäume blühen:
Links oben die Blüte der Hedelfinger Riesenkirsche, rechts unten einige spärliche Marillenblüten auf dem erst im Vorjahr gesetzten Baum.

Traumwetter ...

on Sonntag, 2. April 2017
... dürfen wir zurzeit im Garten genießen. Noch am Freitagabend fuhren wir her. Gestern wurde nach einem kurzen Ausflug nach Oberwart (die ersten Waffeln des Jahres genossen!!!) eifrig gearbeitet.
Der Ehemann hat das Dach der Gerätehütte wieder abgedeckt. Im Vorjahr hatten wir es neu mit Styropor (wegen der Dämmung, damit es da drinnen nicht zu heiß wird, weil da unter anderem unser Kühlschrank drinnen ist) und dann mit selbstklebender hagelsicherer Dachpappe eingedeckt. Sah schön aus - ABER .... Die Dachpappe war so schwer (das hatten wir vorher nur leider nicht bedacht), dass sich das Blechdach gesenkt hat. Die Türe schloss nur mehr schlecht etc... Also musste das ganze Zeug wieder runter. In den Osterferien kommt neues Styropor drauf und dann - wie schon vor der Dachpappe - Schilfmatten. Sieht dann auch wieder rustikaler aus ;-). Ihr seht: Wer keine Arbeit hat, macht sie sich selbst mit falsch gewähltem Material beim Eindecken;-)))).
Ich habe alle Rosen unten ausgeschnitten - teilweise sind sie im Herbst nach Beendigung unseres Gartenjahres noch zugewuchert worden - und gedüngt. Cherry Brandy 85 und Cocktail sind wirklich tot - sie werde ich heute noch ausgraben. Die Ramblerrose Chevy Chase, die in die Fichten wachsen sollte, muss ich umsetzen. Sie mag ihren Platz so gar nicht.
Pläne für heute: Vormittags wollen wir den riesigen Flohmarkt aufsuchen, den es hier in der Nähe gibt, weil das immer recht spaßig ist, was man da so alles zu sehen gibt. Nachmittags werden die neuen Pflanzen eingesetzt, die eingegangenen Rosen ausgebuddelt und die Ramblerrose umgesetzt.
Also wird mir sicher nicht langweilig. Bei uns sprießen im Moment übrigens überall wilde Buschwindröschen - auf einzelnen Flecken dicht an dicht und das sieht wirklich zauberhaft aus: