Weil morgen schon zeitig...

on Sonntag, 11. Juni 2017
.. hier in der Stadt allerhand Wichtiges für die neue Wohnung angeliefert wird, fuhren wir heute schon wieder zurück in die Stadt. Aber langsam...
Ganz vergessen zu erzählen habe ich, dass ich am Donnerstag einen Tagesausflug mit meiner Mutter in den Garten gemacht habe. Wir hatten wirklich traumhaftes Wetter, sonnig, nicht zu heiß. Ich glaube, ihr hat es ausgesprochen gut gefallen. Vor allem sah sie zum ersten Mal die Ramblerrosen blühen und war hin und weg.
Am Freitagabend fuhren wir dann wieder in den Garten und schon der Empfang lässt einem im Moment das Herz übergehen - "Veilchenblau" und "Alberic Barbier" in voller Blüte am Hauszugang:
Gestern Vormittag schüttete es dann ziemlich, sodass wir schon gedacht hatten, das geplante Mähen fällt ins Wasser. Aber es wurde dann bald trocken und nach ein bisschen Zuwarten konnten wir doch wieder einige Stücke mähen. Aber noch ist das Riesen-Grundstück nicht fertig gemäht.
Zwischendurch setzte ich einige neue Pflanzen, die ich am Freitag noch hier in der Stadt gekauft hatte. Schließlich habe ich noch eine Gutscheinkarte des Pflanzencenters, die darf auch nicht schlecht werden ;-). Mitkamen zwei Pelargonien, die die Veranda des Kinderhäuschen schmücken, zwei Fuchsien für den Schmalztopf vor der Gerätehütte, drei Storchenschnäbel "Rozanne", die ich schon lange wollte. Und noch einen lang ersehnten Wunsch habe ich mir erfüllt - die Ramblerrose "Bobbie James" :-)))). Es ist hier sicher noch gar nicht aufgefallen, dass ich Ramblerrosen liebe ;-))). Apropos Ramblerrosen - die im Vorjahr gepflanzte "Seagull" blüht gerade und hat so tolle Blüten. Sie ist auch riesig, obwohl sie erst im letzten Sommer in den Garten kam. Sie soll den kaputten Birnbaum erobern und ist auch schon relativ hoch oben im Geäst:
Und hier noch einige Rosen, die ich glaube ich bisher nicht gezeigt habe:
Oben: Gebrüder Grimm, Alba Meidiland, Firebird
Mitte: New Dawn (habe ich zwar schon gezeigt, blüht aber in diesem Jahr besonders schön!), Eden (sie muss sich erst davon erholen, dass die Rehe die meisten Knospen abgefressen haben)
Unten: Rambler American Pillar (musste ich im Vorjahr radikal abschneiden, da der gesamte Hauptstock eingegangen ist (Wühlmaus???) - ein neuer Nebentrieb wächst im Moment recht gut und blüht auch, mal sehen, wie sie sich weiterentwickelt), Zigeunerknabe (habe ich schon gezeigt, ist aber sooo toll) und Schneewalzer

Beim Bummel durch das Pflanzencenter habe ich auch für den Stadtgarten einige Pflanzen gekauft. Und weil im Garten beide Pflanzen der Rose "Westerland" total abgefressen sind und ich diese Rose aber so gerne mag, kam ein Exemplar für den Stadtgarten mit :-).

Die nächsten Tage sind ereignisreich hier, aber am Mittwochabend geht es schon zurück in den Garten, juhu!!

3 Kommentare:

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Verena, Deine Rosen sind eine Pracht! Ein bisschen Regen würden wir auch schön langsam brauchen.

LG kathrin

Anette Ulbricht hat gesagt…

Hallo Verena,
da bist du also eine Rambler-Freundin wie ich. Deine Rambler sind super schön und die Sorten gefallen mir.
Veilchenblau wird erst am Wochenende richtig blühen. Ich freue mich schon, sie hat in diesem Jahr besonders viele Knospen.
Rehe im Garten haben wohl nicht viel mit Romantik zu tun. Ich ärgere mich schon, wenn eine kleine Schnecke an meinen Blumen nascht.
Viel Freude mit deinen Rosen wünscht dir
Anette

Topfgartenwelt hat gesagt…

Liebe Verena, die Emsa-Töpfe für Balkongeländer kenne ich. Die sehen super aus!

LG kathrin